Gaubahn-Radweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gaubahn-Radweg
Gesamtlänge 37 km
Lage
Flag of Germany.svg Bayern
Startpunkt Ochsenfurt
49° 28′ 43,1″ N, 9° 54′ 19,2″ O
Zielpunkt Röttingen
49° 39′ 48″ N, 10° 4′ 16,3″ O
Bodenbelag asphaltiert
Schwierigkeit leicht

Der Gaubahn-Radweg ist ein etwa 37 Kilometer langer Radwanderweg. Davon verlaufen etwa 26 Kilometer auf der ehemaligen Gaubahntrasse. Er verbindet den Main-Radweg bei Ochsenfurt mit dem Taubertalradweg bei Bieberehren.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1907 und 1992, bis zu deren Stilllegung, verband die Gaubahn das Tauber- mit dem Maintal.[1] Am 3. Mai 1992 fuhr der letzte Personenzug auf der Bahntrasse. 1994 begann der Abbau der Gleise, bevor 1996 mit dem Ausbau des Radweges begonnen wurde. Zwischen 2010 (Acholshausen – Baldersheim) und 2011 (Ochsenfurt – Acholshausen und Baldersheim – Bieberehren) wurden das ehemalige Gleisbett asphaltiert.[2]

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Profil und Charakteristika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gaubahn-Radweg verläuft auf der stillgelegten Gaubahntrasse von Ochsenfurt im Maintal bis nach Röttingen im Taubertal ohne große Steigungen. Der Radweg ist auf der kompletten Strecke asphaltiert und gut befahrbar.[1]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radwanderwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In beiden Richtungen lässt sich die Reise auf dem Fahrrad fortsetzen. In Bieberehren auf dem Taubertalradweg über Röttingen, Weikersheim, Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim bis Wertheim. Oder ebenfalls ab Bieberehren auf dem Taubertalradweg über Creglingen bis Rothenburg ob der Tauber. In Ochsenfurt besteht ein Anschluss zum Main-Radweg. Auch der Main-Tauber-Fränkische Rad-Achter kann an beiden Enden des Radwegs fortgeführt werden.

Wanderer können ihre Reise auf dem Jakobsweg Main-Taubertal ab Weikersheim oder Creglingen fortsetzen.

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An beiden Enden der Strecke gibt es Personenbahnhöfe. Die Taubertalbahn dient dem Fahrradtourismus im Taubertal. Die Radmitnahme in der Taubertalbahn ist kostenlos. Auch im Maintal besteht Anschluss an den Schienenverkehr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gaubahn-Radweg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Fränkische Nachrichten: FN-Touren (9): Auf dem Gaubahn-Radweg von der Tauber an Main und wieder zurück. Statt Dampfloks schnaufen nun die Radfahrer. 19. August 2014. Online auf www.fnweb.de. Abgerufen am 21. August 2016.
  2. a b Achim Bartoschek: BY 1.07 Gaubahn-Radwanderweg: Ochsenfurt – Röttingen (– Weikersheim). Online auf www.achim-bartoschek.de. Abgerufen am 21. August 2016.