Generalsekretariat der Europäischen Kommission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Berlaymont-Gebäude in Brüssel ist der Sitz des Generalsekretariats der Europäischen Kommission

Das Generalsekretariat der Europäischen Kommission (kurz SG von englisch Secretariat-General bzw. französisch Secrétariat général) mit Sitz im Berlaymont-Gebäude in Brüssel (Belgien) ist die zentrale Verwaltungseinheit der Europäischen Kommission. Sie hat den Rang einer Generaldirektion und ist unmittelbar dem Kommissionspräsidenten zugeordnet. Generalsekretärin ist seit 2020 Ilze Juhansone.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptaufgabe des Generalsekretariats ist die Steuerung von Entscheidungsverfahren innerhalb der Europäischen Kommission. Es erarbeitet Konzepte, die die verschiedenen Politikbereiche übergreifen, und schlägt die strategischen Prioritäten der Kommission vor. Insbesondere achtet es darauf, dass die Politik der Kommission über die verschiedenen Generaldirektionen und Dienststellen hinweg kohärent bleibt.

Das Generalsekretariat betreibt darüber hinaus das Registrierungssystem der Kommission, um reibungslose Abläufe zu ermöglichen. Außerdem ist es die zentrale Schnittstelle bei den Beziehungen der Kommission zu anderen Organen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Generalsekretariat ist in acht Abteilungen gegliedert und umfasst rund 600 Mitarbeiter.

Generalsekretäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Land Amtszeit
Émile Noël FrankreichFrankreich Frankreich 1967–1987
David Williamson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1987–1997
Carlo Trojan NiederlandeNiederlande Niederlande 1997–2000
David O'Sullivan IrlandIrland Irland 2000–2005
Catherine Day IrlandIrland Irland 2005–2015
Alexander Italianer NiederlandeNiederlande Niederlande 2015–2018
Martin Selmayr DeutschlandDeutschland Deutschland 2018–2019
Ilze Juhansone LettlandLettland Lettland seit 2020

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]