Georg Penker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georg Penker (* 1925 in Nandlstadt) ist ein deutscher Landschaftsarchitekt und Autor in Neuss.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Freizeit, die ich meine, hrsg. von der Stadt Porz am Rhein, Amt für Öffentlichkeitsarbeit, 1973
  • Stadtentwicklungsplanung Meerbusch / Landschaftsplan, unter Mitarbeit von Hauke Martens, hrsg. von der Stadt Meerbusch, 1974
  • Im Dialog mit der Natur / Landschaftsarchitektur seit 1960 / Georg Penker, Wienand, Köln 1997, ISBN 3-87909-570-1

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas M. Wegmann: Naturnahe Gestaltung der Grünanlagen in den Querforen West und Ost der Ruhr-Universität Bochum durch den Gartenarchitekten Georg Penker (* 1926). In: Die Gartenkunst 28 (2/2016), S. 351–374.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Georg Penker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl H. Krämer (Hrsg.): Architektur + Wettbewerbe, Olympische Bauten München 1972. Stuttgart 1972. ISBN 3782802071. S. 42.
  2. Helmut Knocke, Hugo Thielen: Kurt-Schwitters-Platz, in: Hannover / Kunst- und Kultur-Lexikon / Handbuch und Stadtführer, Neuausgabe (4., akt. und erw. Aufl.), zu Klampen Verlag, Springe 2007, ISBN 978-3-934920-53-8, S. 163f.