Gerlmühle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerlmühle
Lage
Gerlmühle (Bayern)
Gerlmühle
Koordinaten 48° 32′ 33″ N, 12° 9′ 15″ OKoordinaten: 48° 32′ 33″ N, 12° 9′ 15″ O
Gewässer Isar
Daten
Leistung 750 kW
Betriebsaufnahme 1984
f2

Gerlmühle ist der Name eines Wasserkraftwerks an der Isar im Stadtbereich von Landshut an einem Mühlendurchstich zur Kleinen Isar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon 1433 soll am Ort des Kraftwerks eine Mühle gestanden haben. Die Gerlmühle war seit 1832 in Familienbesitz und wurde unter Einbau einer Kraftwerksturbine 1924 neu errichtet.[1] Das von den Stadtwerken Landshut an Stelle der abgebrochenen Gerlmühle neu errichtete Wasserkraftwerk ging 1984 in Betrieb. Die Leistung beträgt 750 kW. Seit 2016 ist eine Modernisierung und Automatisierung der elektrotechnischen und maschinentechnischen Anlagen im Gange.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 800 x Landshut: 800 Begriffe zur 800-jährigen Stadt. Arcos Verlag, Landshut 2003.
  2. Auftragsvergabe vom 22.02.2016 84028 Landshut Modernisierung und Automatisierung der elektrotechnischen und maschinentechnischen Anlagen der Wasserkraftwerke in Landshut