Giacomo della Porta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fassade von Il Gesù

Giacomo della Porta (* um 1532 in Porlezza, Lombardei; † 1602 ebenda) war ein italienischer Architekt und Bildhauer.

Er war Schüler Michelangelos und der wichtigste Vermittler seiner architektonischen Errungenschaften. Nach 1563 führte della Porta unter Benutzung der Pläne Michelangelos die Umgestaltung des Kapitolsplatzes mit Konservatoren- und Senatorenpalast aus. 1573 wurde er nach dem Tode seines Lehrers Giacomo Barozzi da Vignola mit der Bauleitung von Il Gesù, der Mutterkirche des Jesuitenordens beauftragt, deren Fassade er dann 1584 nach eigenen Plänen vollendete. Ebenfalls 1573 wurde ihm für ein Jahr die Leitung des Baus der Peterskirche übertragen, deren Kuppel er zusammen mit Domenico Fontana von 1588–1590 fertigstellte und in Abweichung von den Plänen Michelangelos noch einmal um vier Meter erhöhte.

Seine wichtigsten Werke in chronologischer Reihenfolge sind:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Giacomo della Porta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien