Giuseppe Paratore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie fehlt weiteghend -- DschungelfanInakt.Admins 10:47, 23. Jan. 2018 (CET)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Giuseppe Paratore

Giuseppe Paratore (* 31. Mai 1876 in Palermo; † 26. Februar 1967 in Rom) war ein italienischer Politiker.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paratore entstammt einer Familie aus Milazzo und begann seinen Berufsweg als Sondersekretär und Testamentsvollstrecker von Francesco Crispi. Er verfolgte liberale Ideen und zog erstmals 1909 ins italienische Parlament als Abgeordneter ein, indem er sich gegen Ludovico Fulci, einen Anhänger von Giolitti, durchsetzte. Er wurde daraufhin für sechs aufeinanderfolgende Legislaturperioden bis 1929 wiedergewählt. Von 1952 bis 1953 war er Senatspräsident und wurde am 9. November 1957 von Präsident Giovanni Gronchi zum Senator auf Lebenszeit ernannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Giuseppe Paratore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien