Gmina Gryfów Śląski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Gryfów Śląski
Wappen von Gryfów Śląski
Gmina Gryfów Śląski (Polen)
Gmina Gryfów Śląski
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Powiat: Lwówecki
Geographische Lage: 51° 2′ N, 15° 25′ OKoordinaten: 51° 2′ 0″ N, 15° 25′ 0″ O
Höhe: 325 m n.p.m.
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 59-620
Telefonvorwahl: (+48) 75
Kfz-Kennzeichen: DLW
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK30 Jelenia GóraZgorzelec
DW360 Gryfów Śląski–Świecie
DW361 DK30–Mirsk
Eisenbahn: Breslau–Görlitz
Nächster int. Flughafen: Breslau
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 7 Schulzenämter
Fläche: 66,61 km²
Einwohner: 9561
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 144 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0212013
Verwaltung (Stand: 2006)
Bürgermeister: Olgierd Poniźnik
Adresse: Rynek 1
59-620 Gryfów Śląski
Webpräsenz: gryfow.pl



Die Gmina Gryfów Śląski ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Lwówecki der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Stadt (deutsch Greiffenberg) mit etwa 6600 Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte der Gemeinde

Die Gemeinde liegt im Westen der Woiwodschaft. Nachbargemeinden sind Nowogrodziec im Norden, Lwówek Śląski im Nordosten, Lubomierz im Südosten, Mirsk im Südwesten, Leśna sowie Olszyna im Westen und Lubań im Nordwesten. Breslau liegt etwa 100 Kilometer östlich, die Kreisstadt Lwówek Śląski (Löwenberg in Schlesien) acht Kilometer nordöstlich.

Die Region gehört zu Niederschlesien an der Grenze zur Oberlausitz. Wichtigstes Gewässer ist die Kwisa (Queis), die unterhalb der Stadt durch die Talsperre Goldentraum zum Jezioro Złotnickie aufgestaut wird. Die Łużyca durchzieht den Südosten der Gemeinde. Die Góra Zamkowa im Südwesten der Gemeinde erreicht eine Höhe von 448 m n.p.m.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Schosdorf, Sammlung Alexander Duncker

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde Gryfów Śląski gehören neben der Stadt selbst sieben Dörfer (deutsche Namen, amtlich bis 1945)[2] mit Schulzenamt (sołectwo):[3]

  • Krzewie Wielkie (Groß Stöckigt)
  • Młyńsko (Mühlseiffen)
  • Proszówka (Gräflich Neundorf)
  • Rząsiny (Welkersdorf)
  • Ubocze (Schosdorf)
  • Wieża (Wiesa)
  • Wolbromów (Klein-Neundorf)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landesstraße DK30 führt von Jelenia Góra (Hirschberg im Riesengebirge) nach Zgorzelec (Görlitz). Die abzweigenden Woiwodschaftsstraßen DW360 und DW361 führen in südlicher Richtung nach Świecie bei Leśna (Marklissa) und Mirsk (Friedeberg a. Queis).

Der Bahnhof Gryfów Śląski und die Haltepunkte Młyńsko und Ubocze liegen an der Bahnstrecke Breslau–Görlitz.

Der nächste internationale Flughafen ist Breslau.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gmina Gryfów Śląski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Das Geschichtliche Orts-Verzeichnis.
  3. gryfow.pl: Sołtysi i rady sołeckie w kadencji 2018–2023. (polnisch, abgerufen am 18. Mai 2021)