Gold/Tabellen und Grafiken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
10 Staaten decken 67 Prozent der weltweiten Goldförderung ab (Stand: 2011)

Hier werden Tabellen und Grafiken mit Angaben zum Thema Gold dargestellt.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2016 betrug die weltweite Goldförderung 3110 Tonnen (2015: 3100 Tonnen). Die bedeutendsten Goldfördernationen waren die Volksrepublik China (453 Tonnen), Australien (290 Tonnen), Russland (253 Tonnen), die USA (222 Tonnen) und Kanada (165 Tonnen), deren Anteil an der Weltförderung 44,5 Prozent betrug.

Die förderfähigen Reserven wurden vom United States Geological Survey (USGS) im Januar 2018 auf weltweit 54.000 Tonnen geschätzt. Davon entfielen 9.800 Tonnen auf Australien, 6.000 Tonnen auf Südafrika und 5.500 Tonnen auf Russland[1]. Alle drei Staaten hatten zusammen einen Anteil von 39,4 Prozent an den Weltreserven. Die statische Reichweite der Reserven liegt bei etwa 17 Jahren.

Reserven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Geologische Dienst der Vereinigten Staaten (United States Geological Survey, USGS) unterscheidet hierzu die beiden folgenden Kategorien:

  • Die Vorratsbasis (reserve base) ist jener Teil einer identifizierten Ressource, welche die spezifischen physikalischen und chemischen Mindestkriterien für die gegenwärtigen Bergbau- und Produktionspraktiken erfüllt, einschließlich jener für Gehalt, Qualität, Mächtigkeit und Teufe. Die Publikation von Daten zur Vorratsbasis wurde 2009 vom USGS eingestellt.
  • Die Reserven (reserves) sind jener Teil der Vorratsbasis, der zu einer bestimmten Zeit wirtschaftlich gewonnen oder produziert werden könnte. Der Begriff muss nicht bedeuten, dass Gewinnungsanlagen installiert sind und arbeiten. Reserven beinhalten nur ausbeutbare Stoffe.

Aufgeführt sind hier die Reserven der Länder mit der größten Förderung.

Angaben in Tonnen (2016)[1]
Rang Land Förderung Reserven Anteil in %
1. AustralienAustralien Australien 290 9.800 18,1
2. SudafrikaSüdafrika Südafrika 145 6.000 11,1
3. RusslandRussland Russland 253 5.500 10,2
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 222 3.000 5,6
5. IndonesienIndonesien Indonesien 80 2.500 4,6
6. BrasilienBrasilien Brasilien 85 2.400 4,4
7. PeruPeru Peru 153 2.300 4,3
8. KanadaKanada Kanada 165 2.200 4,1
9. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 453 2.000 (a) 3,7
10. UsbekistanUsbekistan Usbekistan 102 1.800 3,3
11. MexikoMexiko Mexiko 111 1.400 2,6
12. Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 62 1.300 2,4
13. GhanaGhana Ghana 79 1.000 1,9
14. KasachstanKasachstan Kasachstan 69 1.000 1,9
15. Andere Länder 840 12.000 22,2
Welt (b) 3.110 54.000 100,0
(a) Die Angabe zu den Reserven Chinas erscheint unplausibel, weil zu niedrig. An anderen Stellen werden Werte von über 12.000 Tonnen genannt.[2]
(b) Werte gerundet

Förderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle enthält alle Länder, deren Jahresförderung 2016 über 10 Tonnen lag. In Deutschland wird seit 1990 kein Gold mehr gefördert. Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Förderung in Kilogramm[3]
Rang
(2016)
Land 1970 1980 1990 2000 2010 2015 2016
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1.500 45.000 100.000 176.910 340.880 450.053 453.490
2. AustralienAustralien Australien 19.282 17.035 242.420 296.420 260.000 279.190 287.690
3. RusslandRussland Russland 202.200 258.200 302.000 142.500 201.300 251.210 253.215
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 54.223 30.164 294.189 353.437 228.000 213.808 222.211
5. KanadaKanada Kanada 74.917 50.620 169.412 155.538 98.297 162.504 165.034
6. PeruPeru Peru 3.349 3.870 9.097 132.585 148.920 146.823 153.006
7. SudafrikaSüdafrika Südafrika 1.000.417 672.875 605.100 430.778 188.701 144.515 142.077
8. MexikoMexiko Mexiko 6.166 6.096 8.548 26.375 79.376 134.759 132.413
9. GhanaGhana Ghana 22.240 10.981 16.563 78.399 92.380 130.100 129.000
10. UsbekistanUsbekistan Usbekistan 15.000 43.000 75.000 87.500 73.000 100.000 100.000
11. SudanSudan Sudan 0 10 150 5.773 34.000 82.400 93.400
12. IndonesienIndonesien Indonesien 237 248 10.653 127.192 104.535 92.171 80.868
13. BrasilienBrasilien Brasilien 5.830 13.752 101.728 50.393 57.900 83.124 80.000
14. KasachstanKasachstan Kasachstan 9.000 9.000 24.000 28.171 29.941 63.614 74.626
15. Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 740 14.730 34.280 74.540 66.901 57.640 61.952
16. KolumbienKolumbien Kolumbien 6.268 15.877 29.353 37.018 53.606 59.202 61.805
17. ArgentinienArgentinien Argentinien 0 341 1.399 25.954 58.079 62.673 56.017
18. MaliMali Mali 1 45 2.355 28.717 38.524 46.500 47.000
19. ChileChile Chile 1.578 6.836 27.503 54.143 39.494 42.501 46.333
20. TansaniaTansania Tansania 244 3 1.643 15.060 39.448 43.293 44.324
21. Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo 5.617 2 0 52 10.000 43.000 40.000
22. Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso 0 0 2.715 625 22.504 36.540 39.000
23. Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 0 11.496 4.354 0 533 30.838 38.130
24. GuineaGuinea Guinea 120 0 6.340 15.748 24.836 21.464 30.280
25. TurkeiTürkei Türkei 0 0 0 500 16.400 27.800 24.500
26. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 0 0 20 3.444 5.316 23.000 24.000
27. PhilippinenPhilippinen Philippinen 18.747 20.025 24.591 36.541 40.847 21.314 23.053
28. SimbabweSimbabwe Simbabwe 15.600 11.443 16.921 22.007 9.620 20.023 22.747
29. GuyanaGuyana Guyana 138 342 1.204 13.525 8.744 14.029 22.167
30. KirgisistanKirgisistan Kirgisistan 0 0 1.200 22.000 18.464 17.600 21.000
31. AgyptenÄgypten Ägypten 0 0 0 0 4.675 13.657 17.139
32. TogoTogo Togo 0 0 0 0 13.000 15.568 14.000
33. SurinameSuriname Suriname 36 5 0 0 12.932 9.396 12.926
34. BolivienBolivien Bolivien 952 1.620 5.198 12.000 6.400 12.810 12.811
Summe 1.464.402 1.243.616 2.117.936 2.453.845 2.427.553 2.953.119 3.026.214

Nach Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgeführt sind das Unternehmen, das Land, in dem sich der Hauptsitz befindet, und die geförderte Menge.

Förderung in Mio. Unzen und in Tonnen (2017)[4]
Rang Unternehmen Land Menge [Moz] Menge [t]
1. Barrick Gold KanadaKanada Kanada 5,32 165,5
2. Newmont Mining Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5,27 163,9
3. AngloGold Ashanti SudafrikaSüdafrika Südafrika 3,76 116,9
4. Kinross Gold KanadaKanada Kanada 2,67 83,0
5. Goldcorp KanadaKanada Kanada 2,57 79,9
6. Newcrest Mining AustralienAustralien Australien 2,38 74,0
7. Polyus Gold RusslandRussland Russland 2,16 67,2
8. Gold Fields SudafrikaSüdafrika Südafrika 2,16 67,2
9. Agnico Eagle Mines KanadaKanada Kanada 1,71 53,2
10. Freeport-McMoRan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1,43 44,5

Nach Bergwerken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgeführt sind das Bergwerk, das Land, in dem sich die Goldmine befindet, und die geförderte Menge.

Förderung in Tonnen (2015)[5]
Rang Bergwerk Land Menge [t]
1. Muruntau UsbekistanUsbekistan Usbekistan 61,0
2. Grasberg IndonesienIndonesien Indonesien 42,3
3. Goldstrike Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 32,8
4. Cortez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 31,1
5. Pueblo Viejo Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 29,7
6. Yanacocha PeruPeru Peru 28,6
7. Carlin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 27,6
8. Peñasquinto MexikoMexiko Mexiko 26,8
9. Lihir Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 25,0
10. Boddington AustralienAustralien Australien 24,7

Weltförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Statistik der Goldproduktion vor 1900 hat den Charakter einer Schätzung. Die Angaben erfolgen nach Soetbeer: Materialien zur Erläuterung und Beurteilung der Edelmetallverhältnisse (2. A. Berlin 1886), von 1886 an nach Statistical Abstract of the United States, von 1901 an nach den Angaben des USGS.

Entwicklung der weltweiten Goldförderung ab 1900
Weltförderung in Tonnen vor 1900
Jahre Prod.
in t
Wert in
Mio.
Mark (1906)
1493–1520 5,800 16,182
1521–1544 7,160 19,976
1545–1560 8,510 23,742
1561–1580 6,840 19,083
1581–1600 7,380 20,590
1601–1620 8,520 23,771
1621–1640 8,300 23,157
1641–1660 8,770 24,468
1661–1680 9,260 25,835
1681–1700 10,765 30,034
1701–1720 12,820 35,768
1721–1740 10,080 53,233
1741–1760 24,610 68,662
1761–1780 20,705 57,767
1781–1800 17,790 49,634
1801–1810 17,778 49,600
1811–1820 11,445 31,932
1821–1830 14,216 39,663
1831–1840 20,289 56,606
Jahre Prod.
in t
Wert in
Mio.
Mark (1906)
1841–1850 54,759 152,777
1851–1855 199,388 556,308
1856–1860 201,750 562,899
1861–1865 185,057 516,326
1866–1870 195,026 544,139
1871–1875 173,904 485,207
1876–1880 172,434 481,098
1881–1885 148,137 416,098
1886–1890 169,842 470,409
1891–1895 245,756 673,718
1896 327,081 812,000
1897 381,624 954,000
1898 460,802 1.152,000
1899 501,108 1.254,000
1900 386,176 1.084,563
1901 - 1.095,495
1902 - 1.266,566
1903 - 1.340,437
1904 - 1.427,974
Weltförderung in Tonnen ab 1900[6][1]
Jahr Prod.
1900 386
1901 395
1902 451
1903 496
1904 526
1905 575
1906 608
1907 623
1908 668
1909 687
1910 689
1911 699
1912 705
1913 694
1914 663
Jahr Prod.
1915 704
1916 685
1917 631
1918 578
1919 550
1920 507
1921 498
1922 481
1923 554
1924 592
1925 591
1926 602
1927 597
1928 603
1929 609
Jahr Prod.
1930 648
1931 695
1932 754
1933 793
1934 841
1935 924
1936 1030
1937 1100
1938 1170
1939 1230
1940 1310
1941 1080
1942 1120
1943 896
1944 813
Jahr Prod.
1945 762
1946 860
1947 900
1948 932
1949 964
1950 879
1951 883
1952 868
1953 864
1954 965
1955 947
1956 978
1957 1020
1958 1050
1959 1130
Jahr Prod.
1960 1190
1961 1230
1962 1290
1963 1340
1964 1390
1965 1440
1966 1450
1967 1420
1968 1440
1969 1450
1970 1480
1971 1450
1972 1390
1973 1350
1974 1250
Jahr Prod.
1975 1200
1976 1210
1977 1210
1978 1210
1979 1210
1980 1220
1981 1280
1982 1340
1983 1400
1984 1460
1985 1530
1986 1610
1987 1660
1988 1870
1989 2010
Jahr Prod.
1990 2180
1991 2160
1992 2260
1993 2280
1994 2260
1995 2230
1996 2290
1997 2450
1998 2500
1999 2570
2000 2590
2001 2600
2002 2550
2003 2540
2004 2420
Jahr Prod.
2005 2470
2006 2370
2007 2380
2008 2260
2009 2450
2010 2560
2011 2660
2012 2690
2013 2800
2014 2990
2015 3100
2016 3110
2017e 3150

Goldfördermaximum nach Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Als Goldfördermaximum (englisch peak gold) wird der Zeitpunkt bezeichnet, an dem die Förderrate eines Bergwerkes ihr absolutes Maximum erreicht. Dieser Zeitpunkt ist erreicht, wenn etwa die Hälfte des förderbaren Goldes gefördert wurde und ist damit abhängig vom fördertechnischen Aufwand und dem auf dem Weltmarkt erzielbaren Goldpreis. Der Zeitpunkt der maximalen Förderrate eines Landes lässt sich mit Gewissheit erst mehrere Jahre nach ihrem Auftreten bestimmen.

Der Höhepunkt der Goldförderung liegt bei zwei der zehn größten Produzenten bereits einige Jahre oder Jahrzehnte zurück. Nur in der Volksrepublik China und Ghana lag das bisherige Maximum im Jahr 2009. In der folgenden Tabelle ist das Jahr aufgeführt, in dem die Förderung eines Landes ihren absoluten Höhepunkt erreichte, die aktuelle Produktion und deren Anteil am Maximum. Alle Zahlen beziehen sich auf die Staaten in ihren heutigen Grenzen.

Förderung in Kilogramm[3]
Rang
(2010)
Land Maximum
(Jahr)
Maximum
(Menge)
Menge
(2010)
Menge 2010
in % vom
Maximum
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 2010 340.880 340.880 100,0
2. AustralienAustralien Australien 1997 314.090 260.000 82,8
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1998 366.411 228.000 62,2
4. RusslandRussland Russland 1989 304.000 201.300 66,2
5. SudafrikaSüdafrika Südafrika 1970 1.000.417 188.701 18,9
6. PeruPeru Peru 2005 207.822 148.920 71,7
7. IndonesienIndonesien Indonesien 2001 166.090 104.535 62,9
8. KanadaKanada Kanada 1991 176.552 98.297 55,7
9. GhanaGhana Ghana 2010 92.380 92.380 100,0
10. MexikoMexiko Mexiko 2010 79.376 79.376 100,0
11. UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1999 88.100 73.000 82,9
12. Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea 2000 74.540 66.901 89,8
13. ArgentinienArgentinien Argentinien 2010 58.079 58.079 100,0
14. BrasilienBrasilien Brasilien 1990 101.728 57.900 56,9
15. KolumbienKolumbien Kolumbien 2010 53.606 53.606 100,0
16. PhilippinenPhilippinen Philippinen 2010 40.847 40.847 100,0
17. ChileChile Chile 2000 54.143 39.494 72,9
18. TansaniaTansania Tansania 2004 48.176 39.448 81,9
19. MaliMali Mali 2002 56.028 38.524 68,8
20. KasachstanKasachstan Kasachstan 2010 29.941 29.941 100,0
21. GuineaGuinea Guinea 2005 25.097 24.836 99,0
22. Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso 2010 22.504 22.504 100,0
23. KirgisistanKirgisistan Kirgisistan 2001 24.670 18.464 74,8
24. TurkeiTürkei Türkei 2010 16.400 16.400 100,0
25. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2010 13.469 13.469 100,0
26. TogoTogo Togo 2010 13.000 13.000 100,0
27. SurinameSuriname Suriname 2010 12.933 12.933 100,0
28. SimbabweSimbabwe Simbabwe 1999 27.114 9.620 35,5
29. GuatemalaGuatemala Guatemala 2010 9.213 9.213 100,0
30. GuyanaGuyana Guyana 2001 14.179 8.744 61,7

Angebot und Nachfrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nachfrage nach physischem Gold ist größer als das Angebot aus der Minenproduktion. Das Gleichgewicht wird durch Wiederaufbereitung (scrap) und gegebenenfalls durch das Hedging der Produzenten hergestellt. Die Zentralbanken wechselten 2010 per Saldo von der Verkäufer- auf die Käuferseite.

Angaben in Tonnen[7]
1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Angebot 4205 3701 3763 3625 3937 3412 4016 3572 3471 3513 4100 4318 4536 4558 4307 4442 4353 4584
Minenproduktion 2602 2618 2645 2618 2621 2493 2548 2486 2476 2409 2608 2744 2846 2912 3073 3149 3220 3255
Produzenten-Hedging 506 -15 -151 -412 -289 -438 -92 -410 -444 -346 -236 -109 23 -45 -28 105 14 33
Zentralbankverkäufe 477 479 520 547 620 479 663 370 484 236 34 0 0 0 0 0 0 0
Wiederaufbereitung 620 619 749 872 985 878 897 1126 956 1217 1695 1683 1667 1692 1263 1189 1120 1296
Nachfrage 3911 3821 3727 3360 3194 3498 3733 3405 3552 3806 3619 4207 4736 4692 4500 4310 4294 4264
Schmuckindustrie 3139 3204 3008 2660 2482 2613 2708 2284 2405 2187 1814 2043 2090 2131 2720 2517 2448 1989
Elektroindustrie 247 283 197 206 233 262 281 308 311 293 275 322 303 267 250 278 262 256
Sonstige Industrie 99 99 97 83 81 84 88 91 93 87 82 93 90 86 83 51 51 50
Zahnmedizin 66 69 69 69 67 68 62 61 58 56 53 46 36 28 23 20 19 18
Einzelhandel 359 166 357 339 292 339 386 401 432 862 779 1204 1498 1304 1716 1045 1066 1042
ETF und ähnliche 0 0 0 3 39 133 208 260 253 321 617 421 239 307 -916 -184 -128 532
Zentralbankkäufe 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 79 481 569 624 584 577 377
Überschuss/Defizit 294 -120 36 265 743 -86 283 167 -81 -293 480 111 -201 -134 -193 132 59 320

Verbrauchernachfrage nach Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgeführt sind die 10 Länder mit der größten Verbrauchernachfrage nach Gold in Tonnen (Schmuckindustrie und Einzelhandel, d. h. Barren und Münzen) und deren Anteil an der weltweiten Nachfrage. Rund die Hälfte der weltweiten Verbrauchernachfrage stammt aus China und Indien.

Angaben in Tonnen (2016)[7]
Rang
Land
Schmuck-
industrie
Einzel-
handel
Gesamt
Anteil
in %
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 629,1 284,6 913,6 29,6
2. IndienIndien Indien 504,5 161,6 666,1 21,6
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 118,8 94,2 213,0 6,9
4. DeutschlandDeutschland Deutschland 10,3 110,8 121,1 3,9
5. ThailandThailand Thailand 11,8 69,7 81,5 2,6
6. TurkeiTürkei Türkei 40,8 29,4 70,1 2,3
7. Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien 49,4 10,8 60,2 2,0
8. IndonesienIndonesien Indonesien 38,4 21,1 59,5 1,9
9. VietnamVietnam Vietnam 15,4 42,9 58,3 1,9
10. Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate 43,0 6,0 49,0 1,6
Welt 2.040,3 1.042,0 3.082,3 100,0

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Soetbeer: Materialien zur Erläuterung und Beurteilung der Edelmetallverhältnisse. 2. Aufl. Berlin 1886

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c United States Geological Survey: World Mine Production and Reserves January 2018 (PDF; 25 kB)
  2. Zijin Mining Group: Annual Report 2017, Summary Review S. 23
  3. a b British Geological Survey: World mineral statistics archive
  4. Mining.com: The world's top 10 largest gold mining companies - 2017
  5. U.S. Global Investors: Here Are the World's Top 10 Gold Producing Mines
  6. United States Geological Survey: World Production (PDF; 38 kB)
  7. a b World Gold Council: Gold Demand Trends