Grand Prix der Nordischen Kombination

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Grand Prix der Nordischen Kombination ist eine Sommer-Wettbewerbsserie in der Nordischen Kombination, die seit 1998 jährlich in den Sommermonaten ausgetragen wird. Startberechtigt sind alle Nordischen Kombinierer, die in der jeweils vorangegangenen Wintersaison mindestens einen Weltcup- oder Continentalcup-Punkt gewonnen haben.

Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesprungen wird auf Mattenschanzen mit Keramikanlaufspuren und anschließend wird auf Inlineskates gelaufen. Die Wertung erfolgt nach dem FIS-Punktesystem.

Gesamtsieger des Grand Prix[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Sieger Zweiter Dritter
1998 DeutschlandDeutschland Matthias Looß OsterreichÖsterreich Felix Gottwald DeutschlandDeutschland Jens Gaiser
1999 DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann DeutschlandDeutschland Sebastian Haseney DeutschlandDeutschland Jens Deimel
2000 OsterreichÖsterreich Felix Gottwald FinnlandFinnland Samppa Lajunen DeutschlandDeutschland Georg Hettich
2001 FinnlandFinnland Samppa Lajunen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Demong DeutschlandDeutschland Jens Gaiser
2002 OsterreichÖsterreich Mario Stecher OsterreichÖsterreich Felix Gottwald Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Lodwick
2003 DeutschlandDeutschland Jens Gaiser Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Lodwick DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Lodwick OsterreichÖsterreich Christoph Bieler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny Spillane
2005 OsterreichÖsterreich Christoph Bieler OsterreichÖsterreich Michael Gruber NorwegenNorwegen Petter Tande
2006 OsterreichÖsterreich Christoph Bieler OsterreichÖsterreich Mario Stecher OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
2007 OsterreichÖsterreich David Kreiner FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen
2008 OsterreichÖsterreich Mario Stecher FinnlandFinnland Anssi Koivuranta SchweizSchweiz Ronny Heer
2009 DeutschlandDeutschland Tino Edelmann FrankreichFrankreich Jonathan Félisaz SchweizSchweiz Ronny Heer
2010 DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek NorwegenNorwegen Magnus Moan DeutschlandDeutschland Eric Frenzel
2011 DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen DeutschlandDeutschland Eric Frenzel
2012 OsterreichÖsterreich Bernhard Gruber JapanJapan Akito Watabe DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek
2013 OsterreichÖsterreich Bernhard Gruber
JapanJapan Akito Watabe
DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek
2014 DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek DeutschlandDeutschland Eric Frenzel DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen
2015 DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek DeutschlandDeutschland Fabian Rießle JapanJapan Akito Watabe
2016 NorwegenNorwegen Jarl Magnus Riiber OsterreichÖsterreich Mario Seidl FrankreichFrankreich François Braud
2017 OsterreichÖsterreich Mario Seidl DeutschlandDeutschland Eric Frenzel DeutschlandDeutschland Fabian Rießle
2018 OsterreichÖsterreich Mario Seidl FinnlandFinnland Ilkka Herola OsterreichÖsterreich Martin Fritz
2019 OsterreichÖsterreich Franz-Josef Rehrl ItalienItalien Samuel Costa FrankreichFrankreich Antoine Gérard

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Siegerin Zweite Dritte
2018 RusslandRussland Stefanija Nadymowa
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tara Geraghty-Moats
DeutschlandDeutschland Jenny Nowak
2019 RusslandRussland Stefanija Nadymowa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tara Geraghty-Moats DeutschlandDeutschland Jenny Nowak

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]