Gyula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt eine Stadt in Ungarn; für den ungarischen Personennamen siehe Gyula (Vorname), für Weiteres siehe Gyula (Begriffsklärung).
Gyula
Wappen von Gyula
Gyula (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Südliche Große Tiefebene
Komitat: Békés
Kleingebiet bis 31.12.2012: Gyula
Koordinaten: 46° 39′ N, 21° 17′ OKoordinaten: 46° 39′ 0″ N, 21° 17′ 0″ O
Fläche: 255,80 km²
Einwohner: 31.928 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 125 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 66
Postleitzahl: 5700
KSH kódja: 05032
Struktur und Verwaltung (Stand: 2013)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Ernő Görgényi (Fidesz)
Postanschrift: Petőfi tér 3
5700 Gyula
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Gyula [ˈɟulɒ] (deutsch: Deutsch-Jula, rumänisch: Giula) ist eine Stadt im Komitat Békés, Ungarn, nahe der rumänischen Grenze mit 32.016 Einwohnern (2008). Die Stadt ist für die rumänische Minderheit in Ungarn von großer Bedeutung, da sich hier ein rumänisches Lyzeum sowie der Sitz des für Ungarn zuständigen rumänisch-orthodoxen Bistums befindet.

Die Ursprünge der Stadt reichen ins Jahr 1313 zurück, in dem ein Kloster Gyulamonostor (lat. Julamonustra) erwähnt wurde. Vermutlich geht der Name auf einen Fürsten gleichen Namens zurück, der Kloster und Siedlung gründete.

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland Gyula unterhält seit 1991 eine Städtepartnerschaft mit Ditzingen in Deutschland.
OsterreichÖsterreich Seit 1996 ist Gyula mit der oberösterreichischen Gemeinde Schenkenfelden partnerschaftlich verbunden.

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gyula – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Das Rathaus in Gyula