HD 106906

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stern
HD 106906
Der Stern HD 106906 und der Planet HD 106906 b; Der weiße Kreis indiziert einen Orbit mit Neptunradius zum Größenvergleich.
Der Stern HD 106906 und der Planet HD 106906 b; Der weiße Kreis indiziert einen Orbit mit Neptunradius zum Größenvergleich.
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Kreuz des Südens
Rektaszension 12h 17m 53,19s [1]
Deklination -55° 58′ 31,9″ [1]
Scheinbare Helligkeit +7,9061 mag [2]
Bekannte Exoplaneten 1
Typisierung
Spektralklasse F5V [1]
B−V-Farbindex 0,458 [2]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit 10.20 ±1.70 km/s [1]
Parallaxe 10.86 ± 0.71 mas [1]
Entfernung [3] 300 ± 18 Lj
92 ± 6 pc
Eigenbewegung [4]
Rek.-Anteil: -38.79 ± 0.58 mas/a
Dekl.-Anteil: -12.21 ± 0.56 mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse 1.5±0.1 M [4]
Leuchtkraft

5.6 ± 0.9 L [4]

Oberflächentemperatur 6516 ± 165 K [4]
Alter 13 ± 2 · 106 a [4]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Henry-Draper-Katalog HD 106906 [1]
Hipparcos-Katalog HIP 59960 [2]
Aladin previewer

HD 106906 (HIP 59960) ist ein 300 Lichtjahre von der Erde entfernter und nur etwa 13 Millionen Jahre alter Stern des Spektraltyps F5V mit etwa 1,5-facher Sonnenmasse, der die Hauptreihe noch nicht erreicht hat. Der Stern gehört zur Lower-Centaurus-Crux (LCC)-Gruppe, einem Teil der Scorpius-Centaurus-Assoziation und wurde ab dem Jahr 2005 am Magellan-Teleskop am Las-Campanas-Observatorium in Chile beobachtet, nachdem in frühen Beobachtungen des Spitzer-Weltraumteleskops ein Infrarotexzess gefunden wurde.

Protoplanetare Scheibe und Exoplanet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er besitzt eine protoplanetare Scheibe und einen etwa 11 Jupitermassen schweren Exoplaneten (HD 106906b). Die leuchtstarke und massive protoplanetare Scheibe befindet sich zwischen 15AU und 120AU entfernt. Ihre Infrarotemission ist konsistent mit einer homogenen Temperatur von etwa 95K. Der Planet befindet sich in einer Entfernung von 650 AU (bzw. etwa 95 Billionen Kilometer). Basierend auf des Planeten Infrarotspektrum und Planetenbildungsmodellen wird die Oberflächentemperatur des Begleiters auf 1.800 K geschätzt. Er erstrahlt dabei mit 0,02 % der Leuchtstärke der Sonne als Spektraltyp L2.5±1.

Der Planet findet sich so weit von seinem Mutterstern entfernt, dass es nach gängigen Planetenbildungsmodellen nicht genug Material für seine Entstehung an diesem Ort hat geben können. Für ein Doppelsternsystem ist das Massenverhältnis des Planeten zu seinem Mutterstern (<1 %) "ungewöhnlich" klein und somit ist es unklar, wie sich HD 106906b in nur 13 Millionen Jahren hat bilden können. Der Planet ist Teil einer immer größer werdenden Sammlung von Exoplaneten, die weit von ihrem Mutterstern entfernt sind und deren Bildung nicht gut verstanden ist.[4][5]

Planet Masse
(MJ)
Radius
(RJ)
Umlauf-
zeit

(d)
Winkelabstand
(mas)
Exzentrizität
HD 106906b 11±2 [4]  ?  ? 7110±20 (ca. 650 AE) [4]  ?

Gallifrey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Exoplanet war das Ziel einer Petition an die International Astronomical Union (IAU), ihn in Gallifrey umzubenennen. Gallifrey ist die Heimatwelt des Doktors in der britischen Sci-Fi-Serie Doctor Who. Die Petition wurde mit über 139.000 Unterschriften eingereicht. Im Januar 2014 entschied die IAU, den Planeten nicht in Gallifrey umzubenennen. [6][7][8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beta Pictoris, ein Stern mit großer protoplanetarer Scheibe
  • GU Piscium b, ein Exoplanet, der in einer Entfernung von 2000AU den Stern GU Piscium im Sternbild Fische umkreist.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d SIMBAD: HD 106906
  2. a b Hipparchos: HD 106906
  3. Exoplanets: HD 106906b
  4. a b c d e f g h V. Bailey et al.: HD 106906 b: A Planetary-mass Companion Outside a Massive Debris Disk, bibcode:2014ApJ...780L...4B, arxiv:1312.1265.
  5. Vanessa Bailey: UA Astronomers Discover Planet That Shouldn't Be There. In: University of Arizona, 5. Dezember 2013. Abgerufen am 1. Januar 2015. 
  6. Gallifrey Petition. In: The Mighty Challenge. Abgerufen am 1. Januar 2015.
  7. Karl Quinn: Doctor Who fan in online petition to name newly found planet. In: The Sydney Morning Herald, 11. Dezember 2013. Abgerufen am 1. Januar 2015. 
  8. Ellie Zolfagharifard: Dr Who fans set up petition to name newly-discovered planet 'Gallifrey' after home of the Time Lords - and it's already got 118,000 signatures. In: Daily Mail, 10. Dezember 2013. Abgerufen am 1. Januar 2015.