Haltestelle Wien Gersthof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haltestelle Wien Gersthof
Westfassade des Stationsgebäudes
Westfassade des Stationsgebäudes
Daten
Betriebsstellenart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung Ht H3
IBNR 8100249
Eröffnung 1898
Vorortelinie
31. Mai 1987
Wiederinbetriebnahme für die S-Bahn
Architektonische Daten
Architekt Otto Wagner
Lage
Stadt/Gemeinde Wien
Bundesland Wien
Staat Österreich
Koordinaten 48° 13′ 52,5″ N, 16° 19′ 44,4″ OKoordinaten: 48° 13′ 52,5″ N, 16° 19′ 44,4″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich
i16i16i18

Die Haltestelle Wien Gersthof liegt an der Grenze von Gersthof zu Weinhaus und bildet den zentralen Verkehrsknotenpunkt im 18. Wiener Gemeindebezirk Währing. Sie wurde ursprünglich als Station der Wiener dampfbetriebenen Stadtbahn eröffnet und wird heute von der S-Bahnlinie S45 bedient. Die Haltestelle steht ebenso wie große Abschnitte der Vorortelinie unter Denkmalschutz (Listeneintrag).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das östliche Stationsgebäude, im Bild links, fehlt 1981 komplett.

Die Station Gersthof wurde 1898 im Zuge der Eröffnung der Vorortelinie der vom Architekten Otto Wagner entworfenen Wiener Stadtbahn ihrer Bestimmung übergeben. Nach Ende des Ersten Weltkrieges musste 1918 der Betrieb wegen Kohlemangel reduziert werden. In den 1920er-Jahren wurden die Wiental-, Donaukanal- und Gürtellinie der Stadtbahn von der Stadt Wien übernommen, nicht jedoch die Vorortelinie, welche bei den Bundesbahnen verblieb. Der reguläre Personenverkehr wurde 1932 eingestellt. In den folgenden Jahren gab es nur noch sporadischen Personenverkehr, die Strecke wurde hauptsächlich für den Güterverkehr genützt. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Station durch Bombentreffer schwer in Mitleidenschaft gezogen. Als man sich in den 1980er-Jahren schließlich auf eine Reaktivierung der Vorortelinie einigte, musste die gesamte Ostfassade der Station abgetragen und komplett neu aufgebaut werden. Das Stationsgebäude und die Bahnsteige sind heute weitgehend in der Originalarchitektur Otto Wagners erhalten und stehen unter Denkmalschutz. Am 31. Mai 1987 wurde die renovierte Vorortelinie wiedereröffnet und als Linie S45 in das Netz der Wiener S-Bahn integriert.

Bis Juni 2016 wurde die Haltestelle unter laufendem Betrieb generalsaniert. Die Arbeiten umfassten unter anderem die Instandsetzung der Außenfassaden und Innenräume, sowie die Erneuerung der Beleuchtung und des Wegeleitsystems. Um die barrierefreie Erreichbarkeit zu verbessern, wurden Teile der historischen Zugangstüren automatisiert und die beiden Aufzugsanlagen erneuert.[2]

Lage und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Haltestelle erstreckt sich in Hochlage von der Gentzgasse bis zur Währinger Straße und liegt zwischen Gersthofer Straße und Simonygasse. Das zentrale Aufnahmegebäude kann von beiden letztgenannten Straßenzügen erreicht werden. Die Station weist zwei Seitenbahnsteige mit jeweils einem Zugang auf. Nördlich von ihr taucht die Vorortelinie in den kleinen Türkenschanztunnel ein. In der Nähe befinden sich außerdem der Türkenschanzpark und die Universitätssternwarte Wien. Die Züge der Schnellbahnlinie S45 verkehren Montag bis Freitag tagsüber alle 10 Minuten; am Abend, Samstag, Sonn- und Feiertag alle 15 Minuten in Richtung Wien Hütteldorf und Handelskai.

Die Bahnsteige sind barrierefrei erreichbar, ein stufenfreier Zugang zum Stationsgebäude besteht jedoch nur über den Zugang von der Simonygasse. Im Erdgeschoss des Aufnahmegebäudes befinden sich Fahrkartenautomaten und ein Kaffeehaus mit angeschlossenem Gastgarten; in der früheren Personenkasse wird zudem ein Kiosk betrieben.

Linien im Verkehrsverbund Ost-Region[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenbahn- und Autobushaltestelle

Am Nahverkehrsknoten Gersthof kreuzen sich drei Linien der Wiener Straßenbahn. Die Tangentiallinie 9, welche vom Westbahnhof kommt und nördlich der Haltestelle bei der Wallrißstraße ihre Endstelle hat und die Radiallinien 40 und 41, welche vom Schottentor zur Herbeckstraße bzw. nach Pötzleinsdorf führen. Des Weiteren wird die Station von der Autobuslinie 10A bedient.

Vorortelinie HandelskaiWien HeiligenstadtWien OberdöblingWien Krottenbachstraße – Wien Gersthof – Wien HernalsWien OttakringWien BreitenseeWien PenzingWien Hütteldorf

9 Wallrißstraße – Gersthof – Elterleinplatz – SchweglerstraßeWestbahnhof

40 Herbeckstraße – Gersthof – Währinger Straße-VolksoperSchottentor

41 SchottentorWähringer Straße-Volksoper – Gersthof – Pötzleinsdorf

10A Heiligenstadt – Gersthof – JohnstraßeSchönbrunnMeidling HauptstraßeNiederhofstraße

N41 SchottentorWähringer Straße-Volksoper – Gersthof – Pötzleinsdorf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haltestelle Wien Gersthof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt Wien und ÖBB starten Lärmschutz-Pilotprojekt an denkmalgeschützter Vorortelinie (Memento vom 11. November 2013 im Internet Archive)
  2. Bahnhof Wien Gersthof modernisiert vom 14. Juni 2016
Vorherige Station S-Bahn Wien Nächste Station
Wien Hernals
Wien Hütteldorf← 
Vorortelinie Wien Krottenbachstraße
Wien Handelskai →