Harsefeld Tigers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harsefeld Tigers
Harsefeld Tigers
Größte Erfolge
  • Meister Landesliga Niedersachsen 1984
  • Aufstieg in die Regionalliga 1985, 2003, 2010, 2019
  • Vizemeister Regionalliga Nord-Ost 2000
Vereinsinformationen
Geschichte Harsefeld Tigers (seit 1980)
Stammverein TuS Harsefeld
Liga Regionalliga Nord
Spielstätte Eissporthalle Harsefeld
Kapazität 1.200 Plätze
Saison 2018/19 VLN 3. Platz / RL–Aufstieg

Die Harsefeld Tigers sind die Eishockey-Abteilung des TuS Harsefeld. Heimstätte ist die Eissporthalle im niedersächsischen Harsefeld.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stammverein TuS Harsefeld wurde im Jahr 1903 gegründet und umfasst heute die Abteilungen Turnen, Fußball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Integrationssport, Schwimmsport, Volleyball, Judo, Badminton, Tennis, Eishockey, Eiskunstlauf, Eisstockschießen, Sportkegeln, Rollsport, Skilaufen, Basketball und Tanzsport. Die Eissportabteilung wurde 1979 mit der Fertigstellung der neuen Eissporthalle eröffnet, zunächst mit den Sektionen Eislaufen und Eisstockschießen.[1] 1980 wurde die Gründung einer Eishockeymannschaft beschlossen[2], welche im November desselben Jahres ihr erstes offizielles Spiel absolvierte.[3]

In der Saison 1983/84 wurden die Harsefeld Tigers Meister der Landesliga Niedersachsen und stiegen damit erstmals viertklassige Regionalliga Nord auf. Dort belegte die Mannschaft in der Saison 1985/86 den sechsten Platz und musste damit in der Qualifikationsrunde um den Klassenerhalt spielen, wo sie die Spielzeit als Fünfter abschloss. Im folgenden Jahr erreichte das Team den achten und verpasste nach dem vorletzten Tabellenrang in der Qualifikationsrunde den erneuten Klassenerhalt. In der Saison 1989/90 erreichten die Harsefeld Tigers die Qualifikationsrunde zur Regionalliga Nord, der fünfte und letzte Platz berechtigte jedoch nicht zum Aufstieg, ebenso wenig wie der sechste Platz im Jahr Saison 1992 und der fünfte Rang 1993.

Erst 1998 qualifizierte sich der TuS Harsefeld wieder für die viertklassige Regionalliga Nord/Ost, wo er in der Saison 1998/99 den vierten Platz unter sieben teilnehmenden Mannschaften belegte. 2000 beendeten die Tigers die Spielzeit auf dem zweiten Platz und erreichten damit die Qualifikationsrunde für die Oberliga Nord, verpassten jedoch den Aufstieg in die dritthöchste Liga. Im folgenden Jahr belegte der Club den achten Platz der Regionalliga. Anschließend starteten die Harsefeld Tigers im Regional-Cup, wo sie in Gruppe 2 den zweiten Platz von fünf Teilnehmern belegten und somit weiterhin für die Regionalliga Nord/Ost qualifiziert waren.

In der Saison 2001/02 erreichte die Mannschaft nur Platz 10. In der anschließenden Relegationsrunde zur Regionalliga Nordost belegte der TuS nur den vierten und damit vorletzten Platz, was den sportlichen Abstieg bedeutete. Daraufhin starteten die Harsefeld Tigers in der Saison 2002/03 in der Gruppe A der Verbandsliga Nord und erreichten dort den zweiten Tabellenplatz. I der anschließenden Qualifikationsrunde zur Regionalliga Nord qualifizierten sich die Tigers für die Regionalliga. Zudem startete die Mannschaft im Verbandspokal, schieden allerdings in der ersten Runde beim ESC Wedemark aus.

In der Saison 2003/04 starteten die Harsefeld Tigers in der Regionalliga Nord. Zudem gewannen die 1b-Junior-Tigers die Meisterschaft in der Niedersachsenliga. 2005 stieg die Erste Mannschaft wieder aus der Regionalliga ab und beendeten die folgende Spielzeit als viertbestes Team der Verbandsliga Nordost. In der Saison 2006/07 belegten die Tigers allerdings nur den 13. und letzten Platz, während die 1b-Mannschaft die Meisterschaft der Landesliga Nord feiern konnte. Für die Saison 2007/08 gab Vereinsführung gab als Ziel der Ersten Mannschaft das Erreichen eines Platzes im oberen Tabellenbereich aus. Die 1b-Mannschaft verteidigt indessen frühzeitig den Meistertitel der Landesliga Nord.

In der Saison 2008/09 traten die Harsefeld Tigers erneut in der Verbandsliga Nord an und schlossen die Saison auf dem fünften Tabellenplatz ab. Die Zweite Mannschaft, die 1b Junior-Tigers, erreichte den dritten Tabellenplatz der Landesliga Nord. In der Saison 2008/09 wurde seit langem auch wieder eine Junioren-Mannschaft unter dem Namen Young Tigers gemeldet, die in der Junioren-Niedersachsenliga antrat und am Ende unter neun Teilnehmern den siebten Tabellenplatz belegte. Die 1c-Mannschaft spielen ebenfalls in der Landesliga Nord, während das 1d-Team, die Tiger-Enten, hingegen nur als Hobbymannschaft zu Freundschaftsspielen antreten, ebenso wie die Kleinstschüler-, Kleinschüler, Knabenmannschaften des Vereins. Die Schülermannschaft tritt in einer Spielgemeinschaft mit den Crocodiles Hamburg an.[4] Außerdem existierte eine Inlinehockey-Mannschaft mit dem Namen Rolling Tigers.

In der Saison 2011/12 traten die Harsefeld Tigers wie in der Vorsaison in der Regionalliga Nord, der aktuell vierthöchsten Spielklasse im deutschen Eishockey, an und erreichten Platz 9, was nicht zum sportlichen Klassenerhalt reichte. Nachdem in der Saison 2012/13 die Tigers in der – fünftklassigen – Verbandsliga Nord spielten, spielte die Mannschaft in der Saison 2013/14 durch die Zusammenlegung der Regionalliga und der Verbandsliga wieder in der Regionalliga Nord. 2016 zog man sich aus der Regionalliga in die wieder gegründete Verbandsliga zurück. Nach einer Aufstockung der Regionalliga Nord ist Harsefeld in der Saison 2018/19 wieder für die Regionalliga spielberechtigt.

Spielstätte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eissporthalle Harsefeld

Ihre Heimspiele tragen die Mannschaften des TuS Harsefeld in der Eissporthalle Harsefeld aus. Das Stadion wurde 1979 errichtet und besitzt eine Kapazität von 1.200 Plätzen.[5] Neben der Eishockeyabteilung wird die Halle auch für Eislauf und Eisstockschießen im TuS Harsefeld genutzt. Außerdem ist die Eishalle in der Wintersaison für den Publikumslauf geöffnet.[6]

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harsefeld Tigers
Saison Liga Platzierung
1983/84 LLNS 1. Platz
1984/85 LLNS 5. Platz
1985/86 RL 6. Platz
1986/87 RL 8. Platz
1987/88 LLNS 8. Platz
1988/89 NSL 4. Platz
1989/90 NSL 5. Platz
1990/91 NSL 4. Platz
1991/92 VLN/O 6. Platz
1992/93 VLN/O 5. Platz
1993/94 VLN/O 6. Platz
1994/95 VLN/O 3. Platz
Saison Liga Platzierung
1995/96 VLN/O 4. Platz
1996/97 VLN/O 3. Platz
1997/98 VLN/O 2. Platz
1998/99 ? ?
1999/00 RL 2. Platz
2000/01 RL 8. Platz
2001/02 RL 10. Platz
2002/03 VLN 2. Platz
2003/04 RL 4. Platz
2004/05 RL 5. Platz
2005/06 VLN 5. Platz
2006/07 VLN 5. Platz
Saison Liga Platzierung
2007/08 VLN 3. Platz
2008/09 VLN 3. Platz
2009/10 VLN 2. Platz
2010/11 RL 6. Platz
2011/12 RL 9. Platz
2012/13 VLN 4. Platz
2013/14 RL 9. Platz
2014/15 RL 9. Platz
2015/16 RL 4. Platz
2016/17 VLN 4. Platz
2017/18 VLN 4. Platz
2018/19 VLN 3. Platz

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stader Tageblatt, harsefeldtigers.de: Der TuS Harsefeld erhält eine Eissoprtabteilung, Herbst 1979
  2. Stader Tageblatt, harsefeldtigers.de: Eislaufabteilung im Harsefelder Verein findet regen Anklang, Januar 1980
  3. Stader Tageblatt, harsefeldtigers.de: Eishockey in Harsefeld: Tapfere TuS-Cracks beim 4:5, 29. November 1980
  4. harsefeldtigers.de, Eiszeit in Harsefeld
  5. hockeyarenas.net, Profil Eissporthalle Harsefeld
  6. harsefeld.de, Eissporthalle Harsefeld

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]