Eishockey-Regionalliga 2000/01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Regionalliga
◄ vorherige Saison 2000/01 nächste ►
Meister: Süd: 1. EV Weiden
Nord: SC Mittelrhein Neuwied
Aufsteiger: SC Mittelrhein-Neuwied
↑↑↑ DEL  |  ↑↑ 2. Bundesliga  |  ↑ Oberliga  |  • Regionalliga

Wie in der Vorsaison wurde die Regionalliga Süd vom DEB organisiert, während die entsprechende Ligenstufe im Norden von den dortigen Landesverbänden organisiert wurde.

Vor der Saison passierte folgendes im Bereich der Regionalliga Süd:

  • Die Mannschaft der Jungadler Mannheim wurde aus der Oberliga Nord in diese Liga umgruppiert. Die ursprünglich gedachte Teilnahme an der Oberliga Süd wurde der Mannschaft nicht ermöglicht.
  • Durch die Auflösung des EV Landsberg e.V. und die Neugründung des EV Landsberg 2000 mit Neuanfang in der untersten Spielklasse des Bayerischen Eissportverbandes – hier die Bezirksliga Bayern – rückte die ursprünglich abgestiegene Mannschaft von ESC Dorfen in die Regionalliga wieder nach.

Regionalliga Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Vorrunde, die als Doppelrunde ausgespielt wurde, nahmen die Teilnehmer auf Platz 1 bis 4 an den Aufstiegs-Play-offs gegen die Teilnehmer auf Platz 9 bis 12 der Oberliga Süd 2000/01 teil, wo sich aber keine Mannschaft durchsetzen konnte. Die Teilnehmer auf Platz 5 bis 12 nahmen an den Play-downs teil.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Runde wurde in einer Doppelrunde gespielt
  • Die Teilnehmer auf Platz 1 mit 4 nehmen an den Oberliga Süd Qualifikationsplayoffs teil.
  • Die Teilnehmer auf Platz 5 mit 12 nehmen den Qualifikationsplayoffs teil.
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. 1. EV Weiden (A) 44 205:110 102
2. EV Ravensburg 44 210:145 90
3 EHC Klostersee 44 236:189 89
4 EHC Memmingen 44 155:136 77
5 ERV Schweinfurt (N) 44 172:156 76
6 TEV Miesbach (A) 44 170:165 66
7 EA Kempten 44 164:172 65
8 ERSC Amberg (A) 44 146:149 63
9 Peißenberg Hornets 44 164:179 58
10 ESC Dorfen 44 143:221 38
11 Jungadler Mannheim (A) 44 102:197 37
12 Augsburger EV (N) 44 115:213 31

Play-downs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde 1
  • ERV Schweinfurt – Augsburger EV ?:? (9:3, ?:?)
  • TEV Miesbach – Jungadler Mannheim 2:0 (4:2, 3:2)
  • EA Kempten – ESC Dorfen 2:1 (5:2, 5:6 n. V., ?:?)
  • ERSC Amberg – Peißenberg Hornets 0:2 (3:4, 3:6)

Die Mannschaften aus Schweinfurt, Miesbach, Kempten und Peißenberg sind damit sportlich für die Regionalliga Süd 2001/02 qualifiziert.

Runde 2
  • ERSC Amberg – Augsburger EV 2:0 (2:1, 4:2)
  • ESC Dorfen – Jungadler Mannheim 2:0 (7:3, 4:1)

Amberg und Dorfen sind damit sportlich für die Regionalliga Süd qualifiziert.

Runde 3

Nach Abschluss der Play-downs wäre die Mannschaft des Augsburger EV in die Ligen des Bayerischen Eissportverbandes – hier die Bayernliga – abgestiegen.

In der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Süd setzte sich der Höchstadter EC – zugleich Meister der Bayernliga – dank des besseren direkten Vergleichs gegen den Baden-Württemberger Vertreter Stuttgart Wizards durch und stieg in die Regionalliga Süd 2001/02 auf. Weitere Teilnehmer an der Runde waren aus der Bayernliga der ERC Sonthofen und aus dem Sächsischen Eissportband der ESC Saaleteufel Halle für die nicht teilnahmeberechtigten ES Weisswasser 1b und ETC Crimmitschau 1b.

Regionalliga Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Regionalliga Nordrhein-Westfalen spielte eine Vorrunde mit 12 Mannschaften als Einfachrunde aus, nach der sich die besten drei Mannschaften für die gemeinsame Endrunde qualifizierten. Die Mannschaft von SC Mittelrhein-Neuwied nahm als Gastmannschaft zusätzlich an der Liga teil.
  • Die Regionalliga Hessen/Rheinland-Pfalz spielte in zwei Vorrundengruppen West und Ost mit jeweils 5 Mannschaften eine Einfachrunde aus, nach der sich aus der Gruppe West der Meister für die gemeinsame Endrunde qualifizierte und aus der Gruppe Ost der Zweitplatzierte bereit war, an der gemeinsamen Endrunde teilzunehmen.
  • Die Regionalliga Nord-Ost spielte eine Vorrunde mit 12 Mannschaften als Einfachrunde aus, nach der sich die besten drei Mannschaften für die gemeinsame Endrunde qualifizierten.
  • Die Endrunde wurde als Einfachrunde ausgespielt, nach der sich die beste Mannschaft für die Oberliga Nord 2001/02 sportlich qualifiziert hatte.

Regionalliga Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Teilnehmer auf Platz 1 bis 3 nehmen an den gemeinsamen Endrunde teil.
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Kölner EC Junghaie 169: 88 69
2. Grefrather EC 180: 83 68
3. Neusser EV 191: 98 60
4. SC Mittelrhein Neuwied 134: 81 57
5. ESC Hamm 183:135 54
6. EHC Dortmund 116:138 34
7. Dinslakener EV 123:167 33
8. Herner EV 72 :132 31
9. EHC Solingen 100:138 27
10. EC Bergisch Gladbach 100:169 27
11. EJ Dorsten 112:176 22
12. GSC Moers 95 :170 22

Regionalliga Hessen/Rheinland-Pfalz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von den Verbänden aus Hessen und Rheinland-Pfalz gemeinsam ausgerichtete Regionalliga wurde in einer Gruppe West und in einer Gruppe Ost ausgespielt. In der Gruppe West nahm die Mannschaft von HC Tornado Luxembourg als Gastmannschaft teil.

Gruppe West[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Teilnehmer auf Platz 1 qualifizierte sich für die gemeinsame Endrunde der Regionalligen im Norden.
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SC Mittelrhein-Neuwied 84:13 24
2. JSC Lahntal Ducks 74:25 18
3. ESC Trier 41:37 12
4. EHC Zweibrücken 32:67 6
5. Tornado Luxembourg 14:103 0

Gruppe Ost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundsätzlich war der Teilnehmer auf Platz 1 sportlich für die gemeinsame Endrunde der Regionalligen im Norden qualifiziert. Die sportlich qualifizierte Mannschaft des EC Bad Nauheim 1b verzichtete auf die Teilnahme, dafür rückte der zweitplatzierte Frankfurter ESC nach.

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. EC Bad Nauheim 1b 116: 15 24
2. Frankfurter ESC Amateure 98: 43 18
3. TSG Darmstadt 33: 54 6
4. Viernheimer ESC 25: 60 6
5. EHC Frankfurt 20:120 6

Meisterrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. EC Bad Nauheim 1b 12 120:55 30
2. EHC Zweibrücken 12 149:59 27
3. ESC Trier 12 80:49 21
4. HC Tornado Luxemburg 12 75:48 21
5. JSC Lahntal Ducks 12 121:74 18
6. TSG Darmstadt 12 63:108 9
7. ESC Viernheim 12 22:237 0

Regionalliga Nord-Ost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnehmer auf Platz 1 bis 3 nehmen an den gemeinsamen Endrunde teil.

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. ECE Nordhorn 193: 35 63
2. Rostocker EC 189: 44 56
3. EC Berlin Capitals 136: 59 50
4. Eintracht Braunschweig 125: 81 45
5. REV Bremerhaven 1b 97: 98 41
6. FASS Berlin 118: 73 40
7. FE Salzgitter 112:131 30
8. TuS Harsefeld 113:112 27
9. KEV Hannover 1b 65:164 16
10. ESC Wedemark 74:147 14
11. Hamburger SV 65:140 12
12. Berliner SC 1 38:241 2

Endrunde Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft auf Platz 1 hat sich sportlich für die Oberliga Nord 2001/02 qualifiziert.

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SC Mittelrhein-Neuwied 14 99: 26 42
2. Grefrather EC 14 90: 53 27
3. Rostocker EC 14 76: 54 26
4. ECE Nordhorn 14 106: 55 23
5. Kölner EC Junghaie 14 94:50 21
6. Neusser EV 14 81: 61 19
7. Berlin Capitals 14 41: 90 7
8. Frankfurter ESC Amateure 14 41: 90 7

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle und Ergebnisse auf passionhockey.com