Harzer Försterstieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harzer Försterstieg
Daten
Länge 60 kmdep1
Lage Deutschland, Niedersachsen
Betreut durch Harzklub e. V.
Markierungszeichen Grünes Eichenblatt Wegemarken mit grünem Eichenblatt
Startpunkt Goslar
51° 54′ 10″ N, 10° 25′ 33″ O
Zielpunkt Kamschlacken
51° 45′ 52″ N, 10° 23′ 35″ O
Typ Streckenwanderweg
Höhenunterschied 341 mdep1
Höchster Punkt Brombergshöhe (605 m)
Niedrigster Punkt Innerstetalsperre (264 m)

Der Harzer Försterstieg ist ein 60 km langer, ausgeschilderter und markierter Wanderweg in den Landkreisen Goslar und Göttingen in Niedersachsen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Jahr 2010 neu geschaffene Wanderweg führt von Goslar über Wolfshagen im Harz, Lautenthal, Wildemann, Bad Grund (Harz), Buntenbock und Lerbach nach Riefensbeek-Kamschlacken bei Osterode am Harz. Der Weg führt an drei im Harz liegenden Talsperren vorbei: Granetalsperre, Innerstetalsperre und Sösetalsperre.

Die Markierung des Wanderweges ist ein grünes Eichenblatt.

Etappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der offiziellen Webseite werden folgende Wegabschnitte vorgeschlagen:[1]

  • Goslar – Granetalsperre – Schäderbaude – Innerstetalsperre (15,5 km)
  • Innerstetalsperre – Vereinsplatz – Kalte Birke – Schnapsplatz (8,3 km)
  • Schnapsplatz – Tränkebachhütte – Luchsstein – Sternplatz (3,5 km)
  • Sternplatz – Brombergshöhe – Stundenbuche – Keller – Spinne – Schweinebraten – Taternplatz (9,4 km)
  • Taternplatz – Gewitterplatz – Kayser-Eiche – Lasfelder Tränke – Prinzenteich – Aussichtsturm Kuckholzklippe (11,8 km)
  • Aussichtsturm Kuckholzklippe – Buntenbock – Hundscher Weg – Mangelhalber Tor (5,5 km)
  • Mangelhalber Tor – Staumauer Sösevorsperre – Riefensbeek-Kamschlacken – Kohlungsplatz (6,0 km)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wegbeschreibung auf der offiziellen Webseite des Harzer Försterstiegs, abgerufen am 12. April 2016