Heessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Hammer Ortsteil Heessen. Für den Ort Heeßen in Niedersachsen siehe Heeßen
Heessen
Stadt Hamm
Koordinaten: 51° 42′ 23″ N, 7° 49′ 53″ O
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 59073
Vorwahlen: 02381, 02382

Heessen ist ein Ortsteil der westfälischen Stadt Hamm. Er liegt im gleichnamigen Stadtbezirk.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heessen liegt im Nordosten der Stadt Hamm. Im Süden grenzt der Ortsteil an die Lippe.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Heessen gehören die Siedlungen Kötterberg (im Westen, mit dem Killwinkel), Dasbeck (im Nordwesten), Frielick (im Norden), Enniger (im Nordosten) und Westhusen (im Osten).

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ehemalige Stadt Heessen grenzte im Jahr 1974 im Uhrzeigersinn im Westen beginnend an die Städte Bockum-Hövel und Drensteinfurt (beide damals im Kreis Lüdinghausen), an die Stadt Ahlen (damals im Kreis Beckum), an die Gemeinde Uentrop (damals im Kreis Unna) sowie an die Stadt Hamm.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. April 1964 wurde Heessen vom Land Nordrhein-Westfalen zur Stadt ernannt.[1] Diese wurde am 1. Januar 1975 zusammen mit der Stadt Bockum-Hövel und mit den Gemeinden Pelkum, Rhynern (ohne den Ortsteil Hilbeck) und Uentrop in die Stadt Hamm eingegliedert.[2] Bis zum 31. Dezember 1974 gehörte Heessen zum Kreis Beckum.

Einwohnerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1961 17.057
1970 17.700
1974 19.413

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundesstraße B 63 verbindet den Westen Heessens mit Walstedde und Drensteinfurt. Die Landesstraße L 507 führt im Westen nach Bockum-Hövel, Werne und Selm, im Osten nach Dolberg und Beckum. Die Landesstraße L 518 führt ebenfalls nach Werne. Die Landesstraße L 811 stellt nach Norden eine Verknüpfung mit Ahlen, Sendenhorst, Telgte und Lengerich her.

Durch Heessen führen die Kreisstraßen K 5 und K 12.

Öffentlicher Personennahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heessen ist mit den Linien 11 und 12 der Stadtwerke Hamm mit dem Hammer Stadtzentrum verbunden. Die Regionallinie R 37 verkehrt über Dolberg nach Beckum, die Linie 353 nach Ahlen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817–1967. Aschendorff, Münster Westfalen 1977, ISBN 3-402-05875-8, S. 242.
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X, S. 125.