Heinrich Rönner Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinrich Rönner Gruppe
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1982[1]
Sitz Bremerhaven, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Heinrich Rönner
Mitarbeiter 1200[1]
Website www.hr-gruppe.de

Zur Heinrich Rönner Gruppe gehören neben dem klassischen Schiffbau, der Schiffbauzulieferindustrie und der Schiffsreparatur heute der Yachtbau, Brückenbau, Holz- und Metallbau, Kranbau, Stahlwasser-, Hafen- und Schleusenbau sowie der Industrieanlagenbau. Daneben werden Ingenieurleistungen, Transportlogistik, Reedereigeschäft und Aktivitäten in der Offshore-Windenergie angeboten. Außerdem gehört die Lieferung von Industriebedarf und Berufsbekleidung zur Unternehmensgruppe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe entwickelte sich aus einem kleinen Unternehmen, das von Heinrich Rönner gegründet wurde. Er hatte sich 1982 in einer Garage mit fünf Leuten selbständig gemacht. Es kamen kleine Unternehmen vorwiegend aus dem Stahl- und Schiffbau dazu, die sich in Schwierigkeiten befanden und Hilfe brauchten. Durch die Wende ergaben sich im maritimen Sektor weitere Gelegenheiten zur Unternehmensübernahme bzw. -beteiligung. Viele Unternehmen, wie z. B. die RSW Roßlauer Schiffswerft, die von der Heinrich Rönner Gruppe im Osten Deutschlands übernommen wurde, hatten finanzielle Probleme oder waren schon insolvent. Sie wurden erfolgreich saniert und in die Gruppe integriert. Heute erwirtschaften diese Betriebe ihre Investitionen wieder selbst.

Einige der Bauwerke, die in der Unternehmensgruppe entstanden sind, prägen das Bild der Seestadt Bremerhaven. Von der BIS (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung) und der Weser-Elbe-Sparkasse wurde der Unternehmenspreis 2013 an die Rönner-Gruppe vergeben und im Rahmen eines offiziellen Festaktes überreicht.[2][3]

Unternehmen der Rönner-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rönner-Gruppe besteht aus 14 selbständig und eigenverantwortlich arbeitenden Unternehmen an 19 Standorten in Deutschland. Insgesamt arbeiten ungefähr 1200 Beschäftigte, davon rund 200 Auszubildende, in der Unternehmensgruppe. Der überwiegende Anteil der Rönner-Firmen mit rund 500 Arbeitsplätzen befinden sich im Land Bremen und gehören in Bremerhaven und Umgebung zu den wichtigen Arbeitgebern dieser Region.

  • Zentrum für Berufs- und Freizeitbekleidung mit technischem Handel in Bremerhaven
  • BVT Brenn- und Verformtechnik Bremen in Bremen und Bremerhaven (hier entstand auch die Alexander von Humboldt II)
  • BVT Chartering und Logistics in Bremerhaven
  • EnPro Engineering- und Produktionsgesellschaft in Bremerhaven
  • Heinrich Rönner in Wismar
  • Macor Marine Solutions in Bremen
  • Metall- und Holzbau Andreas Carstens in Bremerhaven
  • Mützelfeldtwerft in Cuxhaven
  • RSW Roßlauer Schiffswerft in Dessau-Roßlau
  • SET Schiffbau- u. Entwicklungsgesellschaft Tangermünde
  • Stahlbau Dessau in Dessau-Roßlau
  • Stahlbau Nord in Bremerhaven
  • Unterweser Stahl- und Maschinenbau in Bremerhaven
  • USM-Nord Unterweser Schiff- und Maschinenbau in Bremerhaven

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Heinrich Rönner Gruppe (PDF-Datei, 205 kB).
  2. 2013 – Heinrich Rönner Gruppe, Bremerhavener Unternehmenspreis, abgerufen am 5. Juli 2015.
  3. Mit Verstand und Herz, Sonntagsjournal der Nordsee-Zeitung, 23. November 2013, abgerufen am 5. Juli 2015.