Heinzpeter Hempelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinzpeter Hempelmann im Jahr 2011

Heinzpeter Hempelmann (* 7. Mai 1954 in Bonn) ist ein deutscher evangelischer Theologe und Philosoph. Bekannt geworden ist er u.a. durch seine rege Vortragstätigkeit sowie durch eine Vielzahl von Veröffentlichungen zu Basisthemen des Glaubens- und Bibelverständnisses, christlicher Ethik und Apologetik sowie zum Verhältnis von christlicher Theologie und postmoderner Philosophie.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1972 bis 1983 studierte Hempelmann Theologie und Philosophie in Bonn und Tübingen. 1979 absolvierte er das Magisterexamen (M.A.) in Philosophie. Von 1983 bis 1988 war er theologischer Referent der Pfarrergebetsbruderschaft und Schriftleiter der Theologischen Beiträge. Zwischen 1989 und 1992 absolvierte er ein Vikariat der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. 1992 promovierte er an der Universität Mainz zum Dr. theol. Von 1992 bis 1995 war er Referent für theologische Grundsatzfragen im Amt für missionarische Dienste der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. 1995 wurde er Studienleiter des theologischen Seminars der Liebenzeller Mission, 1996 Seminardirektor.[1] Ab 2007 nahm er aus familiären Gründen hier nur noch Dozentenaufgaben wahr. Im Februar 2015 wurde er zum Honorarprofessor für Systematische Theologie und Kulturhermeneutik an der Internationalen Hochschule Liebenzell berufen.[2] 2007 wurde er Gastdozent am Theologischen Seminar Tabor in Marburg und Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Evangelischen Oberkirchenrat Stuttgart. Seit Wintersemester 2008/09 hat er regelmäßig Lehraufträge in praktischer Theologie an der Universität Greifswald inne. Seit 2010 lehrt er als Professor an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg Religionsphilosophie und ist dort seit 2013 wissenschaftlicher Direktor des TANGENS-Instituts für Kulturhermeneutik und Lebensweltforschung.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hempelmann ist mit seiner Frau Renate verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder und wohnt in Schömberg bei Neuenbürg.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kritischer Rationalismus und Theologie als Wissenschaft. Zur Frage nach dem Wirklichkeitsbezug des christlichen Glaubens, R. Brockhaus, Haan 1987, ISBN 3-417-29302-2.
  • Gott kennen ist Leben. Was den christlichen Glauben ausmacht, Hänssler, Holzgerlingen 1994, ISBN 3-7751-2055-6.
  • Wie denken Sie über Gott; Holzgerlingen: Hänssler, 1995; ISBN 3-7751-1830-6.
  • Glauben wir alle an denselben Gott? Christlicher Glaube in einer nachchristlichen Gesellschaft, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 1997, ISBN 3-88002-631-9. Brockhaus, Haan 1997; ISBN 3-417-29075-9.
  • Wahrheit ohne Toleranz – Toleranz ohne Wahrheit, Brockhaus, Haan 1997, ISBN 3-417-29068-6.
  • Grundfragen der Schriftauslegung, Brockhaus, Haan 1998, ISBN 3-417-29311-1.
  • Die Autorität der Heiligen Schrift und die Quellen theologischer Grundentscheidungen, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 1999, ISBN 3-921113-01-6.
  • Hrsg: Warum in aller Welt Mission?: zerstört Mission Kultur?, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 1999, ISBN 978-3-88002-687-2.
  • Wie wir denken können, Brockhaus, Wuppertal 2000, ISBN 3-417-29437-1.
  • Gott in der Erlebnisgesellschaft. Postmoderne als theologische Herausforderung, Brockhaus, Haan 2001, ISBN 3-417-29467-3.
  • Jesus lebt – das Grab ist leer, Brockhaus, 2003 Haan, ISBN 3-417-20604-9.
  • Gottes Ordnungen zum Leben. Die Stellung der Frau in der Gemeinde, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell: 2003, ISBN 3-921113-65-2.
  • Die Auferstehung Jesu Christi – eine historische Tatsache?, Brockhaus, Haan 2003, ISBN 3-417-29504-1.
  • Ehe, Ehescheidung und Wiederheirat. Eine biblisch-exegetische und praktisch-seelsorgerliche Orientierung,Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 2003, ISBN 3-921113-66-0.
  • Liebt Gott Schwule und Lesben? Zur Diskussion über Bibel und Homosexualität, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 2004, ISBN 3-921113-42-3.
  • Nicht auf der Schrift, sondern unter ihr, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 2004, ISBN 3-921113-76-8.
  • Theologie aus Leidenschaft, Brunnen Gießen & Basel 2004, ISBN 3-7655-9100-9.
  • Glauben wir alle an denselben Gott?, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 2005, ISBN 3-921113-77-6.
  • Wortgetreu oder leserfreundlich, Brockhaus, Haan 2005, ISBN 3-417-29103-8.
  • Islam in Deutschland – sind wir darauf vorbereitet?, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 2005, ISBN 3-921113-79-2.
  • Was Gottes Kraft in Müden schafft. Österlich leben das ganze Jahr, Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 2005, ISBN 3-921113-83-0.
  • Was sind denn diese Kirchen noch …? Christliche Gemeinde vor den Herausforderungen der Postmoderne, Brockhaus, Witten 2006, ISBN 3-417-29494-0.
  • Der neue Atheismus und was Christen von ihm lernen können, Brunnen, Gießen 2010, ISBN 978-3-7655-1463-0.
  • Die Auferstehung Jesu Christi - Wirklich auferstanden! Historische und philosophische Argumente für den Osterglauben. Witten 2011, ISBN 978-3-417-29504-7.
  • Hrsg. mit Michael Herbst: Vom gekreuzigten Gott reden. Wie wir Passion, Sühne und Opfer heute verständlich machen können, Brunnen, Gießen 2011, ISBN 978-3-7655-1486-9.
  • mit Michael Herbst und Markus Weimer (Hg.): Gemeinde 2.0 - Frische Formen für die Kirche von heute, Neukirchener Verlagsgesellschaft, Neukirchen-Vluyn 2011, ISBN 978-3-7615-5886-7.
  • Gott im Mileu. Wie Sinusstudien der Kirche helfen können, Menschen zu erreichen, Brunnen, Brunnen, Gießen 2012, ISBN 978-3-7655-1536-1.
  • Prämodern, Modern, Postmodern. Warum ticken Menschen so unterschiedlich? Basismentalitäten und ihre Bedeutung für Mission, Gemeindearbeit und Kirchenleitung, Neukirchen-Vluyn 2013, ISBN 978-3-7887-2758-1.
  • mit Benjamin Schließer, Corinna Schubert, Markus Weimer: Handbuch Taufe: Impulse für eine milieusensible Taufpraxis, Neukirchener Verlagsgesellschaft, Neukirchen-Vluyn 2013, ISBN 978-3-7887-2740-6.
  • Kirche im Milieu: Die Sinus-Kirchenstudie "Evangelisch in Baden und Württemberg" Ergebnisse + Impulse für den Gottesdienst, Brunnen, 2013, ISBN 978-3-7655-2021-1.
  • Stürzen wir nicht fortwährend?, Editionsreihe „Wie die wahre Welt zur Fabel wurde“, SCM R. Brockhaus, Wuppertal 2015, ISBN 978-3-417-29548-1.
  • Die Wirklichkeit Gottes: Band 1: Theologische Wissenschaft im Diskurs mit Wissenschaftstheorie, Sprachphilosophie und Hermeneutik, Neukirchener Verlagsgesellschaft, Neukirchen-Vluyn 2015, ISBN 978-3-7887-2844-1.
  • Die Wirklichkeit Gottes: Band 2: Theologische Wissenschaft im Diskurs mit Postmoderne, Religionsphilosophie und Anthropologie, Neukirchener Verlagsgesellschaft, Neukirchen-Vluyn 2015, ISBN 978-3-7887-2846-5.
Aufsätze
  • mit Michael Herbst, Johannes Zimmermann, Anna-Konstanze Schröder und Matthias Clausen: Zehn Thesen zur Konversion. In: Anna-Konstanze Schröder und Johannes Zimmermann (Hrsg.): Wie finden Erwachsene zum Glauben? Einführung und Ergebnisse der Greifswalder Studie, S. 57–167, Aussaat-Verlag: Neukirchen-Vluyn 2010, 2. Aufl. 2011, ISBN 978-3-7615-5888-1.
  • Kirchendistanz oder Indifferenz? Wie die Kirche von der Typologie der Lebensweltforschung profitieren kann. Ein kritischer Abgleich der Sinus-Studie für Baden-Württemberg mit der 5. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung. In: Theologische Beiträge (ThBeitr) 45. Jg. (2014), S. 284–303.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dozentenseite des Theologischen Seminars der Liebenzeller Mission
  2. Neue Professuren an der IHL, ihl.eu, Meldung vom 9. Februar 2015.
  3. Hempelmann: Vita, eh-tabor.de, abgerufen am 12. November 2016.