Henning Wiechers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henning Wiechers
Spielerinformationen
Geburtstag 27. April 1974
Geburtsort Mannheim, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein HSV Bockeroth
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1984–1993 DeutschlandDeutschland AMTV Hamburg
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1993–1996 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt II
1996–1998 DeutschlandDeutschland TSV Bayer Dormagen
1998–2000 DeutschlandDeutschland GWD Minden
2000–2001 DeutschlandDeutschland LTV Wuppertal
2001–2002 SpanienSpanien BM Ciudad Real
2002–2005 DeutschlandDeutschland VfL Gummersbach
2005–01/2007 DeutschlandDeutschland HSV Hamburg
01/2007–06/2007 DeutschlandDeutschland TuS N-Lübbecke
06/2007–11/2007 DeutschlandDeutschland TV Korschenbroich
11/2008–2009 DeutschlandDeutschland Leichlinger TV
2014–2015 DeutschlandDeutschland HSG Niederpleis/Sankt Augustin
2015– DeutschlandDeutschland HSV Bockeroth
Nationalmannschaft
Debüt am 5. April 1997
            gegen China VolksrepublikVolksrepublik China China
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 18 (0)

Stand: 20. Oktober 2015

Henning Wiechers (* 27. April 1974 in Mannheim) ist ein deutscher Handballtorwart.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2002 bis 2005 spielte er beim VfL Gummersbach, doch nach Einschätzung vom Trainer des VfL Gummersbach war Norwegens Nationaltorhüter Steinar Ege der gesetzte Mann und Wiechers wechselte zum HSV Hamburg. In der Saison 2005/06 spielte er beim HSV Hamburg in der Handball-Bundesliga. Dort bildete er mit Goran Stojanović das Torwartgerüst, welches durch den Nachwuchstorwart Tobias Mahncke noch ergänzt wurde. Anfang 2007 wechselte er für ein halbes Jahr zum TuS N-Lübbecke, im Sommer 2007 schloss er sich dem in die 2. Liga aufgestiegenen TV Korschenbroich an, wo sein Vertrag nach einigen Monaten aufgelöst wurde. Seit November 2008 stand er im Kader des Zweitligaaufsteigers Leichlinger TV, bei dem er einen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnet hatte, wo er den in einem Ligaspiel mit Schienbeinbruch verletzten Stefan Nippes ersetzte.[1] Ab November 2014 hütete er das Tor der HSG Niederpleis/Sankt Augustin.[2] Seit der Saison 2015/16 spielt er beim HSV Bockeroth.[3]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henning Wiechers betreibt privat die Homepage Singlebörsen-Vergleich.de.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EM-Bronze 1998
  • Gewinner Europapokal der Pokalsieger 2002
  • DHB-Pokalsieger 2006
  • 18 Länderspiele für den DHB

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rp-online.de: Wiechers heißt der neue Mann beim LTV, abgerufen am 25. Dezember 2015
  2. general-anzeiger-bonn.de: Niederpleis verliert das packende Derby, abgerufen am 19. Dezember 2014
  3. hsv-bockeroth.de: HSV Bockeroth - 1. Herren (Memento vom 22. Dezember 2015 im Internet Archive), abgerufen am 20. Oktober 2015
  4. [• https://www.singleboersen-vergleich.de/singleboersen-experten/wiechers-henning.htm Singleboersen-Vergleich.de ]