Hevrin Khalaf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hevrin Khalaf; 2019

Hevrin Khalaf (kurdisch Hevrîn Xelef; * 15. November 1984 in Rojava; † 12. Oktober 2019 ebenda) war eine kurdische Politikerin und Bauingenieurin in Syrien.

Leben und politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von ihrer Kindheit an war Khalafs Leben von politischen Bewegungen und Denkern bestimmt. Vier ihrer Brüder und ihre Schwester Zozan waren in der kurdischen Befreiungsbewegung engagiert und starben durch politische Gewalttaten.[1]

Sie beendete 2009 ihr Studium an der Fakultät für Agrarwissenschaften in Aleppo.[2] Mit dem Beginn der Revolution in Rojava 2015 engagierte sie sich in der Freiheitsbewegung und für die Energieversorgung im Kanton Cizîre. Sie wurde stellvertretende Vorsitzende des Energieausschusses.[3]

2018 war Khalaf Gründerin und Mitglied der Future Syria Party (FSP) (kurdisch: Partiya Sûriya Pêşerojê (PSP)), die mit den Zielen antrat, die Interessen aller sozialen Gruppen zu vertreten und für einen demokratischen Neuanfang in Syrien zu sorgen.[3] Sie wurde zur Generalsekretärin gewählt.[4]

In ihrer politischen Arbeit legte Khalaf Wert auf die Gleichbehandlung aller sozialen Gruppen in Syrien und betonte, wie wichtig der Dialog aller politischen syrischen Kräfte sei.[5] Sie setzte sich außerdem für Frauenrechte ein und nahm im September 2019 an der ersten Konferenz arabischer Stammesfrauen teil.[6]

Im Zuge der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien 2019 wurde Khalaf am 12. Oktober 2019 auf der Autobahn M4 von türkeitreuen Milizen getötet, als sie mit einem Fahrer zu einer politischen Versammlung nördlich von ar-Raqqa unterwegs war und in einen Hinterhalt geriet.[7][8] Auch der Fahrer starb bei diesem Vorfall. Laut der französischen Zeitung Le Monde starb Hevrin Khalaf an den Folgen von schweren Misshandlungen. Politisch gegen Khalaf eingestellte Kreise verbreiteten eine Videoaufnahme dieser Tat zu Propagandazwecken im Internet.[9] Sie wurde in al-Malikiya (Derik) beerdigt.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Havrin Khalaf - A life dedicated to women's revolution. Abgerufen am 22. November 2019 (englisch).
  2. Redaktion: MSD würdigt ermordete kurdische Politikerin Havrin Khalaf. In: ANF News. 13. Oktober 2019, abgerufen am 20. Januar 2020.
  3. a b Heval: Hevrîn Xelef – a life for the women’s revolution and the freedom of the people of Syria. Abgerufen am 20. Januar 2020 (englisch).
  4. Editorial department: Future Syria Party: A new signal for the US' Syria strategy? TRT World, 30. März 2018, abgerufen am 20. Januar 2020 (englisch).
  5. Heval: Hevrîn Xelef – a life for the women’s revolution and the freedom of the people of Syria. Abgerufen am 20. Januar 2020 (englisch).
  6. Redaktion: Novum im Mittleren Osten: Treffen der Stammesfrauen. In: ANF News. 6. Oktober 2019, abgerufen am 20. Januar 2020.
  7. Conrad Duncan: Female Kurdish politician ‘executed’ by pro-Turkish militants as civilian death toll rises to 38 in Syria offensive. Independent, 16. Oktober 2019, abgerufen am 20. Januar 2020 (englisch).
  8. Kareem Khadder, Jennifer Deaton and Sharif Paget: Kurdish politician and 10 others killed by 'Turkish-backed militia' in Syria, SDF claims. CNN, 16. Oktober 2019, abgerufen am 20. Januar 2020 (englisch).
  9. Benjamin Barthe, Allan Kaval: Le martyre d'Havrin Khalaf en Syrie. In: Le Monde. Nr. 23287. Paris 23. November 2019, S. 25 (französisch, lemonde.fr).
  10. Redaktion: Letztes Geleit für Havrin Khalaf und weitere Gefallene. ANF News, 14. Oktober 2019, abgerufen am 20. Januar 2020.