Mahsa Amini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mahsa Amini (persisch مهسا امینی, DMG Mahsā Amīnī; geboren am 20. September 1999,[1] vermutlich in Saqqez; gestorben am 16. September 2022 in Teheran[2][3]), auch als Jina Amini bekannt, war eine iranische Frau kurdischer Abstammung[4], die durch ihren Tod während der Inhaftierung bekannt wurde.[5] Sie wurde von der iranischen Sittenpolizei festgenommen, weil sie den Hidschāb in der Öffentlichkeit nicht korrekt getragen habe. Zwei Stunden nach ihrer Festnahme wurde sie mit einem Rettungswagen von der Polizeistation in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei habe sie einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall erlitten. Im Krankenhaus lag sie drei Tage im Koma, bevor sie starb. Eine CT-Aufnahme ihres Kopfes zeigt eine Blutung, ein Hirnödem und – im Widerspruch zu den offiziellen Angaben – einen Knochenbruch.[6]

Ihr Tod im Kontext einer Regierungskampagne zur strengeren Durchsetzung islamischer Kleidungsvorschriften führte zu öffentlichen Protesten gegen staatliche Gewalt gegen Frauen und gegen die unzureichenden Frauenrechte im Iran. Viele Menschen sehen Polizeigewalt als einzig plausible Erklärung für den Tod der jungen Frau, der auch international eine hohe mediale und politische Aufmerksamkeit erlangte.[7][8][9][10][11]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mahsa Amini lebte in Saqqez in der Provinz Kurdistan und befand sich zum Zeitpunkt der Verhaftung mit ihrer Familie in Teheran, um Verwandte zu besuchen.[11][12]

Einheiten der Sittenpolizei nahmen Amini am 13. September 2022 fest.[13] Die Verhaftung fand in der Gegend der U-Bahn-Station Shahid Haqqani statt. Die Station befindet sich auf der Shahid-Straße in Teheran, wo sie sich mit ihrem Bruder Kiaresh aufhielt. Nach Angaben von Augenzeugen wurde sie in einem Polizeifahrzeug geschlagen, was die Behörden dementierten. Als ihr Bruder zu protestieren begann, wurde ihm mitgeteilt, sie würde für ein „Erziehungs-Briefing“ verhaftet und solle eine Stunde später freigelassen werden. Dazu kam es allerdings nicht; vielmehr wurde sie später mit einem Rettungswagen ins Kasra-Krankenhaus gefahren. Während die Behörden eine körperliche Misshandlung Aminis in Polizeigewahrsam bestritten und erklärten, sie habe einen Herzinfarkt und einen Hirnschlag erlitten, berichtete ihre Familie, Mahsa Amini habe keine gesundheitlichen Probleme gehabt.[13][14][15] Einem Medienbericht zufolge hörten Aminis Bruder und andere Personen Schreie, während sie vor der Polizeiwache warteten, und Frauen, die das Gebäude verließen, hätten erklärt: „Die haben da drin jemanden umgebracht.“[16]

Amini fiel ins Koma und starb drei Tage nach ihrer Festnahme auf der Intensivstation des Kasra-Krankenhauses in Teheran. Gemäß der halboffiziellen Nachrichtenagentur Fars geschah dies am 16. September 2022.[2]

Reaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aminis Fall erregte öffentliche Aufmerksamkeit. Dies führte auch dazu, dass es erneut zu Protesten gegen die iranische Sittenpolizei und das Gesetz kam, das Frauen das Tragen des Hidschābs vorschreibt.[17][18]

Nach ihrem Tod versammelten sich Menschen aus verschiedenen Städten, unter anderem Teheran und ihrer Heimatstadt Saqqez, und riefen Parolen, die sich gegen die iranische Regierung richteten. Diese Demonstrationen wurden von Spezialeinheiten der iranischen Polizei aufgelöst und unterdrückt.[19][20][21]

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verlangte, dass ein Strafverfahren eröffnet werden solle, um die ungeklärten Umstände des Todes von Mahsa Amini im Iran zu klären. Amnesty forderte, alle verantwortlichen Polizisten und Behördenmitarbeiter in dem Fall den Strafverfolgungsbehörden zuzuführen und die Umstände, die zu Aminis Tod geführt hätten und „Vorwürfe von Folter und andere Misshandlungen in Polizeigewahrsam“ beinhalteten, strafrechtlich aufarbeiten zu lassen.[14][22][23]

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch wertete den Tod Aminis als „Indiz für abscheuliche Verkommenheit“ und schrieb: „Die iranischen Behörden sollten jenes Gesetz aussetzen, welches Frauen zum Tragen eines Hidschābs verpflichtet, und andere Gesetze anpassen, welche sie ihrer Unabhängigkeit und ihrer Rechte berauben.“[16][24]

Das Center for Human Rights in Iran bezeichnete Mahsa Amini als weiteres Opfer des „Kriegs der Islamischen Republik gegen Frauen“, und verlangte, die Gewalt gegen Frauen im Iran solle weltweit verurteilt werden, um die Wiederholung solch vermeidbarer Tragödien zu verhindern.[25]

Javaid Rehman, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen, drückte sein Bedauern über das Verhalten der Islamischen Republik gegenüber Mahsa Amini aus: „Dieses Ereignis ist ein Zeichen weitverbreiteter Missachtung von Menschenrechten im Iran.“[26]

Aus Protest gegen Aminis Tod und um Solidarität mit ihr zu zeigen, schnitten bekannte Iranerinnen, darunter die Schauspielerin Anahita Hemmati, wenige Tage nach dem Tod der jungen Frau ihre Haare ab und verbreiteten Videos und Fotos der Aktion im Internet.[27]

Der iranische Innenminister Ahmad Vahidi wies die Vorwürfe der Gewaltanwendung gegen Amini zurück. Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA schrieb, Staatspräsident Ebrahim Raisi habe am 18. September der Familie telefonisch sein Beileid ausgesprochen und eine Untersuchung des Falls angeordnet. Der Enkel des früheren Obersten Führers Chomeini schrieb auf Instagram, die Nachricht vom Tod Aminis verletzte die Gefühle der Gesellschaft; er forderte von der iranischen Justiz, den Tätern nicht gleichgültig gegenüberzustehen. Der ehemalige iranische Präsident Mohammad Chātami warf über den Mikroblog-Dienst Twitter der Moralpolizei vor, ihre Methoden verstießen gegen die Scharia, und forderte, sie müssten aufhören.[28] Der Polizeichef von Teheran äußerte, der Tod einer Frau in Haft sei ein bedauernswerter Vorfall, von dem er wünsche, dass er sich nicht wiederhole.[29]

Am 19. September 2022 gingen wieder tausende Menschen in Teheran auf die Straße. Auch in Aminis Heimatprovinz Kurdistan versammelten sich Menschen zu Protesten. Dabei kam es Medienberichten zufolge zu Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten. Nach Angaben einer kurdischen Menschenrechtsorganisation starben fünf Menschen durch Polizeischüsse.[30][31] Durch die gewaltsame Niederschlagung der Proteste mittels Schusswaffen stieg die Zahl getöteter Zivilisten bis zum 23. September auf über 50 an. Am selben Tag verhafteten iranische Behörden unter anderem eine Fotojournalistin, die Proteste dokumentierte, und eine Journalistin, die über den Fall Mahsa Amini berichtet hatte.[32]

Die US-Regierung verhängte Sanktionen gegen Funktionsträger des Regimes im Iran. Die deutsche Bundesregierung forderte, die UNO solle Aminis Todesumstände untersuchen.[33]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mahsa Amini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. در روز تولد مهسا امینی؛ دختر به روایت پدر. In: Deutsche Welle. Archiviert vom Original am 24. September 2022. Abgerufen am 23. September 2022.
  2. a b Iranian woman ‘beaten’ by police for ‘improper hijab’ dies after coma: State media (Englisch) In: Al Arabiya English. 16. September 2022. Abgerufen am 16. September 2022.
  3. Iranian woman said to be in coma after arrest by morality police, The Times of Israel, 2022.
  4. Reuters: Kurdish protesters rally in Erbil over Mahsa Amini's death. In: Reuters. 24. September 2022 (reuters.com [abgerufen am 27. September 2022]).
  5. Mehr als 1.200 Festnahmen seit Protestbeginn im Iran. Abgerufen am 26. September 2022.
  6. Head of Iran’s morality police reportedly suspended amid protests, theguardian.com, 19. September 2022, abgerufen am 20. September 2022.
  7. Young woman in coma after detained by morals police in Iran, NRT, 2022.
  8. Iranian Woman In Coma After Morality Police Arrest: Activists, Barron's, 2022.
  9. Young Iranian woman in coma two hours after morality police arrest, activists say, Mena, 2022.
  10. Iranian woman in coma after police arrest, International The News, 2022.
  11. a b Iranian woman dies ‘after being beaten by morality police’ over hijab law, The Guardian, 16. September 2022.
  12. Woman in Coma in Custody by Hejab Enforcement Causes Uproar in Iran. In: studentsheart.com. 15. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  13. a b Fury in Iran as young woman dies following morality police arrest. In: bbc.com. 16. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  14. a b Iran woman's death after morals police arrest sparks protests, Reuters, 2022.
  15. Iranian woman in coma after morality police arrest: activists, France24, 2022.
  16. a b Woman Dies in Custody of Iran’s ‘Morality Police’. Human Rights Watch, 16. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  17. Mahsa Amini: Arrested For Islamic Guidance, Ended Up Brain Dead!, Iran True, 2022.
  18. Mahsa Amini, who has gone into a coma due to severe brain damage after being assaulted by Mullahs regime's „morality police“ passed away, County First News, 2022.
  19. Protests in Iran at death of Kurdish woman after arrest by morality police, The Guardian, 17. September 2022.
  20. Woman, 22, dies after falling into coma while in custody of Iran's morality police, CNN News, 17. September 2022.
  21. Iran: Tod von junger Frau nach Verhaftung durch Sittenpolizei löst Proteste aus. In: Der Spiegel. 18. September 2022 (spiegel.de).
  22. Mahsa Amini: Woman dies after arrest by Iran’s morality police. In: aljazeera.com. 16. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  23. Condemnations Follow Death Of Young Woman In Iranian Police Custody. Iran International, 16. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  24. The Murder of Mahsa Amini; Iran Human Rights Calls for an International Fact-Finding Mission. In: iranhr.net. 16. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  25. Mahsa Amini is Another Victim of the Islamic Republic's War on Women. In: iranhumanrights.org. Center for Human Rights in Iran, 16. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  26. Wake up Zhina! People have come for you! – Mahsa Amini’s grieving mother. In: women.ncr-iran.org. 17. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (englisch).
  27. Iranerin gestorben: Frauen schneiden aus Protest Haare ab. In: orf.at. 19. September 2022, abgerufen am 19. September 2022.
  28. Iran: „Frau, Leben, Freiheit“. In: tagesschau.de. 19. September 2022, abgerufen am 19. September 2022.
  29. David Gritten: Mahsa Amini: Iran police say woman's death was 'unfortunate', bbc.com, veröffentlicht und abgerufen am 19. September 2022.
  30. Tod junger Frau nach Verhaftung durch Irans Sittenpolizei – Demonstranten setzen Regierung unter Druck. In: deutschlandfunk.de. 24. September 2022, abgerufen am 24. September 2022.
  31. Rainer Hermann: Proteste in Iran werden blutiger. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. September 2022.
  32. Proteste in Iran: Zahl der Toten steigt auf mindestens 50. In: spiegel.de. 23. September 2022, abgerufen am 24. September 2022.
  33. USA verhängen Sanktionen gegen Irans Moralpolizei. In: spiegel.de. 22. September 2022, abgerufen am 24. September 2022.