Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Demonstrationszug in Rom 2018
Fahnenaktion „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“, Marburg an der Lahn 2017

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, auch „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“ (englisch International Day for the Elimination of Violence against Women), ist ein am 25. November jährlich abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen.[1]

Die Farbe Orange wird als Kennfarbe und „Orange the World“ als Slogan verwendet.[2]

Geschichte

Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen wie z. B. Terre des Femmes jedes Jahr zum 25. November Veranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen thematisiert wird. Sie haben die allgemeine Stärkung von Frauenrechten zum Ziel. Dabei sollen vor allem Themen wie Zwangsprostitution, sexueller Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, Beschneidung von Frauen, häusliche Gewalt, Zwangsheirat, vorgeburtliche Geschlechtsselektion, weibliche Armut, Femizid etc. zur Sprache kommen. Außerdem sollen Programme unterstützt werden, die sich ausdrücklich für eine Gleichstellung von Frauen einsetzen; etwa im Bereich Erbrecht, Bildung, Privateigentum, bei aktivem und passivem Wahlrecht, Kreditwürdigkeit, Rechtsfähigkeit, Zugang zur Justiz und dem Sichtbarmachen von unbezahlter Arbeitsleistung.

Hintergrund für die Initiierung des Aktionstages war der Fall Mirabal. Die Schwestern Mirabal, Mitglieder der „Movimiento Revolucionario 14 de Junio“, wurden 1960, nach mehreren vorangegangenen Verhaftungen, in der Dominikanischen Republik durch Militärangehörige des damaligen Diktators Rafael Trujillo verschleppt und schließlich ermordet. 1981 wurde bei einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen der 25. November zum Gedenktag der Opfer von Gewalt an Frauen ausgerufen (Dia Internacional de la No Violencia Contra la Mujer) und 1999 offiziell durch die Vereinten Nationen (Resolution 54/134) aufgegriffen.[3]

Recherchen

Die deutsche Bundesregierung gibt regelmäßig Studien in Auftrag, um die konkreten Zahlen zu ermitteln. Im Jahr 2018 wurden in Deutschland mehr als 114.000 Frauen Opfer von Gewalt. Jeden Tag gab es einen Tötungsversuch.[4] Jede Stunde wurde in Deutschland eine Frau zum Opfer einer gefährlichen Körperverletzung.[5] Die Zahl der beim Bundeskriminalamt eingegangenen Fälle steigt stetig an.[6] Inzwischen gibt es auch zahlreiche Fälle gemeldeter Online-Gewalt.[7]

Siehe auch

Weblinks

Commons: Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 16 Tage des Aktionismus zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen – Aufruf der UN Women (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  2. "Orange The World": Nein zu Gewalt gegen Frauen | Aktuelles | Europäisches Parlament. 25. November 2016, abgerufen am 25. November 2019.
  3. Resolution 54/134 der UN-Generalversammlung S. 33 (pdf.; 1,7 MB)
  4. Gewalt in Partnerschaften. In: Weibliche Opfer. Spiegel Online, 25. November 2019, abgerufen am 25. November 2019.
  5. Alena Kammer, dpa: Beziehung: Gewalt gegen Frauen durch Partner nimmt zu. In: Die Zeit. 25. November 2019, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 25. November 2019]).
  6. tagesschau.de: Mehr Frauen in Deutschland Opfer von Partnerschaftsgewalt. Abgerufen am 25. November 2019.
  7. 'Plötzlich hat man hunderte Hasskommentare auf einen Tweet'. Abgerufen am 25. November 2019.