Hotchkiss H-39

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hotchkiss H-39
Hotchkiss H-39 im Musée des Blindés (2006)

Hotchkiss H-39 im Musée des Blindés (2006)

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2
Länge 4,22 m
Breite 1,85 m
Höhe 2,14 m
Masse 12 t
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 12 bis 40 mm
Hauptbewaffnung 3,7-cm-Kanone L/21
Sekundärbewaffnung 1 MG
Beweglichkeit
Antrieb Hotchkiss Sechszylinder-Ottomotor
120 PS
Federung Schraubenfedern
Höchstgeschwindigkeit 36,5 km/h
Leistung/Gewicht 10 PS/t
Reichweite 150 km
H-39 auf dem Balkan
Hotchkiss H-39 im Yad la-Shiryon Panzer-Museum, Israel

Der Hotchkiss H-39, oder Char léger modèle 1935 H modifié 39, war ein leichter Panzer von Hotchkiss et Cie. Er wurde von der französischen Armee im Zweiten Weltkrieg eingesetzt und stellte eine stärker motorisierte Weiterentwicklung des Typs H-35 dar. Insgesamt wurden 692 Hotchkiss H-39 gebaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da sich der H-35 mit dem 57 kW (77 PS)-Motor als zu langsam erwies, wurde in seinen Nachfolger ein wesentlich stärkerer Hotchkiss-Sechszylindermotor mit 88 kW (120 PS) eingebaut, was die Fahrleistungen deutlich verbesserte. Jedoch behielt er seine unzeitgemäße Bewaffnung mit 37-mm-Kanone und einem 7,5-mm-MG, die dem deutschen Panzer III und IV nicht gefährlich werden konnte. Obwohl er erst 1939 in Dienst gestellt wurde, war der H-39 bereits 1940 nicht mehr konkurrenzfähig und wurde während des Westfeldzugs zumeist zerstört oder erbeutet.

Nach der Niederlage Frankreichs wurden die von der Wehrmacht erbeuteten Panzer sowohl im Russlandfeldzug als auch beim Deutschen Afrikakorps weiter genutzt, wenn auch hauptsächlich als Munitionsschlepper. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden zehn Exemplare an die Israelischen Streitkräfte verkauft.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hotchkiss H-39[1]
0Allgemeine Eigenschaften
Besatzung zwei Mann
Masse 12 t
spez. Bodendruck 0,90 kg/cm²
Länge 4,22 m
Breite 1,85 m
Höhe 2,14 m
Bodenfreiheit 37 cm
Kettenbreite 27 cm
0Bewaffnung
Hauptbewaffnung 3,7-cm-Kanone L/21
Sekundärbewaffnung 1 × MG
Kampfbeladung HW 100 Geschosse
Kampfbeladung MG 2400 Schuss
0Fahrleistung
Motor Hotchkiss Sechszylinder-Ottomotor
Kühlung Wasser
Hubraum 5,9 l
Bohrung / Hub 105/115 mm
maximale Drehzahl 2800 min−1
Leistung 120 PS
Literleistung 20,3 PS/l
Leistung/Gewicht 10 PS/t
Getriebe Fünf Vorwärtsgänge, ein Rückwärtsgang
Höchstgeschwindigkeit Straße 36,5 km/h
Kraftstoffvorrat 210 l
Reichweite Straße 150 km
Reichweite Gelände 90 km
Lenkung Cletrac
Laufrollen 6
Federung Schraubenfedern
Watfähigkeit 85 cm
0Panzerung
Wannenbug 22 bis 34 mm
Wannenseite 34 mm
Wannenheck 34 mm
Wannendach 22 mm
Wannenboden 12 mm
Turmfront 45 mm
Turmseite 40 mm
Turmheck 40 mm
Turmdach 30 mm

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hotchkiss H-39 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas L. Jentz: Die deutsche Panzertruppe 1933–42, Podzun-Pallas Verlag 1998, ISBN 3-7909-0623-9; S. 277