Hyazinth-Ara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hyazinthara)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hyazinth-Ara
Anodorhynchus hyacinthinus -Disney -Florida-8.jpg

Hyazinth-Ara (Anodorhynchus hyacinthinus)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Tribus: Neuweltpapageien (Arini)
Gattung: Blauaras (Anodorhynchus)
Art: Hyazinth-Ara
Wissenschaftlicher Name
Anodorhynchus hyacinthinus
(Latham, 1790)

Der Hyazinth-Ara (Anodorhynchus hyacinthinus) ist ein Papagei aus der Gattung der Blauaras (Anodorhynchus).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hyazinth-Aras sind mit rund 1 Meter Länge und mit einem Gewicht von 1,5 kg, selten auch bis 1,7 kg, die Papageienart mit der größten Körperlänge; vom Gewicht die zweitschwerste nach dem Kakapo.[1] Das Gefieder ist einheitlich kobaltblau, die unbefiederte Haut um die Augen herum und am Unterschnabel leuchtend gelb. Diese Aras haben vier Zehen je Fuß. Durch die Zuhilfenahme ihres Schnabels sind sie gewandte Kletterer.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbreitungsgebiet (2011)

Hyazinth-Aras kommen in Südamerika (Brasilien, Paraguay) vor. Ihr Lebensraum ist der tropische Regenwald. Sie sind gesellige Vögel und leben in kleinen Familienverbänden, bestehend aus mehreren Paaren und deren Jungtieren.

Nahrung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hyazinth-Aras ernähren sich von Samen, Nüssen und anderen hartschaligen Früchten. Diese werden mit Hilfe des kräftigen Schnabels problemlos geknackt. Der Hyazinth-Ara frisst vorwiegend in Bäumen, er pickt aber auch Fallobst und Nüsse vom Boden auf. Auf Nahrungssuche geht er in den Morgen- und Abendstunden.

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Brutsaison, von Juli bis September, ziehen sich die Paare vom Familienverband zurück. Hyazinth-Aras leben monogam und bleiben ein Leben lang zusammen. Baumhöhlen sind die bevorzugten Brutstätten. Das Weibchen legt 2 bis 3 Eier in das Nest, das während der gesamten Brutzeit vom Weibchen bewacht wird, während das Männchen sich um die Futtersuche kümmert. Die Brutzeit beträgt etwa 24 Tage, die Aufzucht der Jungvögel etwa 90 Tage. In der Regel übersteht nur ein Jungtier die Nestlingszeit. Anfangs sind die jungen Hyazinth-Aras nackt und blind. Die Jungtiere erreichen die Geschlechtsreife mit 3 Jahren. In Gefangenschaft liegt die Lebenserwartung bei bis zu 90 Jahren, in Freiheit bei rund 25 Jahren.

Bestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Bestand ist bedroht, es gibt jedoch noch drei größere Gebiete, wo Hyazinth-Aras in ihrem angestammten Lebensraum zu finden sind. Der hohe Wert als Ziervogel hat den Bestand des Hyazinth-Ara erheblich dezimiert, sodass er heute zu den bedrohten Vögeln gehört. Die IUCN (International Union for Conservation of Nature; deutsch „Internationale Union zur Bewahrung der Natur“) stuft ihn als „gefährdet“ (VU – vulnerable) ein. Die Nachzucht gelingt aber infolge besserer Forschung immer öfter.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hyazinth-Ara – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matt Cameron: Parrots: The Animal Answer Guide. JHU Press, 2012, ISBN 978-1-4214-0543-8, pp. 17-19