Manuel Harder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manuel Harder (* 16. September 1971 in Valparaíso, Chile) ist ein deutscher Schauspieler.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harder wurde in Chile als Sohn eines Pastors geboren und wuchs in Bremen auf. Erste Erfahrungen als Schauspieler erfolgten in der Off- und Straßentheaterszene in Bremen. In den Jahren 1995 bis 1999 absolvierte er seine Schauspielausbildung an der Athanor Akademie Burghausen unter der Leitung von David Esrig. 1999 trat er sein erstes Festengagement am Salzburger Landestheater an, 2001 der Wechsel an das Theater Dortmund in der Intendanz von Michael Gruner, mit dem ihm eine enge Zusammenarbeit verband. Ein Gastengagement führt ihn 2008 an die Schaubühne am Lehniner Platz. Außerdem spielte er 2006 bei den Bad Hersfelder Festspielen den Petruchio in William Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung (Regie: Michael Gruner). Von 2008 bis 2013 war er am Schauspiel Leipzig beschäftigt und arbeitete dort u. a. mit den Regisseuren Sebastian Hartmann, Jürgen Kruse und Martin Laberenz. In der Spielzeit 2013/14 war er Ensemblemitglied am Schauspielhaus Frankfurt/Main. Dort spielte er den Beckmann in Borcherts Draußen vor der Tür (Regie Jürgen Kruse). Von 2014 bis 2017 Ensemblemitglied am Stuttgarter Staatsschauspiel unter der Intendanz von Armin Petras. In der Spielzeit 2017/18 wechselte er an das Deutsche Theater Berlin, wo er u. a. den Ödipus im gleichnamigen Stück in der Regie von Ulrich Rasche verkörperte.

Harder arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Michael Gruner, Philipp Preuss, Thirza Bruncken, Hermann Schmidt-Rahmer, Matthias Gehrt, Luk Perceval, Robert Borgmann, Uwe Hergenröder, Anne Lenk und René Pollesch zusammen. Selbst führte er bei mehreren Inszenierungen am Schauspiel Dortmund Regie, unter anderem Nachtwachen des Bonaventura, IchundIch (Lasker-Schüler), Eine Zeit in der Hölle (Arthur Rimbaud) und Wir sind nicht das Ende (Carsten Brandau).

Harder ist Vater mehrerer Kinder und lebt derzeit in Berlin.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schauspielerpreis der Spielzeit 2006/2007 Publikumspreis Dortmund[3]
  • NRW Theatertreffen Preis für die beste Aufführung 2004

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. logentheater.de Abgerufen am 16. September 2011
  2. Manuel Harder. In: cinema. Abgerufen am 16. September 2011.
  3. dofis.de Abgerufen am 16. September 2011