Igors Tarasovs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Igors Tarasovs
Igors Tarasovs.jpg
Personalia
Geburtstag 16. Oktober 1988
Geburtsort RigaSowjetunion
Größe 191 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2006 Skonto Riga 1 0(0)
2007–2008 Olimps Riga 50 0(2)
2009–2011 Skonto Riga 83 (11)
2011–2012 PFK Simurq Zaqatala 14 0(3)
2012–2014 FK Ventspils 37 0(8)
2014 FK Njoman Hrodna 27 0(1)
2014–2016 Jagiellonia Białystok 41 0(3)
2016–2017 Giresunspor 15 0(2)
2017– Śląsk Wrocław 4 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010– Lettland 18 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. August 2017

Igors Tarasovs (* 16. Oktober 1988 in Riga) ist ein lettischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler spielt bei Śląsk Wrocław sowie für die Lettische Fußballnationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Igors Tarasovs spielte bei Skonto Riga bis zu seinem 19. Lebensjahr, bevor er zu Olimps Riga wechselte. Mit Olimps belegte dieser im ersten Jahr den letzten Tabellenplatz. Zu Beginn der Saison 2009 ging Tarasovs zurück zum FC Skonto. In der Spielzeit 2010 der Virslīga konnte er die lettische Meisterschaft gewinnen. Im Februar 2012 unterschrieb Tarasovs einen Vertrag bis Saisonende beim PFK Simurq Zaqatala, wo er auf seinen Landsmann Andrejs Rubins trifft.[1]

Im Sommer 2016 wurde er vom türkischen Zweitligisten Giresunspor verpflichtet. Eine Spielzeit später zog er zum polnischen Verein Śląsk Wrocław weiter.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Lettland debütierte Igors Tarasovs in einem Freundschaftsspiel gegen Angola im März 2010, als er in der 53. Spielminute für den lettischen Rekordnationalspieler Vitālijs Astafjevs eingewechselt wurde.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tarasovs pievienojas Rubinam Azerbaidžānā (lettisch) sportacentrs.com
  2. Latvijas izlasei neizšķirts Angolā (lettisch) sportacentrs.com, abgerufen am 30. November 2010