Giresunspor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giresunspor
Giresunspor.svg
Basisdaten
Name Giresunspor Kulübü
Sitz Giresun
Gründung 9. April 1967
Farben grün-weiß
Präsident TürkeTürke Mustafa Temel Bozbağ
Website giresunspor.com.tr
Erste Mannschaft
Trainer TurkeiTürkei Metin Diyadin
Spielstätte Giresun Atatürk Stadı
Plätze 19.750
Liga TFF 1. Lig
2017/18 11. Platz
Heim


Giresunspor ist ein türkischer Fußballverein aus Giresun. Zurzeit spielt der Klub in der zweiten türkischen Liga. Der Verein spielte in den 1970er Jahren insgesamt sechs Spielzeiten in der Süper Lig und befindet sich in deren Ewigen Tabelle auf dem 48. Platz.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giresunspor wurde zunächst im Jahr 1925 gegründet. Der Verein musste sich jedoch am 28. März 1941 nach einem neuen Gesetz auflösen. 26 Jahre nach der Auflösung kam es zur Rückkehr des Klubs. Yeşiltepespor, Akıngençlikspor und Beşiktaşspor vereinten sich und wurden zu Giresunspor. Der Klub übernahm die Vereinsfarben von Yeşiltepespor, Grün und Weiß. Vor der Auflösung der Mannschaft waren die Farben Blau und Gelb.

Der Aufstieg in die 1. Liga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giresunspor schaffte vier Jahre nach der Gründung den Aufstieg in die Süper Lig. In der ersten Saison erreichte man Platz zwölf. Die Mannschaft hielt sich sechs Jahre in der 1. Liga. In diesen Jahren war der sechste Platz in der Saison 1975/76 der beste in der Vereinsgeschichte. Im folgenden Jahr stieg man als letzter in die 2. Liga ab. Seitdem schaffte es der Klub nicht zurück in die höchste Spielklasse.

Systembedingter Abstieg in die TFF 3. Lig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da mit der Saison 2001/02 der türkische Profi-Fußball grundlegenden Änderungen unterzogen werden sollte, wurden bereits in der Spielzeit 2000/01 Vorbereitungen für diese Umstellung unternommen. Bisher bestand der Profifußball in der Türkei aus drei Ligen: Der höchsten Spielklasse, der einspurigen Türkiye 1. Futbol Ligi, der zweitklassigen fünfspurig und in zwei Etappen gespielten Türkiye 2. Futbol Ligi und der drittklassigen und achtgleisig gespielten Türkiye 3. Futbol Ligi. Zur Saison 2001/02 wurde der Profifußball auf vier Profiligen erweitert. Während die Türkiye 1. Futbol Ligi unverändert blieb, wurde die Türkiye 2. Futbol Ligi in die nun zweithöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi A Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie A der Türkei), und die dritthöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi B Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie B der Türkei), aufgeteilt. Die nachgeordnete Türkiye 3. Futbol Ligi wurde fortan somit die vierthöchste Spielklasse, die TFF 3. Lig. Jene Mannschaften, die in der Drittligasaison 2000/01 lediglich einen mittleren Tabellenplatz belegten, wurden für die kommende Saison in die neugeschaffene vierthöchste türkische Spielklasse, in die 3. Lig, zugewiesen. Giresunspor, welches die Liga auf dem 9. Tabellenplatz beendet hatte, musste so systembedingt in die 3. Lig absteigen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Liga: 1971–1977
  • 2. Liga: 1967–1971, 1977–1978, 1979–1986, 1988–1991, 1993–1995, 1997–2000, 2007–2012, seit 2014
  • 3. Liga: 1978–1979, 1986–1988, 1991–1993, 1995–1997, 2000–2001, 2005–2007, 2012–2014
  • 4. Liga: 2001–2005


Aktueller Kader 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Letzte Aktualisierung: 28. September 2017
Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
1 TürkeTürke Fevzi Elmas 09. Juni 1983 2017 2018
27 TürkeTürke Anıl Atağ 02. Juni 1990 2015 2018
# TürkeTürke Ali Aydın 02. Juni 1990 2013 2018
Abwehr
2 TürkeTürke Caner Arıcı (Leihe) 07. Nov. 1986 2017 2018
16 TürkeTürke DeutscherDeutscher Berkan Yıldırım 20. Dez. 1986 2012 2018
28 TürkeTürke Onur Demir 01. Okt. 1991 2009 2018
33 TürkeTürke Çağlar Birinci 02. Okt. 1985 2017 2018
55 TürkeTürke Canberk Dilaver (Leihe) 01. Juni 1993 2016 2018
57 TürkeTürke Özgür Yılmaz 07. Mär. 1986 2013 2015
93 TürkeTürke Hüsamettin Tut 01. Jan. 1991 2015 2018
# TürkeTürke NiederländerNiederländer Aykut Demir 22. Okt. 1988 2017 2018
# BrasilianerBrasilianer Brinner 16. Juli 1987 2017 2018
Mittelfeld
5 SchwedeSchwede GriecheGrieche Panajotis Dimitriadis 12. Aug. 1986 2016 2018
11 SenegaleseSenegalese BosnierBosnier Boubacar Dialiba 13. Juni 1988 2017 2018
17 TürkeTürke Recep Aydın (Leihe) 27. Jan. 1990 2016 2018
22 TürkeTürke FranzoseFranzose Sinan Özkan 22. Mär. 1988 2017 2018
23 TürkeTürke Mertcan Aktaş 15. Okt. 1994 2016 2018
25 BrasilianerBrasilianer Dodó 20. Juni 1987 2015 2019
38 TürkeTürke FranzoseFranzose Fatih Atik 25. Juni 1984 2017 2019
# TürkeTürke Bilal Dizdar 15. Jan. 1997 2017 2021
# TürkeTürke Mert Örnek 12. Feb. 1997 2017 2020
# TürkeTürke Murat Can Yayla 05. Mai 1999 2015 2020
Sturm
7 UkrainerUkrainer Dmytro Korkishko 04. Mai 1990 2017 2019
9 FranzoseFranzose Maurice Dalé 04. Mai 1990 2017 2019
10 TürkeTürke DeutscherDeutscher Volkan Okumak 10. Aug. 1989 2016 2018
21 BrasilianerBrasilianer Jones Carioca 14. Okt. 1988 2017 2018

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion von Giresunspor hat ein Gesamtfassungsvermögen von 19.750 Zuschauer. Davon sind 12.000 Sitzplätze überdacht. Es befindet sich westlich vom Stadtzentrum und ist zur Küstenstraße angebunden. Getauft wurde das Stadion auf den Namen des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk. Das Stadion wurde in der Saison 2009/2010 renoviert. Die Südtribüne, die damals nur aus Betonstufen bestand, wurde mit Sitzschalen bestückt, sodass die Zuschauer bequem die Spiele verfolgen können. Im Jahr 2012 wurde bei weiteren Modernisierungsarbeiten eine Flutlichtanlage errichtet.

Rivalitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele zwischen Giresunspor und Orduspor haben eine besondere Brisanz.

Rekordspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Erstligaspiele
Rang Name Einsätze Zeitraum
01. TurkeiTürkei Mazlum Fırtına 154 1971–1977
02. TurkeiTürkei Faruk Bağdatlıgil 111 1971–1977
03. TurkeiTürkei Doğan Tepeçalı 97 1971–1977
04. TurkeiTürkei Oğuz Cansever 81 1971–1974
05. TurkeiTürkei Rüçhan Dağdeviren 77 1971–1974
06. TurkeiTürkei Nurettin Çavuşoğlu 63 1972–1975
07. TurkeiTürkei İsmail Öner 61 1971–1974
08. TurkeiTürkei Tacettin Ergürsel 60 1973–1975
09. TurkeiTürkei Güngör Tekin 57 1973–1976
10. TurkeiTürkei Ahmet Ceyhan 56 1973–1975
Stand: 17. März 2016
Die meisten Erstligatore
Rang Name Tor Einsätze Tor/Spiel
01. TurkeiTürkei Doğan Tepeçalı 17 97 0,18
02. TurkeiTürkei Bünyamin Çulcu 14 54 0,26
TurkeiTürkei Tacettin Ergürsel 14 60 0,23
03. TurkeiTürkei Müjdat Karanfilci 13 26 0,5
04. TurkeiTürkei Murat İnan 11 48 0,23
05. TurkeiTürkei Muzaffer Kıvanç 10 55 0,18
06. TurkeiTürkei Necmi Perekli 9 29 0,31
07. TurkeiTürkei Mazlum Fırtına 8 154 0,05
08. TurkeiTürkei İbrahim Ejder 5 29 0,17
TurkeiTürkei Erol Pamuk 5 53 0,09
TurkeiTürkei Ahmet Ceyhan 5 56 0,09
TurkeiTürkei İsmail Öner 5 61 0,08
09. TurkeiTürkei Ahmet Gündoğdu 4 19 0,21
10. TurkeiTürkei Hüsamettin Özdemir 3 15 0,2
TurkeiTürkei Fevzi Kezan 3 20 0,15
TurkeiTürkei Raci Gedik 3 23 0,13
TurkeiTürkei Haldun Çelikoğlu 3 30 0,1
Stand: 17. März 2016

Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Trainer (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 interimsweise
2 Spielertrainer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stand: Hinrundenende der Saison 2015/16