Ilex guayusa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Pflanzen“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Ilex guayusa
Photo of Ilex Guayusa tree.jpg

Ilex guayusa

Systematik
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Stechpalmenartige (Aquifoliales)
Familie: Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae)
Gattung: Stechpalmen (Ilex)
Art: Ilex guayusa
Wissenschaftlicher Name
Ilex guayusa
Loes.

Ilex guayusa ist eine Pflanzenart aus der Gattung Stechpalmen (Ilex). Sie ist im Amazonasregenwald heimisch. Sie ist eine von drei koffeinhaltigen Stechpalmen-Arten, deren Laubblätter sowohl frisch, als auch getrocknet zur Zubereitung eines stimulierenden Alltagsgetränks verwendet werden.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laubblätter
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Beschreibung der Merkmale fehlt
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Ilex guayusa ist ein immergrüner, diözischer Baum, der 6 bis 30 Meter hoch wächst. Die Blätter sind ovat, elliptisch, oblong oder lanzeolat, 7 bis 22 cm lang und 2.5 bis 7 cm breit. Die Blüten sind klein, weiß und in Thyrsen angeordnet. Die Früchte sind kugelförmig und rot und haben einen Durchmesser von 6 bis 7 mm.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbreitung und Anbaugebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ilex guayusa wächst natürlich in den oberen Amazonasgebieten im brasilianischen Bundesstaat Acre, südwestlichen Kolumbien, Ecuador und nordöstlichen Peru in Höhenlagen von 200 bis 2000 Metern. Sie kommt in immergrünen oder laubwechselnden, prämontanen Wäldern vor, insbesondere in jenen die von Dictyocaryum Palmen dominiert werden. Guayusa wurde von Botanikern nur selten in freier Natur gesammelt und ist fast ausschließlich als Kulturpflanze bekannt (insbesondere aus den ecuadorianischen Provinzen Napo and Pastaza). Kommerzieller Anbau findet in der peruanischen Provinz Loreto statt.[2]

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
fehlt
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Ilex guayusa wurde durch Ludwig Eduard Theodor Loesener beschrieben und in Nova Acta Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Germanicae Naturae Curiosorum 78: 310. 1901.[3] beschrieben.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell kochen einige ecuadorianische Kichwa Stämme die Blätter in Wasser und trinken das so zubereitete Getränk wegen seine stimulierenden Eigenschaften. Sowohl frische als auch getrocknete Blätter werden verwendet. Bei Trocknen entfaltet sich das Aroma. Zum Trocknen werden die Blätter in Rollen aufgefädelt und zu einem Kranz zusammengebunden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ilex guayusa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ecuador's "Superleaf" Tea: Could It Replace Your Afternoon Coffee? In: National Geographic. Abgerufen am 27. Juni 2016.
  2. Ilex guayusa im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 2. Juli 2016.
  3. Ilex guayusa. In: Tropicos.org. Missouri Botanical Garden. Abgerufen am 20. November 2014.