Ilfishalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ilfishalle
Aussenansicht der Ilfishalle (Oktober 2013)
Aussenansicht der Ilfishalle (Oktober 2013)
Daten
Ort Güterstrasse 14
SchweizSchweiz 3550 Langnau, Kanton Bern, Schweiz
Koordinaten 626451 / 198415Koordinaten: 46° 56′ 11″ N, 7° 47′ 10″ O; CH1903: 626451 / 198415
Eigentümer Ilfis Stadion AG
Eröffnung 1975
Renovierungen 2012
Oberfläche Beton
Kunsteisbahn
Kosten 33 Mio. CHF (2012)
Kapazität 6’050 Plätze (davon 3’000 Sitzplätze)
Spielfläche 60 × 30 m
Verein(e)
  • SCL Tigers (seit 1976)
  • SCL Young Tigers
  • SC Konolfingen

Die Ilfishalle ist eine Eissporthalle in der Schweizer Gemeinde Langnau im Emmental, Kanton Bern. Sie wurde 1975, im Jahr als die Langnauer die Meisterschaft das bisher einzige Mal gewannen, fertiggestellt. Sie dient dem Eishockeyclub SCL Tigers als Spielstätte, die mit insgesamt 6’050 Plätzen die zweitkleinste Eishalle aller National League-Vereine war. Ihren Namen verdankt sie dem stadionnahen Fluss Ilfis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Ilfishalle entstand aus der Kunsteisbahn Langnau, die 1959 erbaut wurde. 1975 wurde das Stadion überdacht.

2012 wurde die Ilfishalle umfassend renoviert. Dabei verringerte sich die Kapazität von 6’300 auf 6’050 Zuschauer.[1] Insgesamt kostete dieses Bauvorhaben mehr als 33 Mio. CHF.[2]

Zuschauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SCL Tigers sind in der Bevölkerung des Emmentals stark verwurzelt. Der Zuschauerschnitt bewegt sich bei rund 5’600 Zuschauern pro Spiel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ilfishalle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. scltigers.ch Stadionordnung (PDF; 55 kB)
  2. drs.ch, Die neue Ilfishalle in Langnau hat die Hauptprobe bestanden