Ilhéu de Maria Vaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ilhéu de Maria Vaz
Ilhéu de Maria Vaz vor der Punta de Albarnaz mit Leuchtturm. Im Hintergrund rechts die Insel Corvo.
Ilhéu de Maria Vaz vor der Punta de Albarnaz mit Leuchtturm. Im Hintergrund rechts die Insel Corvo.
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Azoren
Geographische Lage 39° 30′ 26″ N, 31° 14′ 37″ WKoordinaten: 39° 30′ 26″ N, 31° 14′ 37″ W
Ilhéu de Maria Vaz (Azoren)
Ilhéu de Maria Vaz
Länge 420 m
Breite 310 m
Fläche 9 ha
Höchste Erhebung 161 m
Einwohner (unbewohnt)
Karte der Insel Flores mit Ilhéu de Maria Vaz im Nordwesten
Karte der Insel Flores mit Ilhéu de Maria Vaz im Nordwesten

Die Ilhéu de Maria Vaz, auch Ilhéu da Gadelha genannt, ist eine kleine Insel, die der Nordwestküste der Azoreninsel Flores vorgelagert ist. Sie gehört zur Gemeinde Ponta Delgada im Kreis Santa Cruz das Flores.

Das vulkanische Eiland liegt südsüdwestlich der Punta de Albarnaz etwa 130 m vor der Westküste von Flores. Es ist etwa 420 m lang, von ovaler Gestalt und steigt steil bis auf 161 m an.[1]

Die Ilhéu de Maria Vaz ist ein Naturreservat der IUCN-Kategorie I (Strict Nature Reserve/Wilderness Area).[2] Sie ist von Vegetation bedeckt und wird von Meeresvögeln wie der Mittelmeermöwe besucht.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auto und Freizeitkarte Azoren 1:50.000, Freytag & Berndt, Wien 2015. ISBN 978-3-7079-1060-5.
  2. Nature Reserve (Category I – IUCN) auf der Seite der Regierung der Azoren, abgerufen am 11. Februar 2017 (englisch).
  3. Nature Reserve of Ilhéu de Maria Vaz auf der Seite der Regierung der Azoren, abgerufen am 11. Februar 2017 (englisch).
Blick von der Punta de Albarnaz auf die Ilhéu de Maria Vaz