Immenhof (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelImmenhof
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1993–1995
Produktions-
unternehmen
UFA-Fernsehproduktion GmbH Berlin
Länge45 Minuten
Episoden19 Folgen in 2 Staffeln
GenreFamilienserie
IdeeBrigitte Blobel, Axel Plogstedt
MusikRobert Schulte Hemming
Besetzung

Immenhof ist eine deutsche 19-teilige ZDF-Familienserie, die in den Jahren 1993 bis 1995 gedreht wurde.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frederike Gräfin von Bantz, die Besitzerin des Gutes Immenhof, hat für ihren Neffen Peter gebürgt. Nachdem die Bürgschaft fällig geworden ist, muss der Immenhof versteigert werden. Das Gut wird schließlich von dem Industriellen Peter „PS“ Stahl ersteigert. Dieser arrangiert sich mit dem Ehepaar Christiansen, nachdem Stefan Christiansen als Redakteur von seinem Verlag entlassen wurde.

Der Gräfin Bantz fällt es zunächst schwer, die Kontrolle auf dem Immenhof abzugeben. Zwischen Hanna und Stefan Christiansen kommt es zu Problemen, weil er vom Verleger seiner ehemaligen Zeitung ein verlockendes Jobangebot erhält.

Weiterhin stehen die auf dem Immenhof beheimateten Pferde im Zentrum der Serie. Hier ist vor allem Carthago zu nennen, auf das insbesondere die Reiterin Kerstin große Hoffnungen setzt.

Bezug zu den Kinofilmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie steht in keinem inhaltlichen Zusammenhang zu den Immenhof-Filmen aus den 1950er und 1970er Jahren. Die Ereignisse der Filmreihe finden keine Erwähnung und stehen sogar im Gegensatz zur Handlung der Serie. Hier wird erklärt, dass die Gräfin Bantz bereits seit ihrer Flucht aus Ostpreußen auf dem Immenhof lebt.

Ausstrahlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde zunächst vom ZDF, später von Tv.nrw und ZDFkultur ausgestrahlt.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack erschien 1994 auf CD, ist aber inzwischen vergriffen. Enthalten ist hier auch die Titelmusik Wie der Wind von Gwen Obertuck, von der in der Serie jedoch nur eine Instrumentalversion zu hören war.

Buch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Buch von Brigitte Blobel wurde in unterschiedlichen Ausgaben 1994 veröffentlicht, ist heute aber nur noch antiquarisch zu erhalten. Das Buch wurde ebenfalls als Hörbuch aufgelegt, welches aus vier Kassetten besteht.

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pilotfilm zur Serie sowie die Folgen 1–6 sind im Jahr 2006 auf DVD erschienen. Das Label Edel Germany GmbH veröffentlichte am 11. Juni 2010 eine Box mit der vollständigen Serie.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Rolle wurde im Pilotfilm von Wolfried Lier dargestellt, der während der Dreharbeiten zur ersten Staffel verstorben ist.
  2. Der Pilotfilm wird inzwischen zumeist in zwei Teilen ausgestrahlt, sodass sich je nach Zählweise auch eine Episodenzahl von 20 Folgen ergibt.