Ferien auf Immenhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Ferien auf Immenhof
Ferien auf Immenhof Logo 001.svg
Produktionsland BR Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1957
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Hermann Leitner
Drehbuch Per Schwenzen, Hermann Leitner
Produktion Arca-Filmproduktion GmbH (Gero Wecker)
Musik Hans-Martin Majewski
Kamera Fritz Arno Wagner
Schnitt Liesgret Schmitt-Klink
Besetzung

Ferien auf Immenhof ist ein deutscher Farbfilm von 1957 und der dritte von fünf Immenhof-Filmen, die zwischen 1955 und 1974 in die Kinos kamen. Die ersten beiden Teile heißen Die Mädels vom Immenhof (1955) und Hochzeit auf Immenhof (1956).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immenhof wurde zu einem Hotel umgestaltet, das Urlaub mit Ponyreiten anbietet und sich deshalb „Ponyhotel“ nennt. Die Mädchen Dick und Dalli reiten auf Ponys ins nahe gelegene Lübeck, um dort Werbung für das Ponyhotel zu machen. Da die Prospekte nicht zu erfüllende Erwartungen wecken, reisen die ersten Gäste enttäuscht wieder ab. Die Situation ändert sich, als es Jochen von Roth und Oma Jantzen gelingt, ein Reisebüro von den Vorzügen ihres Urlaubshotels zu überzeugen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Entwicklung des Gestüts nach der Eröffnung eines Ponyhotels. Betont harmlose Familienunterhaltung. - Lexikon des internationalen Films (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1999
  • Fortsetzung der Immenhof-Filme. Unterhaltungsfilm ohne neue Einfälle und daher recht langweilig. Nicht zu empfehlen. - Evangelischer Filmbeobachter (Ev. Presseverband München, Kritik Nr. 728/1957)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]