InnoTrans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
InnoTrans-Freigelände mit Hallenübergang (2006)
Präsentation des Velaro D durch Rüdiger Grube, Peter Löscher u. a. auf der InnoTrans 2010

Die InnoTrans ist eine alle zwei Jahre im September auf dem Messegelände Berlin stattfindende internationale Fachmesse für Bahn- und Verkehrstechnik.

Geschichte und Schwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Messe hat sich seit ihrer Gründung zur größten und bedeutendsten Fachmesse in der Schienenverkehrstechnik entwickelt und gilt somit als Leitmesse für diese Branche.[1] Die Messe beschäftigt sich hauptsächlich mit spurgebundenen Fahrzeugen für Personen- und Güterverkehr sowie deren Baugruppen und Komponenten. Hinzu kommen diverse Aussteller für Fahrzeug-Ausstattung.

Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Infrastruktur und Fahrwegtechnik. Inzwischen finden sich vermehrt Aussteller auch zu Tunnelbautechnik. Des Weiteren sind Hersteller für stationäre Einrichtungen und Fahrgastinformationssystemen zu finden. Dritter Schwerpunkt sind die Informationstechnologien und das Verkehrsmanagement sowie alle weiteren sinnverwandten Dienstleistungen.

Die erste InnoTrans wurde am 15. Oktober 1996 eröffnet, 172 Unternehmen waren vertreten. Bereits zur zweiten InnoTrans im Jahr 1998 konnte die Messe Berlin eine 800 Meter lange Gleisharfe auf dem Messegelände bereitstellen, gleichzeitig fand die Eurailspeed mit einer weiteren Fahrzeugausstellung am Bahnhof Berlin-Grunewald statt. Mit der InnoTrans 2006 wurden separate Ausstellungsbereiche für die Themen Railway Technology, Railway Infrastructure, Public Transport, Tunnel Construction und Interiors eingerichtet sowie der Career Point als Anlaufstelle für Nachwuchskräfte.[1]

Die InnoTrans im Jahr 2008 fand vom 23. bis 26. September 2008 statt. Mit 1.912 Ausstellern (rund 20 % mehr als 2006) aus 41 Ländern[2], 150.000 Quadratmetern Hallenfläche (gegenüber 2006: 50 % mehr) und 91 Fahrzeugen auf 3.500 Meter Gleisanlagen wurden neue Rekorde erzielt. Gezählt wurden auch rund 25 % mehr Fachbesucher, insgesamt mehr als 80.000 aus über hundert Staaten. Der Umfang der auf der Messe unterschriebenen Verträge liegt bei mehr als zwei Milliarden Euro. Es fanden mehrere Fachtagungen und Kongresse anlässlich der InnoTrans statt. Die Publikumstage folgten am 27. und 28. September.

Für die InnoTrans 2010 gab es wiederum einen neuen Rekord von über 100.000 Fachbesuchern aus 100 Ländern, 2242 Aussteller aus 45 Ländern, die erstmals das gesamte Messegelände ausfüllten[3]. Auf dem Freigelände wurden 121 Fahrzeuge auf 3500 m Gleis präsentiert[4].

Aufgrund des starken Zuspruchs im Bereich ÖPNV wurde ein Ableger Public Transport Interiors geplant; nachdem die eigenständige Messe für 2011 verschoben wurde, gab es erstmals auf der Innotrans 2012 ein eigenständiges „Public Transport und Interiors Hallenforum“, das neben einer Lieferantenschau eine Serie von Multimedia-Präsentationen zu neuen Designkonzepten bot.[5][6] Für die InnoTrans 2012 hatten sich 2450 Aussteller aus 47 Ländern angemeldet.[7]

Zur InnoTrans 2012 sind erstmals alle Messehallen und das Freigelände komplett belegt. Es werden 104 Weltpremieren vorgestellt und Geschäftsabschlüsse in Höhe von 1,8 Milliarden Euro bekanntgegeben.[1]

Die zehnte InnoTrans im Jahr 2014 fand vom 23. bis 26. September statt. Die Publikumstage am 27. und 28. September besuchten rund 15.000 Interessierte.[8] Erstmals wurde die neue Messehalle CityCube mit 12.000 m² zusätzlicher Ausstellungsfläche genutzt.[1]

Im Jahr 2016 fand die InnoTrans vom 20. bis 23. September 2016 statt.[9] Erstmals gab es Präsentationsflächen für Busse, an die sich ein 500 Meter langer Rundlauf anschloss, auf dem die Möglichkeit der Vorführung bestand.

Zielgruppen und Publikumstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptzielgruppe bilden die Verkehrsunternehmen und Hersteller von Verkehrstechnik. Daneben zielt die Messe auf Bauunternehmer, Wissenschaftler sowie eine umfangreiche Medienberichterstattung ab.

An den InnoTrans-Publikumstagen, die jeweils am Wochenende nach der InnoTrans-Messe stattfinden, bekommt die Öffentlichkeit für einen geringen Eintrittspreis (bis 2008 kostenlos, 2010: 2 Euro, ab 2012: 2,50 Euro, ab 2016: 3,00 Euro) Zutritt zum Freigelände mit dem Fahrzeugpark der Messe. Die Publikumstage am Wochenende werden dabei von einem Unterhaltungsprogramm begleitet.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Angaben stammen von der Messe Berlin GmbH[2].

Jahr Aussteller[10] Aussteller aus dem Ausland Fachbesucher[11] Fachbesucher aus dem Ausland Ausstellungsfläche Publikumsbesucher
1996 172 21 6.376 829 4.524 m² (netto)
1998 403 100 13.164 3.278 10.534 m² (netto)
2000 826 268 23.909 4.662 22.179 m² (netto)
2002 1.047 419
aus 30 Ländern
35.686 9.385 29.469 m² (netto) 30.000[12]
2004 1.369 630
aus 35 Ländern
44.968 14.300 40.468 m² (netto, Gleisanlagen: 1868 laufende Meter) 21.000
2006[13] 1.603 785
aus 40 Ländern
64.422 25.769
aus 90 Ländern
50.591 m² (netto, Gleisanlagen: 1868 laufende Meter) 25.000[14]
2008[13] 1.914 995
aus 41 Ländern
85.592 39.816[15]
aus 100 Ländern
132.909 m² (brutto, Gleisanlagen: 2923 laufende Meter) 25.000
2010 2.242[3] aus 45 Ländern 106.612[3] 53.936
aus 110 Ländern[3]
81.000 m² (netto, Gleisanlagen: 3500 laufende Meter)[3] rund 14.000[3]
2012 2.515[16] aus 49 Ländern 126.110[17] 62.603 94.608 m² (netto), 180.000 m² (brutto), Gleisanlagen: 3500 laufende Meter knapp 20.000[17]
2014 2.761[9] aus 55 Ländern[9] 133.595[9] 102.843 m² (netto) rund 15.000
2016 3.455[18] aus 62 Ländern 200.000 m² (brutto), Gleisanlagen: 3500 laufende Meter

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: InnoTrans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Eine Erfolgsgeschichte. In: InnoTrans 2014 Report. Nr. 3, 2014, S. 8 f.
  2. a b "Statistische Angaben (Bezugsjahr 2008)", Zugriff 3. September 2010
  3. a b c d e f Messe Berlin GmbH (Hrsg.): Abschlussbericht / InnoTrans 2010: Weltleitmesse mit deutlichem Zuwachs bei Fachbesuchern, Ausstellern und Fläche (Memento vom 12. Oktober 2010 im Internet Archive). Presseinformation vom 26. September 2010
  4. "Fahrzeugschau der Superlative auf der InnoTrans 2010" (Memento vom 13. Dezember 2010 im Internet Archive), 1. September 2010
  5. Public Transport & Interiors auf Juni 2013 verschoben. Messe Berlin GmbH. Pressemitteilung. 16. März 2011. Abgerufen am 13. März 2013.
  6. InnoTrans 2012 erstmals mit PTI-Hallenforum - Segmente Public Transport und Interiors mit eigenem Forum. Messe Berlin GmbH. Pressemitteilung. 5. September 2011. Abgerufen am 13. März 2013.
  7. InnoTrans 2012: Innovationen für die Zukunft. Messe Berlin GmbH. Pressemitteilung. 24. Juli 2012. Abgerufen am 13. März 2013.
  8. http://www.innotrans.de/Presse/Pressemitteilungen/News_583552.html
  9. a b c d InnoTrans 2016 verzeichnet höchsten Anmeldestand seit Beginn. In: Presse-Information. 13. Januar 2016, abgerufen am 26. Mai 2016.
  10. "Internationalität - Ausstelleranzahl" (Memento vom 8. Mai 2010 im Internet Archive), InnoTrans 2008, Zugriff 3. September 2010
  11. "Internationalität - Fachbesucher (Memento vom 8. Mai 2010 im Internet Archive), InnoTrans 2008, Zugriff 3. September
  12. Innotrans 2002. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 11/2002, ISSN 1421-2811, S. 502–505.
  13. a b "Kurzanalyse InnoTrans 2008" (Memento vom 11. September 2010 im Internet Archive), Erhoben und ausgewertet von Gelszus Messe-Marktforschung GmbH, MesseGmbH, Zugriff 3. September 2010
  14. Faszination Bahn: 110.000 Besucher bei Fachmesse InnoTrans und Bahnhofsfest. Presseinformation, 28. September 2008.
  15. Entwicklung Fachbesucher & Internationalität (PDF; 130 kB)
  16. Messe Berlin GmbH (Hrsg.): ERÖFFNUNGSBERICHT - InnoTrans 2012: Den Globalen Bahnmarkt auf einen Blick. Presseinformation vom 17. September 2012
  17. a b InnoTrans 2012: Neuer Besucherrekord. 25. September 2012, abgerufen am 26. Mai 2016.
  18. Angemeldete Aussteller zur InnoTrans 2016: Aussteller. In: Website. Abgerufen am 26. Mai 2016.