Bauunternehmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bauunternehmen ist ein Unternehmen der Bauwirtschaft, das Leistungen im Hoch- und Tiefbau sowie andere Bauleistungen erbringt. Als Bauleistung wird alles bezeichnet, was der Herstellung, Instandsetzung, Instandhaltung, Änderung oder Beseitigung von Bauwerken dient.

Keine Bauleistungen in diesem Sinn erbringen Betriebe,

  • deren Tätigkeit überwiegend darin besteht, anderen Unternehmen des Baugewerbes Bauvorrichtungen, Baugeräte, Baumaschinen oder sonstige Baubetriebsmittel ohne Personal entgeltlich zur Verfügung zu stellen
  • oder die überwiegend Baustoffe, Bauteile oder Massenrohstoffe für den Markt herstellen,
  • sowie Betriebe, die Betonentladegeräte gewerblich zur Verfügung stellen.[1]

Bauunternehmen werden in der Regel auf nicht im eigenen Eigentum befindlichen Grundstücken mit der beauftragten Bauausführung tätig. Bauunternehmen bieten neben den Ausführungsleistungen auch Planung und weitere umfassende baubezogene Leistungen an.

Je nach Umfang der Leistungen, die ein Unternehmen beim jeweiligen Auftrag erbringt, spricht man vom

Der Nachunternehmer oder Subunternehmer ist ein Unternehmen, das Bauleistungen im Auftrag eines anderen Bauunternehmens, z.B. des Generalunternehmers erbringt.

Außerdem gibt es noch den Generalübernehmer, der keine eigenen Bauleistungen erbringt, sondern das Bauwerk komplett durch beauftragte Unternehmen (Nachunternehmer / Subunternehmer) ausführen lässt. Erbringt er darüber hinaus auch noch Planungsleistungen, wird bisweilen auch vom Totalübernehmer gesprochen.

Vom Bauunternehmen zu unterscheiden ist der Bauträger und der Bauentwickler/Developer, die auf in der Regel eigenen Grundstücken Bauleistungen im eigenen Namen und auf eigenes Risiko von anderen Bauunternehmen erbringen lassen.

Die Führung von Bauunternehmen erfolgt überwiegend durch technisch Ausgebildete. Bauhandwerksbetriebe müssen über einen handwerklichen Betriebsleiter verfügen, der die jeweilige Ausübungsberechtigung besitzt. Dazu gehören Maurermeister sowie Betonbauer- und Straßenbauermeister, aber auch Ingenieure einschlägiger Fachrichtungen wie Bauingenieur- und Kulturtechnik.

In Deutschland gehörten dem Baugewerbe 14.117 Unternehmen mit mindestens 20 tätigen Personen an. In den Unternehmen der Bauwirtschaft waren 2008 643.000 Personen tätig, der Umsatz belief sich auf 86.964 Millionen Euro.[2]

Liste der Bauunternehmen in Deutschland nach Umsatz (über 50 Mio. €)[Bearbeiten]

Die Liste ist sortierbar.

Name (Konzernzugehörigkeit) Mitarbeiter Leistung (in Mio. €) Unternehmenssitz
Hochtief AG (Grupo ACS) 64.527 18.166 Essen
Bilfinger SE [3] 65.563 7.845 Mannheim
Ed. Züblin AG (Strabag SE) 13.047 2.128 Stuttgart
Bauer AG 6.500 1.100 Schrobenhausen
Strabag AG (Strabag SE) 9.667 2.142 Köln
Goldbeck GmbH 2.138 1.400 Bielefeld
Matthäus Schmid Bauunternehmen GmbH & Co. KG 200 80 Baltringen
Max Bögl GmbH 5.700 1.300 Neumarkt in der Oberpfalz
Dywidag Bau GmbH (Ed. Züblin AG) 3.100 1.000 München
Lindner AG 6.000 850 Arnstorf
Wolff & Müller GmbH & Co. KG 2.600 778 Stuttgart
Eurovia GmbH (Vinci SA) 3.805 700 Berlin
Leonhard Weiss GmbH & Co. KG 3.113 665 Göppingen
GP Günter Papenburg AG 1.060 261 Schwarmstedt
BAM Deutschland AG (Royal BAM Group) 700 500 Stuttgart
Köster Bau GmbH 1.850 420 Osnabrück
Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG 1.500 500 Papenburg
Kirchner Holding GmbH (Strabag SE) 1.121 373 Bad Hersfeld
Heberger Bau AG 1.100 200 Schifferstadt
F. Kirchhoff GmbH (Strabag SE) 1.600 350 Leinfelden-Echterdingen
Depenbrock GmbH & Co. KG Verwaltung KG 600 350 Stemwede
Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG 1.800 308 Verden
Bickhardt Bau Aktiengesellschaft 1.400 300 Kirchheim (Hessen)
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG (BAM Deutschland AG) 700 300 Frankfurt am Main
Xaver Riebel GmbH & Co. KG (Kutter GmbH & Co KG) 300 60 Buchloe
Klebl GmbH 1.100 270 Neumarkt in der Oberpfalz
Heijmans Oevermann GmbH (Heijmans NV) 1.100 258 Münster
BREMER AG 340 250 Paderborn
Zechbau Holding GmbH 842 240 Bremen
Baresel GmbH (Köster Bau GmbH) 450 230 Leinfelden-Echterdingen
Peter Gross GmbH & Co. KG 950 250 St. Ingbert
Bohlen & Doyen Bauunternehmung GmbH 1.500 200 Wiesmoor
Weber GmbH & Co. Rohrleitungsbau 1.900 201 Pulheim
Wiebe Holding GmbH & Co. KG 1.300 300 Dörverden
W. Markgraf GmbH & Co. KG 600 260 Bayreuth
PORR Deutschland GmbH (A. Porr AG) 833 188 München
Diringer & Scheidel Bauunternehmung GmbH & Co. 1.500 180 Mannheim
Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau GmbH (Zech Bau) 320 169 Herne
Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG 1.600 180 Oberstdorf
Spitzke SE 1.800 346 Großbeeren
Josef Rädlinger GmbH 1.200 200 Cham
OBG AG 700 155 Ottweiler
Wilhelm Faber GmbH & Co. Bauunternehmung KG (EIFFAGE) 930 150 Alzey
Josef Möbius Bau-GmbH (Strabag SE) 500 150 Hamburg
Stratebau GmbH (Strabag AG) 1.200 140 Regensburg
Hentschke Bau GmbH 670 140 Bautzen
Dreßler Bau GmbH 420 140 Aschaffenburg
Adolf Lupp GmbH & Co KG 450 118 Nidda
Adam Hörnig Baugesellschaft GmbH & Co KG 360 102 Aschaffenburg
Strabag Rail GmbH (Strabag SE) 900 100 Lauda-Königshofen
Grötz GmbH & Co. KG 495 100 Gaggenau
Otto Wulff Bauunternehmung GmbH & Co. KG 300 100 Hamburg
Gottlob Rommel Bauunternehmung GmbH & Co. KG 260 100 Stuttgart
Bauunternehmen Kern GmbH 400 110 München
APOprojekt GmbH 90 45 Hamburg
Jaeger Ausbau GmbH + Co KG 461 111 Dortmund
Unternehmensgruppe Glöckle 330 82,5 Schweinfurt
Hermann Dallmann GmbH & Co. KG 317 257 Bramsche

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Definition der Bauleistung in § 175 Abs. 2 SGB III
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatStatistikdaten Baugewerbe. Statistisches Bundesamt Online, abgerufen am 2. Juni 2009.
  3. Bilfinger Berger: Zwischenbericht zum 30. September 2008