InterActiveCorp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IAC/InterActiveCorp [1]
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US44919P5089
Gründung 1995
Sitz New York, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Joey Levin (CEO)[2]
Mitarbeiter 5.000[3]
Umsatz 3,109 Mrd. US-Dollar[3]
Branche Internetdienste
Website www.iac.com
Stand: 31. Dezember 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die IAC/InterActiveCorp ist ein amerikanisches Internetunternehmen. Es besteht aus den vier Geschäftsbereichen The Match Group (v. A. Online-Dating) mit den Seiten Meetic, Match, OkCupid, Tinder, The Princeton Review und DailyBurn, Search & Applications mit Seiten wie About.com, Ask.com, Ask.fm, Dictionary.com und Investopedia; Videos mit den Seiten Vimeo, Electus, The Daily Beast und CollegeHumor sowie eCommerce mit HomeAdvisor und ShoeBuy.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 wurde Barry Diller Chairman und CEO der Silver King Communications Inc., die später zur IAC wurde. Silver King fusionierte mit Home Shopping Network und Savoy Pictures Entertainment und wurde daraufhin in HSH Inc. umbenannt. 2010 wechselte der aus Film- und Fernsehbranche stammende Diller, der den Konzern jahrzehntelang allein geleitet hatte, in den Aufsichtsrat. Neuer CEO von IAC wurde Gregg Blatt.

Im Jahr 1997 übernahm das Unternehmen 50 % der Ticketmaster Group. 1998 wurde USA Networks, SCI FI and Universal domestic TV in die Gruppe eingefügt. Der Unternehmensname wurde auf USA Networks Inc (USAI) geändert. Die Gruppe ging im selben Jahr an die US-Börse NASDAQ. Ebenfalls 1998 verschmolzen die Ticketmaster Online mit Citysearch zur Ticketmaster Online Citysearch Inc (TMCS).

1999 wurde das Hotel Reservations Network übernommen, das später in Hotels.com umbenannt wurde. Im selben Jahr übernahm die TMCS das Portal Match.com sowie die Stadtpläne von Microsoft.

2002 kaufte USAI die TV Reise Gruppe Interval International. 2003 folgte die Entertainment Publications Inc mit uDate.com, LendingTree, Hotwire, RealEstate.com, GetSmart sowie Expedia. So wurde der Unternehmensgruppe der Name InterActiveCorp gegeben.

Im Jahr 2004 wurde excite, TripAdvisor Inc., ServiceMagic Inc. und Home Loan Center übernommen. 2005 folgte AskJeeves Inc. und die Cornerstone Brands Inc.

2005 wurden die Online-Reisebüros (Expedia, Hotels.com, Hotwire, TripAdvisor u.a.) in die selbständige Börsengesellschaft Expedia Inc. ausgegliedert. 2007 wurde die Aufspaltung der Gesellschaft in fünf eigenständige, börsennotierte Unternehmen angekündigt[4] und im August 2008 vollzogen. Bei den ausgegliederten Teilen handelt es sich um den Hypothekenkreditvermittler Tree.com mit seiner Marke LendingTree, um das TV-Kaufhaus Home Shopping Network, den Eintrittskarten-Verkäufer Ticketmaster, und eine Timesharing-Börse für Ferienwohnungen und Hotelzimmer namens Interval International (NASDAQ: IILG).[4]

Seit Ende 2010 gehörte The Newsweek Daily Beast Company (Newsweek, The Daily Beast) zu gleichen Teilen Sidney Harman und der InterActiveCorp. Nach dem Tod Harmans stellten dessen Erben die finanzielle Beteiligung ein. Newsweek wurde im Juli 2013 an IBT Media verkauft.[5]

Besitzverhältnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründer Barry Diller hält 42,5 % der Stimmanteile.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. As filed with the Securities and Exchange Commission on September 27, 2005. IAC/InterActiveCorp via United States Securities and Exchange Commission, 27. September 2005, abgerufen am 18. September 2016: „IAC/InterActiveCorp (formerly InterActiveCorp and USA Interactive)“
  2. Joey Levin
  3. a b c d Form 10-K 2014
  4. a b Aufspaltung in fünf Firmen: InterActiveCorp wird erneut umgekrempelt. In: NZZ. Neue Zürcher Zeitung, 7. November 2007, abgerufen am 1. Januar 2016.
  5. Christine Haughney: Newsweek, Sold in 2010, Is Changing Hands Again. In: The New York Times. 3. August 2013 (nytimes.com).