Iris Apfel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iris Apfel (2015)

Iris Apfel (* 29. August 1921 als Iris Barrel in Queens, New York City) ist eine US-amerikanische Geschäftsfrau und Innenarchitektin, die auch als Modeikone bekannt ist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iris Apfel wurde als Iris Barrel in Astoria im New Yorker Stadtteil Queens geboren. Sie ist das einzige Kind von Samuel Barrel, der ein Glasereigeschäft, und Sadye Barrel, die eine Modeboutique führte. Sie studierte Kunstgeschichte an der New York University und besuchte später die Kunstakademie der University of Wisconsin.

Iris Barrel arbeitete für Women’s Wear Daily, den Innendesigner Elinor Johnson und für den Illustrator Robert Goodman. Am 22. Februar 1948 heiratete sie Carl Apfel (1914–2015), mit dem sie 1950 die Textilfirma Old World Weavers gründete, in der sie bis zu ihrer Pensionierung 1992 tätig war. Während dieser Zeit hatte sie auch Aufträge für das Weiße Haus in Washington. Das Ehepaar Apfel blieb bis zu Carls Tod im Alter von 100 Jahren verheiratet.

Ihre Ausstellung "Rara Avis"[1] von 2005 im Metropolitan Museum of Art war die erste Ausstellung über Mode und Accessoires, die das Museum einer noch lebenden Person widmete, die keine Modedesignerin ist.

Iris Apfel wurde durch ihre Auftritte im Internet und im Fernsehen bekannt, vor allem durch die Dokumentation Iris von Albert Maysles aus dem Jahr 2014. International berühmt ist die US-Amerikanerin durch ihr extravagantes Auftreten in der Öffentlichkeit und wegen ihres hohen Alters.

Im Februar 2019 schloss Iris Apfel mit 97 Jahren bei der Modellagentur IMG einen Vertrag als Model ab. Bei dieser Agentur sind beispielsweise auch Kate Moss, Chrissy Teigen oder Gigi Hadid unter Vertrag.[2] Im November 2019 war sie auf dem Cover des Magazins Der Spiegel (Ausgabe 48/2019) zu sehen.[3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Iris Apfel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Selections from the Iris Apfel Collection. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  2. Emily Dixon CNN: Iris Apfel signs contract with IMG. 6. Februar 2019, abgerufen am 8. Februar 2019 (englisch).
  3. 06 12 2019 um 12:43 von Thomas Kramar: Abschauen? "News?" Nie! 6. Dezember 2019, abgerufen am 8. Februar 2020.