Isabelle Mercier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Isabelle Mercier
Isabelle Mercier (2005)
Isabelle Mercier (2005)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 5. August 1975
Geburtsort KanadaKanada Victoriaville
Spitzname No Mercy
Wohnort KanadaKanada Victoriaville
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 0.341.862 $
Gesamtes Preisgeld 1.233.911 $
World Series of Poker
Bracelets keine
Cashes 7
Bestes Main Event kein Cash
  Main Event der World Poker Tour  
Titel 1
Cashes 6
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Cashes 5
Letzte Aktualisierung: 7. April 2018

Isabelle „No Mercy“ Mercier (* 5. August 1975 in Victoriaville, Québec) ist eine professionelle kanadische Pokerspielerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor Mercier ihre Pokerkarriere begann, machte sie ihren Bachelor of Laws an der Universität in Montréal, arbeitete für ein Jahr als Anwältin für Wirtschaftsrecht und zog dann nach Paris. Als sie als Geschäftsführerin des Pokerraums im Aviation Club de France arbeitete, machte sie ihren Magister. Während dieser Zeit wurde sie zweimal für den European Poker Award als beste Mitarbeiterin vorgeschlagen.

Mercier machte sich einen Namen, als sie bei den Master Classic of Poker 2002 bei einem Turnier der Variante No Limit Hold’em den zweiten Platz belegte, für den sie 53.499 Dollar erhielt. 2004 gewann sie das World Poker Tour Ladies’ Night Tournament. Hier bekam sie von Mike Sexton ihren Spitznamen „No Mercy“ (deutsch Keine Gnade). Mitte März 2005 beendete Mercier das Main Event der European Poker Tour in Monte-Carlo als Zehnte. Außerdem erreichte sie 2005 bei der World Series of Poker in Las Vegas dreimal die Preisränge. Im Februar 2006 wurde Mercier am Finaltisch des EPT-Main-Events in Deauville Siebte. Sie erreichte bei der WSOP 2006 einen Finaltisch und gewann 175.000 Dollar.

Bisher gewann sie über 1,2 Millionen Dollar bei offiziellen Live-Pokerveranstaltungen.[1]

Mercier war bis September 2009 Repräsentantin des Team PokerStars und wechselte dann ins Pokerteam von BetClic. In der Filmkomödie All in – Alles oder nichts aus dem Jahr 2008 hatte sie einen Cameo-Auftritt als Pokerspielerin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isabelle Mercier – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Isabelle Mercier in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 7. April 2018 (englisch)