Jóhann Ingi Gunnarsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jóhann Ingi Gunnarsson (* 21. Mai 1954) ist ein ehemaliger isländischer Handballtrainer und Sportpsychologe.

Jóhann Ingi Gunnarsson trainierte von 1978 bis 1980 die isländische Nationalmannschaft.[1] Von 1982 bis 1986 trainierte er den THW Kiel. Danach wechselte er zum Ligarivalen TUSEM Essen Gunnarsson ist von Beruf Diplom-Psychologe. Er studierte bei Uwe Grau an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel[2] und ist mittlerweile ein geachteter Sportpsychologe.[3]

Erfolge mit dem THW Kiel:

Mit TUSEM Essen wurde er Deutscher Handballmeister. 1986 wurde Gunnarsson zum Handball-Trainer des Jahres in Deutschland gewählt.

Gunnarsson ist Mitinhaber einer Importfirma, die er mit seinen Geschwistern besitzt. Außerdem ist er als Berater für verschiedene Unternehmen tätig.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • U. Grau, J. Möller und J. I. Gunnarsson: A New Concept of Counselling: A Systemic Approach for Counselling Coaches in Team Sports. In: Applied Psychology 37, 1986, S. 65–83. doi:10.1111/j.1464-0597.1988.tb01126.x

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. hsi.is: Landsliðsþjálfarar A landslið karla, abgerufen am 25. Mai 2016
  2. Die schießen wir ab. In: Der Spiegel vom 29. September 1986
  3. Preparatory training for WCh referees: New focus on psychological training! Abgerufen am 20. Dezember 2009
  4. Gute Erfahrungen mit Isländern: Einst trainierte Johann-Ingi Gunnarsson in Kiel. In: Kieler Nachrichten vom 29. August 2008
Island Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.