Jahreslosung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Jahreslosung wird von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) für jedes Jahr drei Jahre im Voraus ein Vers aus der Bibel ausgewählt.[1][2][3] Die Jahreslosung gilt für viele Christen vor allem deutscher Sprache als Leitvers für das Jahr. In Kirchen, in denen nicht liturgische Regelungen dem entgegenstehen, wird sie häufig als Predigttext für den ersten Sonntag im Jahr ausgewählt. In der jährlichen Ausgabe der Herrnhuter Losungen erscheint sie jeweils auf einer der ersten Seiten.

Auswahlverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jahreslosungen werden seit 1930 veröffentlicht. Die erste Jahreslosung war von dem schwäbischen Pfarrer Otto Riethmüller, dem damaligen Vorsitzenden des Reichsverbandes weiblicher Jugend, in Absprache mit dem Dachverband der Evangelischen Jungmännerbünde, einem Vorläufer des CVJM, gewählt worden. Sie lautete: „Ich schäme mich des Evangeliums von Jesus Christus nicht“ (Röm 1,16 LUT).

Seit 1969 beteiligt sich die römisch-katholische Kirche daran. Seit 1970 werden Jahreslosung, Monatssprüche und Bibellesepläne von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) herausgegeben. Die Arbeitsgemeinschaft besteht aus 24 christlichen Dachverbänden. Neben dem Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) gehören auch die Vereinigung Evangelischer Freikirchen, der Jugendverband Entschieden für Christus, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend, die „Gemeinsame Arbeitsstelle für Gottesdienstliche Fragen“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie die Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) beim Diakonischen Werk der EKD zur ÖAB.

Die ÖAB ist nicht auf Deutschland begrenzt; neben der Deutschen gehören auch die Schweizerische und die Österreichische Bibelgesellschaft zu den Mitgliedsverbänden.

Die Vorschläge für die Jahreslosung kommen aus den 24 Mitgliedsverbänden der ÖAB. Jeder Verband entnimmt dem aktuellen ökumenischen Bibelleseplan zwei geeignete Bibelverse, die an der Jahrestagung der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen in vier Arbeitsgruppen diskutiert werden. Jede dieser Arbeitsgruppen legt dem Plenum schließlich zwei Vorschläge zur endgültigen Beratung vor. Am Ende dieser Beratung steht eine Einigung auf zwei Verse, die zur Abstimmung vorgelegt werden. Jahreslosung wird schließlich derjenige der beiden Verse, der die absolute Mehrheit der Stimmen erhält.

Jahreslosungen ab 1930[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die veröffentlichten Jahreslosungen von 1930 bis 2020 lauten:

Jahr Bibeltext Bibelstelle
1930 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht. Römer 1,16
1931 Dein Reich komme. Matthäus 6,10
1932 Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder. Psalm 98,1
1933 Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht. 2. Timotheus 1,7
1934 Des Herrn Wort aber bleibet in Ewigkeit. 1. Petrus 1,25
1935 Auch ihr als die lebendigen Steine, bauet euch zum geistlichen Hause. 1. Petrus 2,5
1936 Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. 1. Korinther 3,11
1937 Du aber gehe hin und verkündige das Reich Gottes! Lukas 9,60
1938 Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. Hebräer 13,8
1939 Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein. Jesaja 43,1
1940 Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft. 1. Korinther 4,20
1941 Suchet den Herrn, so werdet ihr leben! Amos 5,6
1942 Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3,16
1943 Der Herr ist unser Richter, der Herr ist unser Meister, der Herr ist unser König; der hilft uns! Jesaja 33,22
1944 Der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Argen. 2. Thessalonicher 3,3
1945 Lasset uns aufsehen auf Jesum, den Anfänger und Vollender des Glaubens; welcher, da er wohl hätte mögen Freude haben, erduldete das Kreuz und achtete der Schande nicht und hat sich gesetzt zur Rechten auf den Stuhl Gottes. Hebräer 12,2
1946 Jesus Christus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ Johannes 14,6
1947 Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Matthäus 6,13
1948 Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: „Bereitet den Weg des Herrn!“ Markus 1,3
1949 Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht. 2. Timotheus 1,7
1950 Auch ihr, als die lebendigen Steine, bauet euch zum geistlichen Hause und zum heiligen Priestertum. 1. Petrus 2,5
1951 Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matthäus 28,20
1952 Dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost; denn ich bin ja nach deinem Namen genannt. Jeremia 15,16
1953 Werfet euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat. Hebräer 10,35
1954 Jesus spricht: „Ich bin das Brot des Lebens.“ Johannes 6,35
1955 Die Ernte ist groß, aber wenige sind der Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende. Matthäus 9,37.38
1956 Lasset euch versöhnen mit Gott! 2. Korinther 5,20
1957 Was heißet ihr mich aber Herr, Herr, und tut nicht, was ich euch sage? Lukas 6,46
1958 So besteht nun in der Freiheit, zu der uns Christus befreit hat. Galater 5,1
1959 Glaubet ihr nicht, so bleibet ihr nicht. Jesaja 7,9
1960 Fürchte dich nicht; ich bin der erste und der Letzte und der Lebendige. Offenbarung 1,17b
1961 Herr, lehre uns beten. Lukas 11,1
1962 Bekümmert euch nicht, denn die Freude am Herrn ist eure Stärke. Nehemia 8,10
1963 Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen. Psalm 8,2
1964 Wir haben einen Herrn, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind und wir durch ihn. 1. Korinther 8,6
1965 Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen und werdet meine Zeugen sein. Apostelgeschichte 1,8
1966 Lasset uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus. Epheser 4,15
1967 Uns, Herr, wirst du Frieden schaffen; denn auch alles, was wir ausrichten, das hast du für uns getan. Jesaja 26,12
1968 Dienet einander, ein jeglicher mit der Gabe, die er empfangen hat. 1. Petrus 4, 10
1969 Des Herrn Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiss. Psalm 33,4
1970 Halte fest an Barmherzigkeit und Recht und hoffe stets auf deinen Gott. Hosea 12,7
1971 Nehmet einander an, gleichwie Christus uns angenommen hat. Römer 15,7
1972 Wir verkündigen nicht uns selbst, sondern Jesus Christus als den Herrn. 2. Korinther 4,5
1973 Mein Geist soll unter euch bleiben. Fürchtet euch nicht. Haggai 2,5
1974 Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Johannes 8,32
1975 Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet? Römer 2,4
1976 Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit. Psalm 86,11
1977 In Jesus Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis. Kolosser 2,3
1978 Gott spricht: „Suchet mich, so werdet ihr leben.“ Amos 5,4
1979 Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde. 1. Mose 1,27
1980 Gott will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. 1. Timotheus 2,4
1981 Vergesst nicht Gutes zu tun und mit anderen zu teilen; denn an solchen Opfern hat Gott Wohlgefallen. Hebräer 13,6
1982 Verlasst euch stets auf den Herrn, denn Gott, der Herr, ist ein ewiger Fels. Jesaja 26,4
1983 Jesus Christus spricht: „Selig sind die Friedensstifter, denn sie werden Gottes Kinder heißen.“ Matthäus 5,9
1984 Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. 2. Timotheus 1,7
1985 Das Wort Christi wohne mit seinem ganzen Reichtum bei euch. Kolosser 3,16
1986 Ich bin der Herr, dein Gott, du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 5. Mose 5,6–7
1987 Die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. Römer 6,23
1988 Jesus Christus spricht: „Kehrt um und glaubt an das Evangelium.“ Markus 1,15
1989 Keinem von uns ist Gott fern. Apostelgeschichte 17,27
1990 Jesus Christus spricht: „Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis.“ Johannes 8,12
1991 Die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft. Jesaja 40,31
1992 Jesus Christus spricht: „In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Johannes 16,33
1993 Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. Apostelgeschichte 5,29
1994 Christus ist unser Friede. Epheser 2,14
1995 Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott und sonst keiner. Jesaja 45,22
1996 Die Güte des Herrn ist’s, dass wir nicht gar aus sind, seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende. Klagelieder 3,22
1997 Jesus Christus spricht: Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sich selbst verliert und Schaden nimmt? Lukas 9,25
1998 Lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat. Epheser 5,2
1999 Jesus Christus spricht: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ Matthäus 28,20
2000 Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen. Jeremia 29,13.14
2001 In Jesus Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis. Kolosser 2,3
2002 Ja, Gott ist meine Rettung; ihm will ich vertrauen und niemals verzagen. Jesaja 12,2
2003 Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an. 1. Samuel 16,7
2004 Jesus Christus spricht: „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.“ Markus 13,31
2005 Jesus Christus spricht: „Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.“ Lukas 22,32
2006 Gott spricht: „Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht.“ Josua 1,5b
2007 Gott spricht: „Siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr’s denn nicht?“ Jesaja 43,19a
2008 Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben. Johannes 14,19
2009 Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich. Lukas 18,27
2010 Jesus Christus spricht: „Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!“ Johannes 14,1
2011 Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Römer 12,21
2012 Jesus Christus spricht: „Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ 2. Korinther 12,9
2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14
2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28
2015 Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. Römer 15,7
2016 Gott spricht: „Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ Jesaja 66,13
2017 Gott spricht: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ Ezechiel 36,26
2018 Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Offenbarung 21,6b
2019 Gott spricht: „Suche Frieden und jage ihm nach!“ Psalm 34,15
2020 Ich glaube; hilf meinem Unglauben! Markus 9,24

Monatssprüche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) werden zudem auch biblische Monatssprüche bestimmt, die je für den entsprechenden Monat ebenfalls aus dem ökumenischen Bibelleseplan ausgewählt werden.[4] Der Monatsspruch gilt den Benutzern als Leitvers für einen bestimmten Monat.

Die Monatssprüche erschienen zum ersten Mal 1934. Sie gehen auf eine Idee Oskar Schnetters zurück, der zu dieser Zeit Jugendwart in Kassel war.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahreslosungen bei der ÖAB, aktuelle und alte (Downloads)
  2. Beschnidt: Wie entsteht die Jahreslosung? Auf www.oeab.de, 2012
  3. Hildegard Führ: Zur Jahreslosung. In: Frohe Botschaft Evangelisches Monatsblatt. 8./15. Januar 2006
  4. Monatssprüche bei der ÖAB, aktuell, und Archiv
  5. Rosemarie Micheel: Jahreslosung, Monatssprüche, Bibellesepläne; in: Gemeinsame Arbeitsstelle für Gottesdienstliche Fragen (Hrsg.): Heft 31, 1998. Onlineversion