Jan Hartmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum polnischen Philosophen ähnlichen Namens siehe Jan Hartman.

Jan Hartmann (* 24. Oktober 1980 in Kaltenkirchen) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Hartmann hatte seinen ersten Auftritt als Schauspieler in der Musicalproduktion Buddy in Hamburg. Zu dieser Zeit nahm er Gesangsunterricht bei Alvin Le Bass. Von 1999 bis 2001 spielte er in der RTL-Seifenoper Gute Zeiten, schlechte Zeiten die Rolle des Christopher „Chris“ Bohlstädt. Daneben nahm er Schauspielunterricht bei Heidelotte Diehl und Henriette Gonnermann in Berlin.

2004 verkörperte er in der Seifenoper Verbotene Liebe die Rolle des Carsten Seitz. Im selben Jahr begann er mit der Darstellung des Luca Nissen in der ARD-Krankenhausserie St. Angela, den er bis zur letzten Folge der Serie im März 2005 spielte. Anschließend nahm er als Nachrück-Kandidat für Frédéric von Anhalt an der ProSieben-Show Die Burg – Prominent im Kettenhemd teil. Ab dem Jahr 2006 war er in der Kinderserie Schloss Einstein als Referendar Mark Lachmann, sowie in der ARD-Telenovela Rote Rosen als Marc Treskow zu sehen. In beiden Serien wirkte er bis 2008 mit.

Vom 2. März 2009 bis zum 24. Februar 2010 war Hartmann als männlicher Hauptdarsteller in der ZDF-Telenovela Alisa – Folge deinem Herzen in der Rolle Christian Castellhoff zu sehen. Die weibliche Hauptdarstellerin an seiner Seite war Theresa Scholze. Vom 4. April 2011 bis zum 13. März 2012 war er in der ersten Medical-Daily des ZDF Herzflimmern – Liebe zum Leben (ehemals: Herzflimmern - Die Klinik am See) in der Rolle des Dr. Stefan Jung (LOA) zu sehen.

Von September 2014 bis Juli 2015 spielte er in der Serie Sturm der Liebe als Hauptdarsteller der zehnten Staffel den Küchenchef Niklas Stahl.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]