Jean-Claude Lagniez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jean-Claude Lagniez (* 12. September 1947 in Paris) ist ein französischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean-Claude Lagniez begann seine Karriere Ende der 1960er-Jahre und gab 1970, mit knapp 23 Jahren, sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Bis 1975 war er sechsmal in Folge an der Sarthe am Start. Die beste Platzierung war der 14. Gesamtrang 1974. Nach seinem letzten Le-Mans-Start 1975 verschwand der Name Lagniez für 2 ½ Jahrzehnte von den Startlisten des Motorsports, mit einer Ausnahme: 1983 bestritt er eine Saison in der französischen Tourenwagenmeisterschaft. Dreizehn Jahre später kehrte er als Rennfahrer und Teamchef zum Sportwagensport zurück.

1997 gab er ein Comeback in Le Mans und wurde mit einem Porsche 911 GT2 der Schweizer Haberthur-Mannschaft Neunter in der Gesamtwertung, seine beste Platzierung bei diesem Langstreckenrennen, an dem er sich bis 2002 als Fahrer beteiligte. 1999 wurde er Gesamtzweiter in der französischen Tourenwagenmeisterschaft und seit 2009 ist er sowohl als Fahrer als auch als Teamchef in der International GT Open engagiert.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1970 FrankreichFrankreich Raymond Touroul Porsche 911S FrankreichFrankreich Claude Swietlik Nicht klassiert
1971 FrankreichFrankreich Pierre Mauroy Porsche 911S FrankreichFrankreich Pierre Mauroy Ausfall Getriebeschaden
1972 FrankreichFrankreich Jean Egreteaud Porsche 908/2 FrankreichFrankreich Raymond Touroul Ausfall kein Benzin
1973 FrankreichFrankreich Jean Égreteaud Porsche 911 Carrera RSR FrankreichFrankreich Jean Égreteaud Ausfall Kraftübertragung
1974 FrankreichFrankreich Jean-Claude Lagniez Porsche 911 Carrera RSR FrankreichFrankreich Gérard Meo Rang 14
1975 FrankreichFrankreich Christian Poirot Porsche 908/2 FrankreichFrankreich Christian Poirot FrankreichFrankreich Gérard Cuynet EcuadorEcuador Guillermo Ortega Ausfall Antriebswelle
1997 SchweizSchweiz Elf Haberthur Racing Porsche 911 GT2 BelgienBelgien Michel Neugarten FrankreichFrankreich Guy Martinolle Rang 9 und Klassensieg
1998 SchweizSchweiz Elf Haberthur Racing Porsche 911 GT2 BelgienBelgien Michel Neugarten FrankreichFrankreich David Smadja Ausfall Kraftübertragung
1999 FrankreichFrankreich Paul Belmondo Racing Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Emmanuel Clérico FrankreichFrankreich Guy Martinolle Rang 16
2000 FrankreichFrankreich Paul Belmondo Racing Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Boris Derichebourg FrankreichFrankreich Guy Martinolle Ausfall Motorschaden
2001 FrankreichFrankreich Paul Belmondo Racing Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Grégoire de Galzain BelgienBelgien Anthony Kumpen Ausfall Unfall
2002 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Jean-Luc Chéreau SchwedenSchweden Carl Rosenblad Rang 25

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]