Joanne Kiesanowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joanne Kiesanowski Straßenradsport
Zur Person
Vollständiger Name Joanne Marie Kiesanowski
Geburtsdatum 24. Mai 1979
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Disziplin Straße / Bahn (Ausdauer)
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
Commonwealth Games

2010 Silber - Punktefahren

Infobox zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2017

Joanne Marie Kiesanowski (* 24. Mai 1979 in Christchurch) ist eine ehemalige neuseeländische Radrennfahrerin, die auf Straße und Bahn erfolgreich war.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 2001 war Joanne Kiesanowski international als Radsportlerin aktiv. 2003 wurde sie neuseeländische Meisterin im Straßenrennen. Im Jahre darauf startete sie bei den Olympischen Spielen in Athen im Straßenrennen und belegte Platz 17; bei den Ozeanienspielen in Melbourne errang sie die Silbermedaille im Scratch auf der Bahn. 2006 und 2007 wurde sie nationale Meisterin im Punktefahren.

2008 belegte Kiesanowski in der Gesamtwertung der Tour de Bretagne Platz zwei, bei den Olympischen Spielen in Peking 28. im Straßenrennen und bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Varese Achte. Bei den Commonwealth Games 2010 in Delhi errang sie die Silbermedaille im Scratch und wurde Sechste im Punktefahren.

Ende des Jahres 2016 beendete Joanne Kiesanowski ihre 16-jährige Radsportlaufbahn, in deren Verlauf sie an drei Olympischen Spielen, 14 Weltmeisterschaften und drei Commonwealth Games teilnahm. Sie errang insgesamt acht nationale Titel auf Straße und Bahn.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003
  • MaillotNuevaZelanda.PNG Neuseeländische Meisterin - Straßenrennen
2005
2006
2007
  • Silber Ozeanienmeisterschaft - Straßenrennen
2008

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004
  • Silber Ozeanienspiele - Scratch
2006
  • MaillotNuevaZelanda.PNG Neuseeländische Meisterin - Punktefahren
2007
  • MaillotNuevaZelanda.PNG Neuseeländische Meisterin - Punktefahren
  • Silber Ozeanienmeisterschaft - Punktefahren
2010

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kiesanowski ends 16-year cycling career. In: Cycling News. 26. Oktober 2016, abgerufen am 23. Januar 2017 (englisch).