Sarah Ulmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarah Ulmer Straßenradsport
Sarah Ulmer (2014)
Sarah Ulmer (2014)
Zur Person
Geburtsdatum 14. März 1976
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2004 Gold - Einerverfolgung
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2004 Weltmeister - Einerverfolgung
Infobox zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2017

Sarah Elizabeth Ulmer, ONZM, (* 14. März 1976 in Auckland) ist eine ehemalige neuseeländische Radsportlerin, die auf Bahn und Straße erfolgreich war. Auf der Bahn war sie Spezialistin für die Einerverfolgung; in dieser Disziplin wurde sie Olympiasiegerin und Weltmeisterin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Ulmer stammt aus einer Radsportfamilie. Ihr Großvater Ron vertrat Neuseeland bei den British Empire Games 1938, und ihr Vater Gary, der sie auch trainierte, war neuseeländischer Meister auf Straße und Bahn.[1]

1994 wurde Ulmer Junioren-Weltmeisterin in der Einerverfolgung und im Punktefahren[1], nachdem sie im Jahr zuvor schon Vize-Weltmeisterin in dieser Disziplin geworden war. 2002 errang sie als Mannschaftskapitänin bei den Commonwealth Games die Goldmedaille in der Einerverfolgung.[1] 2004 wurde sie Weltmeisterin. Ebenfalls 2004 wurde sie bei den Olympischen Spielen in Athen Olympiasiegerin in ihrer Spezialdisziplin. Dabei stellte sie mit einer Zeit von 3:24,537 Minuten einen neuen Weltrekord auf. Sie war sie die erste Neuseeländerin, die bei Olympischen Spielen Gold im Radsport holte; bei der Abschlussfeier trug sie die neuseeländische Fahne.[1]

Nach den Olympischen Spielen in Athen verlegte Sarah Ulmer ihren sportlichen Schwerpunkt auf den Straßenradsport. 2005 wurde Ulmer zweifache neuseeländische Meisterin, im Straßenrennen sowie im Einzelzeitfahren. Im selben Jahr errang sie in den beiden selben Disziplinen zwei Titel bei den Ozeanienspielen. 2006 gewann sie die Neuseeland-Rundfahrt der Frauen. 2007 beendete sie ihre Radsportlaufbahn; sie betreibt seitdem ihr eigenes Unternehmen SUB (Sarah Ulmer Brand) für Kleidung, Eventorganisation und Radsport.[1] 2008 gehörte sie zum Betreuerstab der neuseeländischen Olympiamannschaft in Peking.[1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994 wurde Sarah Ulmer neuseeländische Sportlerin des Jahres. 2005 wurde sie für ihre Verdienste um den Radsport zum Officer of the New Zealand Order of Merit ernannt. 2004 wurde sie mit dem Halberg Award für verdiente Sportler geehrt, 2002 und 2004 mit dem Lonsdale Cup, einer Auszeichnung des neuseeländischen Olympischen Komitees.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ulmer bei der Women’s Challenge 2002
1993
  • Silber Junioren-Weltmeisterschaft - Einerverfolgung
1994
  • Weltmeister Junioren-Weltmeisterin - Einerverfolgung, Punktefahren
  • Silber Commonwealth Games - Einerverfolgung
1998
1999
2002
2003
2004

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001
2004
2005
  • Gold Ozeanienspielesiegerin - Straßenrennen, Einzelzeitfahren
  • MaillotNuevaZelanda.PNG Neuseeländische Meisterin - Straßenrennen, Einzelzeitfahren
2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sarah Ulmer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Sarah Ulmer – New Zealand Olympic Team. In: olympic.org.nz. 9. Februar 2017, abgerufen am 20. Februar 2017 (englisch).