Johan Rockström

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johan Rockström (2020)

Johan Rockström (* 31. Dezember 1965) ist ein schwedischer Resilienzforscher, der international für seine Arbeit zu Fragen der globalen Nachhaltigkeit und zu den planetaren Grenzen bekannt ist. Er ist einer der beiden wissenschaftlichen Direktoren[1] des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) in Deutschland, gemeinsam mit dem Klimaökonom Ottmar Edenhofer. Außerdem ist er Professor für Erdsystemwissenschaften an der Universität Potsdam[2] und Professor für Wassersysteme und globale Nachhaltigkeit an der Universität Stockholm[3].

Rockström berätzudem z. B. UN-Institutionen und spricht auf TED-Veranstaltungen und im Netflix-Film "Breaking Boundaries" auftritt[4]. Er hat mehr als 150 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht, die von der praktischen Land- und Wassernutzung bis zur globalen Nachhaltigkeit reichen.[5] Er wird von Clarivate Analytics zu den meistzitierten Forschern der Welt gezählt.[6][7]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johan Rockström hat von 1987 bis 1991 an der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften in Uppsala (Bodenkunde und Hydrologie) sowie am Pariser Institut national agronomique (Landwirtschaft) studiert. Den Doktorgrad erlangte er 1997 an der Universität Stockholm, wo er zum Thema „Systemökologie und Natürliches Ressourcenmanagement“ geforscht hatte. Rockström befasste sich in seiner bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeit u. a. mit inter- und transdisziplinären Themen zum globalen Wasserressourcen- und Landnutzungsmanagement sowie der sozio-ökologischen Resilienz und globalen Stoffkreisläufen.[8]

Bekannt ist Rockström insbesondere für die im Jahr 2009 veröffentlichte Entwicklung des Konzeptes der Planetary Boundaries (Belastungsgrenzen des Planeten). Die in diesem Rahmenwerk vorgestellten neun planetarischen Grenzen, vom Klima bis zur biologischen Vielfalt, gelten als grundlegend für die Aufrechterhaltung eines "sicheren Handlungsraums für die Menschheit"[9].

Seit September 2018 leitet Rockström zusammen mit Ottmar Edenhofer das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).[10] Rockström und Edenhofer folgen dem ehemaligen PIK-Direktor Professor Hans Joachim Schellnhuber. Außerdem ist Rockström Professor an der Universität Stockholm mit thematischem Schwerpunkt Management von Wasserressourcen und globale Nachhaltigkeit. Von 2007 bis 2018 war er Exekutivdirektor des Stockholm Resilience Centre. Von 2004 bis 2012 war er zudem Exekutivdirektor des Stockholm Environment Institute,[11] zeitweise Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. Seit 2007 ist er Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie für Land- und Forstwirtschaft, außerdem Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften.

Rockström steht u. a. dem Arctic Resilience Assessment des Arktischen Rats sowie der Earth League vor, einem im Februar 2013 gegründeten Netzwerk von führenden Forschenden und Forschungsinstituten aus über zehn Ländern, die sich mit planetaren Prozessen und Fragen der Nachhaltigkeit befassen.[8] 2009 wurde er als „Schwede des Jahres“ ausgezeichnet.[11] Er ist zudem zurzeit Mitglied des Vorstands der EAT Foundation[12], der KR Foundation[13], der Global Challenges Foundation[14] sowie Vorsitzender von Future Earth[15] und der Earth Commission[16]. Im Jahr 2020 wurde Johan Rockström in der Sektion Geowissenschaften als Mitglied in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen.

Im Jahr 2021 trat Rockström zusammen mit David Attenborough in einer Dokumentation auf und veröffentlichte auch ein Buch mit dem Titel "Breaking Boundaries": The Science Behind our Planet”.

Er war Redner bei verschiedenen internationalen Treffen und Organisationen, wie dem Weltwirtschaftsforum[17], der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNGA), dem United Nations Sustainable Development Solutions Network (SDSN)[18] und den Konferenzen der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC).[19] Außerdem ist er leitender Wissenschaftler von Conservation International[20] und Mitglied der Beratergruppe der Europäischen Investitionsbank.[21]

Andere Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsichtsgremien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daimler, Mitglied des Beirats für Integrität und Unternehmensverantwortung[22]

Gemeinnützige Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EAT Foundation, Mitglied des Board of Trustees[23]
  • KR Foundation, Board-Mitglied[24]
  • Global Challenges Foundation, Board-Mitglied[25]
  • Earth League, Partner[26]
  • Future Earth, co-chair[27]
  • Earth Commission, co-chair[28]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johan Rockström et al.: Breaking Boundaries: The Science Behind our Planet.  DK, 2021, ISBN 978-0-241-46675-9
  • Johan Rockström et al.: Eat Good – Das Kochbuch, das die Welt verändert. Hildesheim 2019, ISBN 978-383-6-92158-9.
  • Johan Rockström et al.: Water Resilience for Human Prosperity. Cambridge University Press, 2014, ISBN 978-1-107-02419-9.
  • Anders Wijkman, Johan Rockström: Bankrupting Nature: Denying Our Planetary Boundaries. Taylor & Francis, 2012, ISBN 978-0-415-53969-2.
  • Malin Falkenmark, Johan Rockström: Balancing Water for Humans and Nature: The New Approach in Ecohydrology. Earthscan, 2004, ISBN 978-1-85383-927-6.

Beiträge in Zeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Johan Rockström – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Direktorium — Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Abgerufen am 14. April 2022.
  2. Daniel Bazant: Gemeinsam Berufene und außerplanmäßige Professuren. Abgerufen am 14. April 2022 (deutsch).
  3. Johan Rockström - Stockholm University. Abgerufen am 14. April 2022 (englisch).
  4. Watch Breaking Boundaries: The Science Of Our Planet | Netflix Official Site. Abgerufen am 14. April 2022 (englisch).
  5. ORCID. Abgerufen am 14. April 2022.
  6. Zehn PIK-Forscher unter den einflussreichsten Wissenschaftlern weltweit . Pressemitteilung des PIK. Abgerufen am 11. Dezember 2018.
  7. Highly Cited Researchers 2018. Clarivate Analytics. Abgerufen am 11. Dezember 2018.
  8. a b Deutscher Umweltpreis 2015: Einzelwürdigung Prof. Dr. Johan Rockström, 22. September 2015 (abgerufen am 24. September 2015).
  9. Johan Rockström, Will Steffen, Kevin Noone, Åsa Persson, F. Stuart Chapin: A safe operating space for humanity. In: Nature. Band 461, Nr. 7263, September 2009, ISSN 1476-4687, S. 472–475, doi:10.1038/461472a (nature.com [abgerufen am 14. April 2022]).
  10. [1] Social and Natural science together: New Co-Directors to lead the Potsdam Institute for Climate Impact Research, 22. Februar 2018 (abgerufen am 22. Februar 2018).
  11. a b Johan Rockström auf der Seite des Stockholm Environment Institute, abgerufen am 25. September 2015.
  12. Board of Trustees. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  13. About us - krfnd. 29. März 2021, abgerufen am 14. April 2022 (da-DK).
  14. Organisation. In: The Global Challenges Foundation. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  15. Johan Rockström | Future Earth. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  16. Commissioners. In: Earth Commission. Abgerufen am 14. April 2022 (britisches Englisch).
  17. Johan Rockström - Agenda Contributor. Abgerufen am 14. April 2022 (englisch).
  18. SDSN Newsletter — June 2019. 1. Juli 2019, abgerufen am 14. April 2022 (englisch).
  19. Solutions For a Climate Crisis. In: UNFCCC. UNFCCC, 10. November 2021, abgerufen am 14. April 2022 (englisch).
  20. Johan Rockström, Ph.D. Abgerufen am 14. April 2022.
  21. EIB Launches Climate-Focused Advisory Council Chaired by ECB President Christine Lagarde. 2. September 2021, abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  22. Mercedes-Benz Group: Advisory Board for Integrity and Sustainability. 6. Juli 2021, abgerufen am 14. April 2022 (englisch).
  23. Board of Trustees. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  24. About us - krfnd. 29. März 2021, abgerufen am 14. April 2022 (da-DK).
  25. Organisation. In: The Global Challenges Foundation. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  26. Who we are. In: The Earth League. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  27. Johan Rockström | Future Earth. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  28. Commissioners. In: Earth Commission. Abgerufen am 14. April 2022 (britisches Englisch).
  29. Cosmos Prize: The Prizewinner 2015. (Memento vom 19. September 2015 im Internet Archive) Auf: expo-cosmos.or.jp, abgerufen am 25. September 2015.
  30. DBU: „In New York und Paris Weichen stellen, um Zukunft der Menschen auf stabilem Planeten zu sichern“, 22. September 2015
  31. Laureates. Abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).
  32. The Prince Albert II of Monaco Foundation reveals 2020 laureates for environmental protection. In: Monaco Tribune. 24. Juni 2020, abgerufen am 14. April 2022 (amerikanisches Englisch).