Johnny Flynn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johnny Flynn (2010)
Johnny Flynn (2010)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Country Mile
  UK 58 12.10.2013 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Johnny Flynn (* 1983) ist ein britischer Sänger und Schauspieler. Als Einflüsse nennt er William Shakespeare und W.B.Yeats. Er ist Mitglied der Theatergruppe 'Propeller'.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit seiner Band Johnny Flynn & The Sussex Wit veröffentlichte er drei Alben. Das Debütalbum A Larum erschien im Sommer 2008 und wurde von Musikkritiker David Fricke im Musikmagazin Rolling Stone empfohlen. Nachdem im Winter 2009 die EP Sweet William herausgebracht wurde, erschien im Sommer 2010 das zweite Album Been Listening auf dem Label Transgressive Records. Die Singleauskopplung Kentucky Pill wurde von der britischen Zane Lowe's Radio 1 Show im März als „Hottest Record in the World“ erwähnt.[1] Das dritte Album Country Mile erschien 2013. Für den 24. März ist sein neues Album Silicon angekündigt.

Schauspielerische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johnny Flynn war als Schauspieler an mehreren Bühnenproduktionen beteiligt, unter anderem am Globe Theatre und am Royal Court. Für seine Rolle im Stück Jerusalem wurde er für einen Olivier Award in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" nominiert.[2]

Flynn ist einem größeren Publikum hauptsächlich als Hauptdarsteller der Serie Lovesick, produziert von Netflix und Channel 4, bekannt geworden. Außerdem spielte er in der Comedy-Serie Brotherhood und im Film Die Wolken von Sils Maria mit.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A Larum (2008)
  • Been Listening (2010)
  • A Bag of Hammers (Film Score) (2012)
  • Country Mile (2013)

Singles and EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ode to a Mare Trod Ditch (2007)
  • The Box (2007)
  • The Epic Tale of Tom and Sue (2007)
  • Hong Kong Cemetery EP (2008)
  • Napster Session [Digital-only Release] (2008)
  • Brown Trout Blues (2008)
  • Leftovers (2008)
  • Tickle Me Pink (2008)
  • Fee Fie Foe Fum [Split 7" with Laura Marling] (2008)
  • [Untitled 10" Vinyl] (2008)
  • Sweet William e.p. (2009)
  • Kentucky Pill (2010)
  • Barnacled Warship (2010)
  • The Water (2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bbc.co.uk/programmes/b00rp435#segments
  2. Royal Court nominated for three Olivier Awards at The Royal Court Theatre. In: www.royalcourttheatre.com. Abgerufen am 4. Oktober 2016.