Josef Neuhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skulptur Würfel (1985) von Josef Neuhaus am Clemens-Sels-Museum, Neuss

Josef Neuhaus (* 30. November 1923 in Essen; † 24. Dezember 1999 in Neuss) war ein deutscher bildender Künstler.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuhaus studierte von 1945 bis 1950 an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Anschließend arbeitete er als freischaffender Bildhauer in Neuss. Sein Werk steht in der Tradition der konkreten Kunst und ist von geometrischen Formen geprägt. Max Bill widmete Neuhaus ein Gedicht.[1] Rasterartige und serielle Arbeiten rücken Neuhaus' Werk in die Nähe des Minimalismus.

Neuhaus schuf neben Zeichnungen Skulpturen und Reliefs, in denen er mit der Spannung zwischen Volumen und Leere experimentierte. Die Werke sind horizontal - vertikal bestimmt, streng asketisch. Selbst der Werkstoff - Holz - wird durch weiße Oberfläche geleugnet. Nur die Proportionen selbst sollen durch Genauigkeit der Ausführung in ihrer Licht- und Schattenwirkung existieren.

„Ein Kunstwerk erklärt sich selbst. Warum also Erklärungen. Was für die Augen bestimmt ist, kann nicht mit den Ohren aufgenommen werden.“

Josef Neuhaus: 1980, zitiert nach[2]

„Die Objekte von Neuhaus stiften Verwirrung. Ihre lapidare Erscheinung erfordert von uns eine außergewöhnliche Konzentration.“

Eugen Gomringer: 1980, zitiert nach[3]

„Josef Neuhaus erwartet mit seinen sehr kargen und strengen Plastiken vom Betrachter eine (...) geistige Grundhaltung, die der Regel, der Einfachheit und der Askese zugetan sein sollte. Rationale, vordergründige Deutung wird diesem Werk nicht gerecht.“

Siegfried Salzmann: 1980, zitiert nach[4]

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den mit «K» gekennzeichneten Ausstellungen erschien ein Katalog.

Werke im öffentlichen Raum (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971 Schräggestellte Rahmen. Standort: Gemeinschaftsgrundschule Kyburg, Neuss-Weckhoven
  • 1975 Würfel. Stadtgarten / Clemens-Sels-Museum, Neuss
  • 1985 Quader. Neusser Weyhe, Neuss
  • 1986 Schiene. Rheinbahn Hauptverwaltung, Düsseldorf[6]
  • 1997 Edelstahlskulptur. Südbrücke, Neuss

Werke in Sammlungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kunstmuseum Düsseldorf
  • Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg
  • Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen
  • Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
  • Sammlung Kunst aus Neuss

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josef Neuhaus. Plastiken und Reliefs. Hrsg. Wilhelm-Lehmbruck-Museum der Stadt Duisburg, 1980. [88 Seiten, mit zahlreichen Werkabbildungen, anlässlich der gleichnamigen Ausstellung vom 16. März bis 20. April 1980, mit einem Vorwort von Siegfried Salzmann, einem Beitrag von Eugen Gomringer sowie einem Gedicht von Max Bill]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Skulpturen in Neuss. Hrsg. von Harald Müller, Kulturamt der Stadt Neuss, Text und Recherche: Dr. Christian Frommert. Wienand Verlag & Medien, Köln, 2014, S. 74
  2. Josef Neuhaus. Plastiken und Reliefs. Hrsg. Wilhelm-Lehmbruck-Museum der Stadt Duisburg, 1980, S. 14
  3. Neuhaus' Kunstwerke "stiften Verwirrung", NGZ Online
  4. Josef Neuhaus. Plastiken und Reliefs. Hrsg. Wilhelm-Lehmbruck-Museum der Stadt Duisburg, 1980, S. 3
  5. Kunst im Rathaus - Werke von Josef Neuhaus, Stadt Neuss
  6. Josef Neuhaus: Schiene (1986), Welt-der-Form