Julien Escudé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julien Escudé
Spielerinformationen
Geburtstag 17. August 1979
Geburtsort ChartresFrankreich
Größe 183 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
0000–1998 AS Cannes
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–1999
1999–2003
2003–2006
2006–2012
2012–2014
AS Cannes
Stade Rennes
Ajax Amsterdam
FC Sevilla
Beşiktaş Istanbul
21 (1)
110 (0)
61 (6)
164 (5)
25 (2)
Nationalmannschaft
2006–2015 Frankreich 7 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Julien Escudé (* 17. August 1979 in Chartres) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler. Er stand zuletzt beim türkischen Sportverein Beşiktaş Istanbul unter Vertrag. Er ist der jüngere Bruder des Tennisspielers Nicolas Escudé.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Escudé begann seine Karriere in Frankreich beim AS Cannes. 1998 stieß er im Alter von 19 Jahren zum Profikader und machte in seiner ersten Saison 21 Spiele für den damaligen Zweitligisten und erzielte dabei einen Treffer. Im Sommer vor der Saison 1999/2000 wechselte er ablösefrei zum Division-1-Vertreter Stade Rennes. In vier Jahren machte er 110 Spiele für Rennes, ehe er 2003 zu Ajax Amsterdam wechselte. In seinem ersten Jahr in Amsterdam wurde er niederländischer Meister. Nach 64 Spielen in der Eredivisie wechselte er im Januar 2006 zum FC Sevilla, mit dem er 2006 (4:0 gegen den FC Middlesbrough) und 2007 (6:5 n.E. gegen Espanyol Barcelona) den UEFA-Pokal gewann.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 nahm Escudé mit seinem Land an der U-21-Fußball-Europameisterschaft in der Schweiz teil. Es war sein bis dahin erstes Turnier mit einem Jugendteam Frankreichs. 2006 gehörte er erstmals dem A-Kader an und bestritt einige Freundschaftsspiele und Partien zur Qualifikation für die Europameisterschaft 2008 (wieder in der Schweiz und Österreich).

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]