Körperschaft des privaten Rechts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Körperschaft des privaten Rechts ist eine privatrechtliche Personenvereinigung, die als juristische Person eigene Rechtsfähigkeit besitzt und durch Organe vertreten wird.[1]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundtyp der Körperschaft des privaten Rechts ist der eingetragene Verein gem. § 55 BGB. Das Gesellschaftsrecht kennt darüber hinaus als Sonderformen des wirtschaftlichen Vereins auf handelsrechtlichem Gebiet die Aktiengesellschaft, die Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA), Europäische Aktiengesellschaft – Societas Europaea (SE), die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die eingetragene Genossenschaft sowie die Europäische Genossenschaft – Societas Cooperativa Europaea (SCE).[2]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personenverbände (Körperschaften, Korporationen, Gesellschaften) mit Rechtspersönlichkeit, die durch Organe vertreten werden, sind beispielsweise der Verein, aber auch die GmbH, AG, Genossenschaften und politische Parteien.[3]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaften mit eigener Rechtspersönlichkeit – Körperschaften – sind die Aktiengesellschaft (Art. 620 ff. OR), die Kommandit-AG (Art. 764 ff. OR), die GmbH (Art. 772 ff. OR), die Genossenschaft (Art. 828 ff. OR), der Verein (Art. 60 ff. ZGB), die Investmentgesellschaft mit variablem Kapital (SICAV, Art. 36 ff. KAG)[4] und die Investmentgesellschaft mit festem Kapital (SICAF, Art. 110 ff. KAG). Die SICAF basiert auf der AG und wird deshalb nicht als separate Gesellschaftsform betrachtet.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Raiser: Der Begriff der juristischen Person. Eine Neubesinnung. AcP 1999, S. 104–144.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jan-Hendrik Krumme: Körperschaft Gabler Wirtschaftslexikon, abgerufen am 13. Juni 2020.
  2. Gernot Wirth: Juristische Personen und rechtsfähige Personengesellschaften Universität Mannheim, 2019/2020.
  3. onlineLehrbuch Zivilrecht B. Die juristische Person, IV. Arten juristischer Personen, 2. Personenverbände und Vermögensmassen, abgerufen am 16. Juni 2020.
  4. Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen (Kollektivanlagengesetz, KAG) SR 951.31
  5. Hans-Ueli Vogt: System des Gesellschaftsrechts/3.2.1 Körperschaften Universität Zürich, abgerufen am 13. Juni 2020.