Kabinett Çiller III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kabinett Çiller III
53. Kabinett der Republik Türkei
Tansu Çiller
Ministerpräsidentin Tansu Çiller
Wahl 20. Oktober 1991
Ernannt durch Staatspräsident Süleyman Demirel
Bildung 30. Oktober 1995
Ende 6. März 1996
Dauer 0 Jahre und 128 Tage
Vorgänger Kabinett Çiller II
Nachfolger Kabinett Yılmaz II
Zusammensetzung
Partei(en) DYP, CHP
Repräsentation
Große Nationalversammlung der Türkei
266/450

Das Kabinett Çiller II war die 52. Regierung der Türkei, die vom 30. Oktober 1995 bis zum 6. März 1996 durch Ministerpräsidentin Tansu Çiller geleitet wurde.

Die Wahl im Oktober 1991 hatte die Doğru Yol Partisi (DYP) unter Süleyman Demirel gewonnen. Die DYP ging mit der Sosyaldemokrat Halkçı Parti (SHP) eine Koalition ein und DYP-Parteivorsitzender Süleyman Demirel wurde neuer Ministerpräsident. Am 16. Mai 1993 wurde Süleyman Demirel zum Nachfolger des plötzlich verstorbenen Staatspräsidenten Turgut Özal gewählt. Am 13. Juni 1993 wählte die DYP Tansu Çiller zu neuen Parteivorsitzenden und am 25. Juni wählte sie die Koalition zur neuen Ministerpräsidentin des Landes.

1992 wurde die nach dem Militärputsch 1980 verbotene Cumhuriyet Halk Partisi (CHP) wiedergegründet und Deniz Baykal zum Vorsitzenden gewählt. In der Folge schlossen sich mehrere SHP-Abgeordnete unter Baykals Führung zu einer eigenen Parlamentsgruppe zusammen. Am 18. Februar 1995 wurde die SHP schließlich aufgelöst und die Mitglieder traten zur CHP über. Baykal stellte zur Fortsetzung der Koalition harte Forderungen an die DYP. Als er sich im aufgrund einer Wirtschaftskrise eskalierenden Tarifkonflikt an die Seite der Gewerkschaften stellte, platzte die Regierung. Die CHP kündigte ihren Rückzug aus der Koalition an und Çiller reichte am 20. September 1995 ihren Rücktritt ein. Demirel beauftragte Çiller erneut mit der Regierungsbildung. Die regierende DYP setzte eine Übergangsregierung ein und verhandelte mit der MHP von Alparslan Türkeş und der Demokratik Sol Parti (DSP) für ein Minderheitskabinett, doch die Vertrauensabstimmung am 15. Oktober 1995 ging verloren. Für den Dezember wurden vorzeitige Neuwahlen angesetzt.[1]

Baykal erklärte sich daraufhin bereit, mit seiner CHP für eine Übergangsregierung zur Verfügung zu stehen. Die Wahl vom 24. Dezember 1995 gewann die islamische Refah Partisi (RP). Çillers DYP wurde hinter der Anavatan Partisi (ANAP) nur drittstärkste Kraft. Da sich die anschließende Regierungsbildung schwierig gestaltete, blieb die Übergangsregierung bis 6. März des folgenden Jahres im Amt.

Minister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

52. Regierung der Republik Türkei[2]
Kabinett Çiller III – 30. Oktober 1995 bis zum 6. März 1996
Titel Name Partei Amtszeit
Ministerpräsidentin Tansu Çiller DYP
Stellvertretender Ministerpräsident
Außenminister
Deniz Baykal CHP
Staatsminister
Necmettin Cevheri DYP
Cavit Çağlar DYP
Abdülkadir Ateş CHP
Aykon Doğan DYP
Ali Dinçer CHP
Ayvaz Gökdemir DYP
Ali Münif İslamoğlu DYP
Adnan Ekmen CHP
Coşkun Kırca DYP 30. Oktober 1995 – 6. Februar 1996
Ömer Barutçu DYP
Mehmet Sevigen CHP
Işılay Saygın DYP 30. Oktober 1995 – 23. Februar 1996
Mehmet Alp CHP
Selim Ensarioğlu DYP
Bekir Sami Daçe DYP 31. Oktober 1995 – 29. November 1995
Justizminister Bekir Sami Daçe
Firuz Çilingiroğlu
DYP
parteilos
30. Oktober 1995 – 31. November 1995
31. Oktober 1995 – 6. März 1996
Verteidigungsminister Vefa Tanır DYP
Innenminister Nahit Menteşe
Teoman Ünüsan
DYP
parteilos
30. Oktober 1995 – 31. Oktober 1995
31. Oktober 1995 – 6. März 1996
Finanzminister İsmet Atilla DYP
Bildungsminister Turhan Tayan DYP
Minister für öffentliche Arbeiten und Siedlungswesen Adnan Keskin CHP
Minister für Gesundheit und Sozialhilfe Doğan Baran DYP
Verkehrsminister Ali Şevki Erek
Oğuz Tezmen
DYP
parteilos
30. Oktober 1995 – 31. Oktober 1995
31. Oktober 1995 – 6. März 1996
Minister für Arbeit und soziale Sicherheit Mustafa Kul CHP
Minister für Industrie und Handel Fuat Çay CHP
Minister für Kultur Fikri Sağlar CHP
Minister für Tourismus İrfan Gürpınar DYP
Minister für Energie und natürliche Ressourcen Şinasi Altınel DYP
Minister für Landwirtschaft und dörfliche Angelegenheiten Nafiz Kurt DYP
Minister für Forsten Hasan Ekinci DYP
Umweltminister Ahmet Hamdi Üçpınarlar
Işılay Saygın
DYP 30. Oktober 1995 – 7. Februar 1996
23. Februar 1996 – 6. Februar 1996

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthes Buhbe: Türkei. Politik und Zeitgeschichte. (= Band 2, Studien zu Politik und Gesellschaft des Vorderen Orients), Leske + Budrich, Opladen 1996, S. 147–157
  2. 52. Regierung der Republik Türkei, Große Nationalversammlung der Türkei, abgerufen am 28. April 2018