Kabinett Baden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kabinett Baden war die vom 4. Oktober bis zum 9. November 1918 amtierende Reichsregierung des Deutschen Reiches und somit die letzte Regierung während des Kaiserreichs. Sie war zugleich die erste, in der Sozialdemokraten mitregierten. Am 9. November 1918, dem Tag der Ausrufung der Republik in Deutschland durch Philipp Scheidemann, übergab Reichskanzler Max von Baden sein Amt an Friedrich Ebert, was den Beginn der Weimarer Republik markiert.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kabinett Baden
4. Oktober bis 9. November 1918
Reichskanzler
Germany Before the First World War 1890 - 1914 HU68376.jpg
Prinz Max von Baden parteilos
Vizekanzler
PayerFriedrichvon.jpg
Friedrich von Payer FVP
Auswärtiges Amt
Bundesarchiv Bild 183-R73059, Wilhelm Solf.jpg
Wilhelm Solf parteiloser Liberaler
Inneres
Max Wallraf 1925.png
Max Wallraf
bis 6. Oktober 1918
parteiloser Konservativer
TrimbornKarl.jpg
Karl Trimborn Zentrum
Justiz Paul von Krause NLP
Marine
Geiser Theodore (mons) Collection Q45337.jpg
Eduard von Capelle
bis 7. Oktober 1918
parteilos
Adolf Grohs Admiral von Schröder mit dem früheren Chef des Admiralstabes Behnke, Gustav Liersch & Co. 7663 Bildseite v.l. Fritz und Paul Behncke, 2x unbekannt, Admiral Ludwig Schröder, 2x unbekannt.JPG
Paul Behncke parteilos
Wirtschaft Hans Karl Freiherr von Stein zu Nord- und Ostheim parteilos
Ernährung Wilhelm von Waldow parteiloser Konservativer
Arbeit
Bundesarchiv Bild 183-J0113-0500-001, Gustav Bauer.jpg
Gustav Bauer SPD
Post Otto Rüdlin parteilos
Schatz
Bundesarchiv Bild 146-2003-0016R, Siegfried Graf von Roedern.jpg
Siegfried Graf von Roedern parteilos
Kolonien
Bundesarchiv Bild 183-R73059, Wilhelm Solf.jpg
Wilhelm Solf parteiloser Liberaler
ohne Geschäftsbereich
Bundesarchiv Bild 146-1979-122-29A, Philipp Scheidemann.jpg
Philipp Scheidemann SPD
Bundesarchiv Bild 146-1989-072-16, Matthias Erzberger.jpg
Matthias Erzberger Zentrum
Groeber Adolf 1907.JPG
Adolf Gröber Zentrum
Haussmann Conrad 1907.JPG
Conrad Haußmann
ab 14. Oktober 1918
FVP

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regenten und Regierungen der Welt, Band 2,3. Neueste Zeit: 1492–1917, bearb. von B. Spuler; 2. Aufl., Würzburg, Ploetz, 1962.
Vorgänger Regierung Deutschlands Nachfolger
Kabinett Hertling Kabinett Baden
1918
Rat der Volksbeauftragten